Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht vom 22. Juni Großaufgebot von Polizei und Feuerwehr befreit Ente

Von
Ein Großaufgebot von Polizei und Feuerwehr hat auf dem Neckar eine Ente befreit. Das Tier hatte sich in einer Angelschnur verheddert. (Symbolbild) Foto: dpa

Rottenburg-Kiebingen - Ungewöhnlicher Einsatz: Auf dem Neckar hat ein Großaufgebot von Polizei und Feuerwehr am Mittwochabend eine Ente befreit. Das Tier hatte sich in einer Angelschnur verheddert.

Ein Passant bemerkte gegen 19 Uhr die Notlage der Ente. Das Tier hatte sich im Bereich des Wasserkraftswerks in Kiebingen (Kreis Tübingen) in einer Angelschnur verwickelt, die zudem an einer über den Fluss führenden Stromleitung hing.

Neben der Polizei rückte auch die Feuerwehr aus: Die Florianjünger eilten der Ente mit vier Fahrzeugen, einem Schlauchboot und 17 Mann zu Hilfe. Gegen 20 Uhr war die Ente befreit.

Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.