Die Polizei musste sich um feiernde Abiturienten kümmern. Symbolbild. Foto: Fritsch

Schulabgänger entpuppen sich als Vandalen und weitere Polizeimeldungen aus der Region.

Donaueschingen: Am Montag hat eine Abschlussklasse des Donaueschinger Fürstenberg-Gymnasiums ausgelassen ihre mündliche Abschlussprüfung auf dem Parkdeck des REWE-Marktes gefeiert. Leider ließen sie nach Beendigung der Feierlichkeiten den üblichen Partyabfall auf dem Parkdeck zurück.

So lagen dort reichlich leere Flaschen und Tetrapacks. Der Abfall wurde zudem mit dem Schriftzug "ABI 13" unter Mithilfe eines weißen Schaumes (vermutlich Rasierschaum) signiert. Einige der Schüler konnten von einer Polizeistreife gegen 23 Uhr gefunden werden. Sie wurden aufgefordert, am Folgetag den Abfall mit ihren Mitschülern zu entfernen.

Der Müll wurde am Dienstagmorgen durch eine Reinigungskraft des REWE-Marktes entsorgt. Kosten werden nach Aussage des Marktes nicht geltend gemacht.

Gegen Mitternacht kam es vermutlich durch dieselbe Personengruppe zu einem weiteren, unangenehmen Zwischenfall. Einige der Schüler warfen an der Baustelle bei der Schützenbrücke Baustellenabsperrgitter um und bogen Eisenstangen, welche als Orientierungshilfe für das Verlegen der Pflastersteine dienen, aus deren Verankerungen. Mindestens ein Absperrgitter wurde beschädigt.

Die Schülergruppe wurde angewiesen, die umgeworfenen Absperrgitter wieder aufzustellen. Dieser Anweisung kamen die meisten nach. Ob ein Sachschaden geltend gemacht wird, ist noch nicht bekannt.

VS: Schlagstock im Gürtel

VS-Schwenningen: In der Aleenstraße in Schwenningen wurden am Montagnachmittag zwei Personen wegen eines Streites überprüft. Dabei fiel einem beteiligten 27-Jährigen ein Teleskop-Schlagstock aus dem Gürtel. 

Das Führen solcher Schlagwerkzeuge in der Öffentlichkeit ist verboten, daher wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gegen den Mann gefertigt.

Meßstetten: Brandstifter Wiederholungstäter?

Meßstetten: Am Sonntagabend sind zwei Verteilerkästen an einem Richtfunkmast beim Sportgelände Blumersberg in Meßstetten durch Brandlegungen zerstört worden. Dabei entstand hoher Sachschaden. Die Mobilfunknetze von zwei Netzbetreibern sind aktuell noch gestört. Erkenntnisse zu den Tätern liegen bisher nicht vor.

Möglicherweise steht eine weitere Straftat in Meßstetten am selben Abend im Zusammenhang. Betroffen davon war der Aldi-Einkaufsmarkt am Hartheimer Weg. Kurz nach 23 Uhr wurde von einer Sicherheitsfirma der Polizei mitgeteilt, dass Alarm ausgelöst worden war. Die Überprüfung der Polizei ergab, dass von bisher unbekannten Tätern zwei Sicherungskästen der Photovoltaik-Anlage an der Gebäuderückseite aufgewuchtet und die Technik komplett zerstört wurde. Des Weiteren wurde die Alarmanlage und der Bewegungsmelder an der Gebäudefront abmontiert.

In das Gebäude drangen die Unbekannten jedoch nicht vor. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Die Fahndung verlief negativ.

In diesem Zusammenhang bittet die Kriminalpolizei nochmals darum, dass sich eventuelle Zeugen, die am Sonntagabend zwischen 21 und 23.30 Uhr im Bereich Blumersberg/Am Hartheimer Weg Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, sich mit der Kripo in Balingen, Telefon 07433/264-0 oder dem Polizeirevier Albstadt, Telefon 07432/955-0 in Verbindung setzen.

Balingen: Rollerfahrer hat gar keinen Führerschein

Balingen: Die Polizei hat in der Nacht auf Dienstag einen Rollerfahrer festgestellt, der ohne Führerschein und alkoholisiert unterwegs war und zudem einen Unfall gebaut hat.

Der Rollerfahrer bog gegen 4.30 Uhr mit seinem getunten Roller von der Hirschbergstraße auf die Längenfeldstraße ab. Dabei stürzte er und rutschte unter einen geparkten Pkw. Er verursachte dabei Fremdschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Der Rollerfahrer blieb danach zunächst verletzt liegen. Als der Fahrzeughalter des beschädigten Autos auf den Vorfall aufmerksam wurde, schaute er nach dem Gestürzten und half ihm beim Aufstehen. Dabei bemerkte er, dass der Verursacher alkoholisiert war. Der verletzte Rollerfahrer setze sich anschließend wieder auf sein Zweirad und fuhr einfach davon.

Im Rahmen der Fahndung konnte er durch Polizeibeamte gesichtet und verfolgt, jedoch nicht mehr eingeholt  werden. Gegen 6.30 Uhr wurde der Rollerfahrer im Kreisklinikum festgestellt, wo er sich in ärztliche Behandlung begeben wollte. Es handelt sich um einen 21-jährigen Mann aus einer Kreisgemeinde, der schon mehrfach wegen Verkehrsdelikten aufgefallen war. Er ist zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Bei ihm wurden auf richterliche Anordnung zwei Blutentnahmen durchgeführt. Er gelangt nun bei der Staatsanwaltschaft wegen mehreren Verkehrsstraftaten zur Anzeige.

