Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht vom 23. Januar Straftäter wird eher "zufällig" gefunden

Von
Für einen 28-Jährigen ging es in Bad Säckingen direkt ins Gefängnis. (Symbolfoto) Foto: Charisius

Bad Säckingen: Eine Wohnungsdurchsuchung am Dienstagmorgen in Bad Säckingen (Kreis Waldshut) hatte zwar nicht den angestrebten Erfolg, denn Drogen oder andere Beweismittel wurden keine gefunden. Jedoch traf die Polizei dort auf einen gesuchten Straftäter.

Das Polizeirevier Bad Säckingen vollstreckte einen angeordneten Durchsuchungsbeschluss. In der Wohnung traf sie neben dem Mieter auch auf einen Übernachtungsgast. Dieser konnte sich nicht ausweisen, gab aber bereitwillig seinen Namen an. Allerdings fiel auf, dass sich die Personalien in Nuancen von der richtigen Person unterschieden.

Eindringlichen Befragungen brachten dann weitere Unstimmigkeiten zu Tage, weshalb der Mann einräumte, einen falschen Namen angegeben zu haben. Unter seinen richtigen Personalien wurde er nämlich gesucht.

Der 28-jährige muss noch eine Freiheitsstrafe von knapp zwei Jahren wegen einer Straftat nach dem Betäubungsmittelgesetz absitzen. Er wurde festgenommen und in ein Gefängnis gebracht.

Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.