Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht vom 20. Juni Rollerfahrer will Polizei abhängen

Von
Die Kontrolle passte dem Rollerfahrer scheinbar nicht, denn statt anzuhalten gab er Gas und flüchtete. (Symbolfoto) Foto: dpa

Balingen-Engstlatt: Am Dienstagmittag hat ein 19-jähriger Rollerfahrer in Engstlatt (Zollernalbkreis) versucht, eine Motorradstreife der Polizei abzuhängen.

Gegen 12.10 Uhr fiel der Motorradstreife ein Motorroller auf, der kein Versicherungskennzeichen hatte. Deshalb sollte der Fahrer angehalten und kontrolliert werden. Diese Kontrolle passte dem Rollerfahrer scheinbar nicht, denn statt anzuhalten gab er Gas und flüchtete. Danach ging es zehn Minuten lang kreuz und quer durch Engstlatt. Vorne der Roller - das Polizeimotorrad ständig im Nacken. In der Straße "Im Hof" war dann Schluss.

Der Rollerfahrer konnte gestellt und im Anschluss kontrolliert werden. Auf der Flucht nahm der 19-Jährige weder auf Verkehrsregeln noch auf Passanten Rücksicht. In der Alten Steige musste ein Fußgänger deshalb seine Kinder vor dem rasenden Zweirad in Sicherheit bringen.

Bei der Kontrolle des Motorrollers stellte die Polizei fest, dass er "frisiert" war und deswegen schneller lief als erlaubt. Der Roller wurde deswegen sichergestellt und von einem Abschleppdienst abgeholt.

Einen Führerschein hatte der 19-Jährige auch nicht. Auf den jungen Rollerfahrer wartet nun ein ganzes Bündel von Anzeigen wegen verkehrsrechtlichen Verstößen - an der Spitze eine Straßenverkehrsgefährung, die im Strafgesetzbuch steht.

Artikel bewerten
4
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.