Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht vom 26. Juni Wildberg: Polizei verhindert in letztem Moment Betrug

Von

Wildberg: Eine 88-jährige Frau aus Wildberg (Kreis Calw) ist einem Trickbetrüger zum Opfer gefallen, hatte aber Glück im Unglück: Wegen des anhaltenden Poststreiks wurde sie nicht um ihre Ersparnisse gebracht.

Zuvor hatte sich ein Mann telefonisch bei der Seniorin gemeldet und hatte sich für einen Polizeibeamten ausgegeben. Er gaukelte der Frau vor, sie habe bei einem Gewinnspiel 28.000 Euro gewonnen. Um das Geld zu erhalten, müsse sie zuvor 1000 Euro an eine Adresse in der Türkei überweisen. 

Die Dame gab das Geld, das sie genau nach Anweisung des Anrufers verpackt hatte, als Expresssendung bei der Post auf. Kurz danach rief sie bei der Telefonnummer zurück, die während des Telefonats auf ihrem Display angezeigt worden war. Weil sie dabei nicht an den fiktiven Polizeibeamten geriet, begriff sie, dass sie Opfer eines Betrugs geworden war und verständigte die Polizei.

Den Beamten des Polizeipostens Wildberg gelang es daraufhin, die Geldsendung aufzuhalten - diese war aufgrund des Poststreiks noch nicht ins Auslang gelangt. Die Frau erhielt ihre 1000 Euro zurück.

Die Polizei weist aus gegebenem Anlass darauf hin, dass insbesondere ältere Menschen immer wieder Opfer solcher Betrugsmaschen werden. Die Täter rufen meist aus der Türkei an und bedienen sich manipulierter Telefonnummern, um den Eindruck zu erwecken, die Anrufe würden aus dem regionalen Netz kommen.

Artikel bewerten
9
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.