Balingen: Aus Versehen Mann überfahren

Balingen: Am Montag wollte ein 22-jähriger Mann auf dem Parkplatz eines Autohauses in der Lange Straße unter seinem parkend abgestellten Fahrzeug am Querlenker etwas reparieren. Hierzu legte er sich mit dem Oberkörper unter sein Auto.

Zu diesem Zeitpunkt parkte ein 57-jähriger Autofahrer neben dem parkenden Fahrzeug ein. Beim Einfahren in die Parklücke überfuhr er mit dem rechten Vorderrad das rechte Bein des am Boden liegenden Mannes. Dieser wurde dabei  schwer verletzt.

Er musste notärztlich an der Unfallstelle versorgt und zur stationären Behandlung in das Balinger Krankenhaus eingeliefert werden.

Balingen: Trickdieb beim Möbel Rogg

Balingen: Am Dienstagmorgen wurde ein Mann auf dem Kundenparkplatz der Firma Möbel-Rogg in Balingen Opfer eines Trickdiebes.

Der Mann war mit seinem Auto neben einer dunkelblauen, älteren viertürigen Limousine der Marke Mercedes gefahren. Der Fahrer stieg aus und verwickelte den Mann in ein Gespräch über seinen Oldtimer und fragte ihn nebenbei, ob er zwei Euro wechseln könne. Der Mann öffnete das Münzfach seiner Geldbörse und erklärte, dass er nur 1,50 Euro habe und deshalb nicht wechseln könne. Daraufhin legte der Fremde sein 2-Euro-Stück in das Münzfach und sagte, dass die 1,50 Euro reichen würden.

Kurze Zeit später bemerkte der Mann, dass ihm insgesamt 300 Euro aus seiner Geldbörse fehlten. Der Dieb hatte zu diesem Zeitpunkt jedoch schon das Weite gesucht.

Er wird folgendermaßen beschrieben: ca. 40 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, gepflegte Erscheinung, dunkles, kurzes, gepflegtes Haar, ovales Gesicht, normale Figur, Sprache mit ostdeutschem Akzent.

Sachdienliche Hinweise erbittet das Polizeirevier Balingen unter Telefon 07433/2640.

Rottenburg: Exhibitionist unterwegs

Rottenburg-Seebronn: Ein Exhibitionist hat am Sonntagnachmittag zwei Frauen belästigt.

Die beiden Damen gingen gegen 17.30 Uhr mit ihrem Hund südwestlich von Seebronn auf freiem Gelände spazieren. Plötzlich bemerkten sie, dass ihnen ein Mann folgte. Als sie sich diesem zuwendeten, ließ er seine Hosen herunter und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Anschließend machte er sich in Richtung Autobahnunterführung davon.

Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 25 bis 35 Jahre alten, ca. 1,80 Meter großen, schlanken, sonnengebräunten Mann mit dunklen kurzen Haaren handeln. Er trug ein hellblaues Oberteil mit hellbeiger Hose und eine Sonnenbrille.

Bad Wildbad: Katze angeschossen

Bad Wildbad: In der Nacht zum Dienstag ist eine schwarze Hauskatze in Bad Wildbad vermutlich mit einem Luftgewehr angeschossen worden.

Das Tier ist im gesamten Stadtgebiet unterwegs und somit kann kein genauer Ort für die Schussabgabe benannt werden. Der Vierbeiner wurde tierärztlich behandelt.

Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Wildbad, Telefon 07081/93900, zu melden.

Straubenhardt: Bettler an Haustür

Straubenhardt: Am Montag wurden in Straubenhardt-Langenalb, -Schwann, -Conweiler und in Neuenbürg mehrere Personen gemeldet, die an der Haustüre betteln würden.

Unter dem Vorwand, Opfer von Hochwasser geworden zu sein, versuchten sie Bargeld von den Bewohnern zu erlangen. Bei einer Kontrolle konnte festgestellt werden, dass die Personen eine Bettelkarte mit sich führten, worauf stand „Guten Tag, ich bin auf der Suche nach Arbeit, ich bin aus Rumänien. Vielen Dank für Ihre Hilfe“.

Die Polizei macht darauf aufmerksam, dass die Täter auf diese Weise versuchen, betrügerisch Bargeld zu erlangen. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen. 

Knittlingen: Einbruch in Autohaus

Knittlingen: Unbekannte Täter drangen in der Nacht auf Dienstag in ein Autohaus in der Stuttgarter Straße in Knittlingen ein.

Die Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt und entwendeten einen Tresor sowie zwei Fahrzeugschlüssel. Die zugehörigen Autos, ein schwarzer Audi A3 und ein grauer VW Golf VI, die im Freien standen, wurden mit diesen Originalschlüsseln entwendet. Außerdem wurden die an einem anderen Fahrzeug angebrachten roten Kennzeichen PF-06989 gestohlen.

Bei dem Einbruch entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Mühlacker unter der Telefonnummer 07041/9693-0 entgegen.
 

Rust: Brand in Hotelzimmer

Rust: Am Montagabend wurde der Feuerwehr ein Brand in einem Hotelzimmer des Gasthauses Löwen in Rust gemeldet.

Beim Eintreffen von Feuerwehr, DRK  und Polizei waren die Gäste bereits evakuiert worden. Personen wurden durch die Rauchentwicklung nicht verletzt. Im Bad eines Zimmers im ersten Obergeschoss war eine neu in die Wand installierte Ablufteinheit in Brand geraten. Diese konnte noch vor Eintreffen der Feuerwehr durch das Hotelpersonal gelöscht werden.

Ursache dürfte ein technischer Defekt gewesen sein. Über die Höhe des Schadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die betroffenen Hotelgäste wurden in anderen Zimmern und Gästehäusern untergebracht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: