Ließen die Fäuste sprechen: Zwei ältere verfeindete Ehepaare (Symbolfoto). Foto: Ungureanu

Verfeindete Ehepaare beleidigen und prügeln sich und weitere Polizeimeldungen aus der Region.

Balingen-Endingen: Zwei schon ältere Ehepaare sind am Freitag, 17. April, gegen 17 Uhr in einem "real"-Einkaufsmarkt in der Lange Straße im Gewerbegebiet "Gehrn" in Ebingen (Zollernalbkreis) aufeinander losgegangen. Dies teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Die schon seit längerer Zeit zerstrittenen Ehepaare waren beim Einkaufen zufällig aufeinander getroffen. Vorwiegend die beiden Männer gingen sich gegenseitig mit heftigen Beleidigungen bis hin zu einem Faustschlag an.

Nun sucht die Polizei Balingen dringend Zeugen für den Streit. Hinweise an das Polizeirevier Balingen, Telefon 07433/264-0.

Albstadt: Auffahrunfall führt zu 8000 Ero Schaden

Albstadt-Ebingen: Eine 18-jährige Autofahrerin ist am Mittwoch gegen 16.30 Uhr in Ebingen (Zollernalbkreis) mit ihrem Wagen in das Heck eines Lastwagens gekracht. Die junge Frau hatte zu spät bemerkt, dass der Lastwagenfahrer wegen eines vor ihm abbiegenden Fahrzeugs bremste.

Es entstand Sachschaden in Höhe von 8000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Balingen: Auto brennt wegen technischem Defekt aus

Balingen-Weilstetten: Am frühen Donnerstagmorgen hat das Auto eines 40-Jährigen Feuer gefangen. Ursache war vermutlich ein technischer Defekt an der Motoreinstellung des älteren Wagens.

Auf der Tieringer Straße im Bereich der Erddeponie Weilstetten (Zollernalbkreis) kam es zunächst zu mehreren Fehlzündungen, dann zu einem rot glühenden Katalysator und schließlich zu einem Fahrzeugbrand. Auf dem Weg von Balingen in Richtung Weilstetten bemerkte der 40-Jährige die Fehlzündungen und sah im Rückspiegel Funken aus dem Auspuff seines Wagens schlagen.

Als er den Wagen im Bereich der Erddeponie anhielt, geriet das Auto auch schon in Brand. Die verständigte Feuerwehr Balingen konnte das Feuer zwar löschen, jedoch nicht mehr verhindern, dass der Opel Tigra ausbrannte.

An dem schon knapp 20 Jahre alten Wagen entstand Totalschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Balingen: Sattelzug erfasst Mini Cooper

Balingen: Eine 58-jährige Frau hat am Mittwochmittag im Bereich einer Tankstelle auf der Wilhelm-Kraut-Straße in Balingen (Zollernalbkreis) mit ihrem BMW Mini Cooper einen Sattelzug gestreift. Durch die Berührung drehte sich der BMW um 180 Grad, geriet vor den Sattelzug und wurde einige Meter quer zur Fahrbahn nach vorne geschoben.

Die 58-Jährige hatte den Sattelzug beim Spurwechsel offenbar übersehen. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Villingen-Schwenningen: Fünfjähriger bei Unfall verletzt

Villingen-Schwenningen: Ein 22-jähriger Autofahrer ist am Dienstag gegen 15.10 Uhr mit seinem Opel auf der Villinger Straße in Höhe der Grabenäckerstraße in Villingen-Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) beim links Abbiegen mit einem entgegenkommenden Skoda kollidiert.

Durch den Zusammenstoß wurde ein 5-jähriges Kind, das auf der Rückbank des Skodas saß, leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt circa 8.000 Euro.

St. Georgen: Gäste randalieren in Kneipe

St. Georgen: Zwei bertunkene Gäste haben am Donnerstag kurz nach Mitternacht eine Rangelei mit zwei Angestellten einer Gaststätte in der Gerwigstraße in St. Georgen (Schwarzwald-Baar-Kreis) angezettelt. Dabei wurden die alle vier Beteiligten leicht verletzt.

