Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht vom 20. November Asylbewerber bei Raubüberfall verletzt

Von
Vier unbekannte Täter nehmen Flüchtlingsbewerber Handy und Bargeld ab. (Symbolfoto) Foto: dpa

VS-Schwenningen:  Ein 42-jähriger ist in der Nacht zum Freitag, kurz nach Mitternacht, im Bereich der Römerstraße beziehungsweise der Espanstraße in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) von mehreren Tätern angegriffen und ausgeraubt worden.

Dem Asylsuchenden aus Villingen-Schwenningen wurden das Bargeld und sein Handy abgenommen. Während des Angriffs wurde das Opfer im Gesicht verletzt. Auch seine Kleidung wurde teilweise zerrissen.

Offensichtlich handelte es sich bei den Räubern um zwei Männer und zwei Frauen aus Osteuropa, im Alter zwischen 20 und 25 Jahre. Eine Suchaktion der Polizei, mit sieben Streifenwagen nach den Unbekannten fahndete, verliefen bislang ergebnislos.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise zu den flüchtigen Tätern oder zum Angriff auf den 42-Jährigen, nimmt das Polizeirevier Schwenningen unter der Telefonnummer 07720/85000 entgegen.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.