Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht vom 21. Juni Zoll stoppt Reisende mit Nacktkatzen

Von
Der Zoll in Stuttgart hat eine Reisende aus der Ukraine gestoppt. Die Frau wollte diese Nacktkatzen ohne Papiere in Deutschland verkaufen. Foto: Zoll Stuttgart/Hauptzollamt Stuttgart/dpa

Stuttgart: Zöllner haben am Stuttgarter Flughafen eine Reisende mit zwei Nacktkatzen aus der Ukraine gestoppt.

Wie das Hauptzollamt Stuttgart am Donnerstag mitteilte, fehlten für die sechs Monate alten Sphynx-Nacktkatzen Nachweise über die vorgeschriebenen Impfungen. Ein Tiernotdienst nahm sie nach der Kontrolle in der vergangenen Woche in Quarantäne, wo sie Zollsprecher Thomas Seemann zufolge etwa zwei Monate hätten bleiben müssen. Das dauerte der 42-Jährigen zu lange - sie flog mit den Katzen am Mittwoch wieder zurück in die Ukraine. Sie wollte die Tiere dem Zoll zufolge in Deutschland verkaufen - demnach ist eine Spyhnx-Nacktkatze etwa 1000 Euro wert.

Haustiere, die aus einem Nicht-EU-Staat stammen, müssen laut Zoll durch eine Tätowierung oder einen Mikrochip gekennzeichnet sein, eine gültige Tollwutschutzimpfung und eine amtliche Veterinärbescheinigung haben, in dem die Mikrochipnummer oder die Tätowierung eingetragen ist. Hinzu kommen unter anderem Impfpapiere.

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.