Das Personal hatte die beiden Männer aufgefordert, die Gaststätte zu verlassen. Dieser Aufforderung wollten die Beiden nicht Folge leisten und warfen, wohl aus Verärgerung, mehrere Barhocker um. Es kam zur Rangelei.

Rettungssanitäter behandelten die Blessuren noch vor Ort. Beamte des Polizeireviers St. Georgen setzten dann letztendlich das Hausverbot gegen die beiden ungebetenen Gäste durch.

Furtwangen: Audi-Fahrer überholt trotz Gegenverkehrs

Furtwangen: Am Mittwochmorgen gegen 10.50 Uhr hat ein 76-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße 500 bei Furtwangen (Schwarzwald-Baar-Kreis) Schlimmeres verhindert, indem er rechtzeitig mit seinem Wagen auswich: Ein Audi hatte in einer Linkskurve auf der Höhe Am Staatsberg überholt, obwohl der 76-Jährige entgegenkam.

Der 76-jährige kam deshalb von der Fahrbahn ab und streifte ein Verkehrszeichen. Der dadurch entstandene Sachschaden beträgt circa 2000 Euro. Der Fahrer des Audis, es soll sich um Fahrzeug des Typs A 3 oder A 4 gehandelt haben, fuhr ohne anzuhalten weiter.

Hinweise nimmt der Polizeiposten Furtwangen, Telefon 07723/92948-0, entgegen.

Horb/Sulz am Neckar: Unbekannter löst Radmuttern

Horb/Sulz am Neckar-Bergfelden: Ein 21-jähriger Autofahrer hat am Mittwochnachmittag, als er auf der A 81 von Sulz-Bergfelden (Kreis Rottweil) nach Horb (Kreis Freudenstadt) unterwegs war, ein schlagendes Geräusch im Heckbereich seines Opel Vectra B bemerkt. Auf dem nächst gelegenem Parkplatz stellte er fest, dass ein Unbekannter die Radmuttern an den hinteren Rädern gelöst hatte.

Nachdem der 21-Jährige die losen Schrauben wieder angezogen hatte, erstattete er Anzeige auf dem Polizeirevier Horb. Die Polizei ermittelt nun gegen Unbekannt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Nach den bisherigen Erkenntnissen wurden die Radmuttern am blau lackierten Opel Vectra B Caravan vermutlich zwischen 7 Uhr und 16 Uhr auf einem Firmenparkplatz in der Stützenstraße Gebäude Nummer 10 von einem Unbekannten gelöst. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Sulz, Telefonnummer 07454/92746, entgegen.

Oberndorf: Autofahrerin wird schwer verletzt

Oberndorf-Boll: Eine 62-jährige Autofahrerin ist am Mittwochabend gegen 18:10 Uhr bei Boll (Kreis Rottweil) mit ihrem Renault mit einem anderen Wagen kollidiert. Sie wurde dabei schwer verletzt.

Die Frau fuhr auf der Bochinger Straße und bog mit ihrem Kleinwagen nach links in die Landstraße 415 ein, als sie einen VW übersah, der von Bochingen in Richtung Oberndorf fuhr. Der Renault der Frau wurde auf der Fahrerseite erfasst und erheblich deformiert.

Durch diesen Seitenaufprall wurde der Renault um ca. 90 Grad gedreht und auf die Gegenfahrspur geschleudert. Während der 57-jährige VW-Fahrer nur leichte Verletzungen erlitt, zog sich die Frau schwere Verletzungen zu und musste ins Klinikum Villingen gebracht werden. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro.

Dunningen: Elektroradfahrer stürzt

Dunningen: Ein 65-jähriger Elektrobike-Fahrer ist am Mittwochabend gegen 20:20 Uhr auf dem abschüssigen Feldweg zwischen der Landstraße 422 und der Kreisstraße 5529 bei Dunningen (Kreis Rottweil) gestürzt.  

Zuvor war er im Verlauf einer mit Schotter verschmutzten Rechtskurve ins Schlingern geraten. Bei dem Aufprall zog sich der Mann eine Platzwunde über dem rechten Auge zu. Außerdem erlitt er Schürfwunden am rechten Knie.

Er kam zur vorsorglichen Untersuchung ins Krankenhaus Rottweil.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: