Waldkirch: In Waldkirch (Kreis Emmendingen) ist am Mittwochmorgen ein Autofahrer ausgerastet, nachdem ein Junge einen Schneeball auf sein Fahrzeug geworfen hatte.

Ein 14-jähriger Jugendlicher warf gegen 11.45 Uhr an der Ecke Friedhof-/Damenstraße einen Schneeball auf die Straße und traf dabei den vorbeifahrenden Audi-Geländewagen. Der Fahrer hielt an, stieg aus und ging den Jungen körperlich an.

Der 14-Jährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen an Hals und Unterlippe zu. Als Passanten auf den Vorfall aufmerksam wurden, stieg der rabiate Fahrer in sein Fahrzeug und fuhr davon.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen. Das Kennzeichen des Audi ist mittlerweile bekannt. Zur Klärung des genauen Hergangs sind aber die Beobachtungen der Passanten von Interesse.

Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Waldkirch unter der Telefonnummer 07681/4074-0 zu melden.

Waldshut-Tiengen: Mann mit Waffe stellt Freundin nach

Waldshut-Tiengen: Ein Mann mit einer Schreckschusswaffe in der Jacke hat am Mittwochmittag in Tiengen (Kreis Waldshut) zu einem Polizeieinsatz geführt.

Gegen 14 Uhr war der Polizei mitgeteilt worden, dass ein Mann vor der Haustüre seiner Ex-Freundin aufgetaucht sei und randaliere. Außerdem habe er eine Soft-Air-Waffe dabei.

Zwei Polizeistreifen rückten aus und machten den 20-jährigen dingfest. In seiner Jacke hatte er eine Schreckschusswaffe versteckt. Diese wurde beschlagnahmt und dem Mann ein Platzverweis ausgesprochen.

Gegen ihn wurden die Ermittlungen aufgenommen.

Fischerbach: Mit plattem Reifen gegen Leitpfosten

Fischerbach: Aufgrund eines platten Reifens hat ein 72-jähriger Autofahrer am Mittwochabend zwischen Hausach und Fischerbach (Ortenaukreis) die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Der Hyundai-Fahrer kam auf der K 5357 von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Leitpfosten.

Er blieb unverletzt und konnte seine Fahrt nach der Reparatur des Reifens fortsetzen. Am Leitpfosten entstand nach derzeitigen Erkenntnissen kein Schaden.

Ob ein Flurschaden entstand, bedarf den weiteren Ermittlungen der Beamten des Polizeireviers Haslach.

Freudenstadt: Unbekannter zerkratzt Autos

Freudenstadt: Am Mittwoch hat ein Unbekannter zwischen 7.20 Uhr und 14.30 Uhr in der Tiefgarage der Ludwig-Jahn-Straße in Freudenstadt zwei Autos zerkratzt.

Der Schaden wird auf rund 3000 Euro geschätzt. Hinweise zum Täter nimmt das Polizeirevier Freudenstadt unter der Telefonnummer 07441/536-0 entgegen.

Neubulach: Brand verursacht 100.000 Euro Schaden

Neubulach: Bei einem Brand in Neubulach (Kreis Calw) ist am Mittwochabend Sachschaden in Höhe von etwa 100.000 Euro entstanden.

Feuerwehr und Polizei wurden gegen 21 Uhr über den Brand in der Rosenstraße alarmiert. Eine Maschine einer dort ansässigen Firma hatte aufgrund eines technischen Defekts einen Schwelbrand verursacht. Dieser konnte durch die Feuerwehrkräfte schnell gelöscht werden.

Der durch den Brand entstandene Schaden beläuft sich nach Angaben des Geschäftsführers auf rund 100.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Hechingen: Sonne blendet - Frau sieht Auto nicht

Hechingen: Bei einem Unfall zwischen Hechingen (Zollernalbkreis) und Bodelshausen sind am Mittwochmorgen zwei Autofahrerinnen verletzt worden.

Eine 84-jährige Skoda-Fahrerin fuhr gegen 11.20 Uhr von Sickingen kommend auf die Kreisstraße 7107 ein. Weil die Seniorin von der Sonne geblendet wurde, erkannte die Frau den aus Richtung Hechingen heranfahrenden Citroen einer 58-jährigen Frau zu spät.

Die Fahrzeuge kollidierten heftig im Kreuzungsbereich. Die beiden Frauen wurden beim Zusammenprall leicht verletzt und mussten vom Rettungsdienst ambulant behandelt werden.

Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Balingen: Sattelzug fährt Straßenlaterne um

Balingen-Frommern: Ein 64-jähriger Sattelzugfahrer hat am Dienstagnachmittag in Frommern (Zollernalbkreis)  eine Straßenlaterne umgefahren.

Der Unfall passierte gegen 16 Uhr an der Ecke Schwarzwaldstraße/Schurwalstraße. Die Laterne fiel anschließend in einen Garten und beschädigte mehrere Meter einer Thuja-Hecke.

Der Lastwagenfahrer hatte sein Missgeschick offensichtlich nicht bemerkt und fuhr weiter. Eine Zeugin beobachtete den Unfall und konnte der Polizei den entscheidenden Hinweis auf den Verursacher geben.

Gegen den 64-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: