Die Kontrolle passte dem Rollerfahrer scheinbar nicht, denn statt anzuhalten gab er Gas und flüchtete. (Symbolfoto) Foto: dpa

19-Jähriger versucht, vor Kontrolle zu fliehen, und weitere Polizeimeldungen aus der Region.

Balingen-Engstlatt: Am Dienstagmittag hat ein 19-jähriger Rollerfahrer in Engstlatt (Zollernalbkreis) versucht, eine Motorradstreife der Polizei abzuhängen.

Gegen 12.10 Uhr fiel der Motorradstreife ein Motorroller auf, der kein Versicherungskennzeichen hatte. Deshalb sollte der Fahrer angehalten und kontrolliert werden. Diese Kontrolle passte dem Rollerfahrer scheinbar nicht, denn statt anzuhalten gab er Gas und flüchtete. Danach ging es zehn Minuten lang kreuz und quer durch Engstlatt. Vorne der Roller - das Polizeimotorrad ständig im Nacken. In der Straße "Im Hof" war dann Schluss.

Der Rollerfahrer konnte gestellt und im Anschluss kontrolliert werden. Auf der Flucht nahm der 19-Jährige weder auf Verkehrsregeln noch auf Passanten Rücksicht. In der Alten Steige musste ein Fußgänger deshalb seine Kinder vor dem rasenden Zweirad in Sicherheit bringen.

Bei der Kontrolle des Motorrollers stellte die Polizei fest, dass er "frisiert" war und deswegen schneller lief als erlaubt. Der Roller wurde deswegen sichergestellt und von einem Abschleppdienst abgeholt.

Einen Führerschein hatte der 19-Jährige auch nicht. Auf den jungen Rollerfahrer wartet nun ein ganzes Bündel von Anzeigen wegen verkehrsrechtlichen Verstößen - an der Spitze eine Straßenverkehrsgefährung, die im Strafgesetzbuch steht.

Balingen: Unbekannte randalieren auf Schuldach

Balingen - Ihren Launen haben unbekannte Täter am Samstagabend beim Gymnasium in Balingen (Zollernalbkreis) freien Lauf gelassen. Sie kletterten auf das Dach des Hauptgebäudes, traten die äußere Scheibe einer Lichtkuppel ein und schlugen zwei Belüfter um. Um aufs Dach zu kommen, schoben die Unbekannten als Aufstiegshilfe zwei große Rollcontainer vor die Wand.

Es entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 1500 Euro.

Bisingen: Vorfahrt missachtet - Motorradfahrer stürzt

Bisingen: Am Dienstagmorgen hat ein Motorradfahrer beim Ausfahren aus der Esso-Tankstelle in Bisingen (Zollernalbkreis) die Vorfahrt eines Autos nicht beachtet und deswegen einen Unfall gebaut.
Gegen 7.20 Uhr fuhr der 16-Jährige mit seinem Geländemotorrad vom Parkplatz der Tankstelle auf die Hechinger Straße. Von links kam in dem Moment aus Richtung Kreisverkehr ein Auto, es kam zum Crash.

Der Unfallverursacher stürzte. Mit leichten Verletzungen wurde der 16-Jährige anschließend ins Krankenhaus Balingen eingeliefert. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2000 Euro.

Albstadt: Motorradfahrer flüchtet nach Sturz

Albstadt-Onstmettingen: Nach einem Sturz auf der L 360 bei Onstmettingen (Zollernalbkreis) hat sich der Verursacher trotz beschädigter Leitplanken aus dem Staub gemacht.

Der Unfall ereignete sich zwischen Montag, 22 Uhr, und Dienstag, 6 Uhr, zwischen Onstmettingen und Thanheim. Der unbekannte Motorradfahrer stürzte und rutschte in die Leitplanken. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von rund 1000 Euro. Ohne sich um den Schaden zu kümmern setzte der Biker seine Fahrt fort.

Die Polizei Albstadt ermittelt wegen Unfallflucht. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 07432/95 50 zu melden.

Albstadt: Mann fährt mit über zwei Promille - Unfall

Albstadt-Tailfingen: Mit über zwei Promille Alkohol im Blut hat ein Autofahrer am frühen Dienstagabend beim Rückwärtsfahren ein anderes Auto in Tailfingen (Zollernalbkreis) angerempelt.

Der 61-Jährige fuhr gegen 17.45 Uhr rückwärts aus einer Parkbucht auf die Pfeffinger Straße. Dabei übersah er einen hinter ihm vorbeifahrendes Auto und streifte ihn leicht.
Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizisten, dass der Mann betrunken sein muss. Er sprach nicht mehr ganz deutlich und war unsicher auf den Beinen. Deswegen ließen sie den Skoda-Fahrer in ein Alkohol-Testgerät blasen.

Umgerechnet hatte der Unfallverursacher mehr als 2,2 Promille. Das hieß zum einen Blutentnahme, zum anderen Abgabe des Führerscheins. Bis auf Weiteres darf der 61-Jährige nicht mehr fahren. Eine Geldstrafe wird folgen.

Schramberg: Wohnmobilfahrer verfolgt Unfallgegner

Schramberg-Waldmössingen: Am Ende eines Überholvorgangs hat am Montagabend in der Seedorfer Straße in Waldmössingen (Kreis Rottweil) ein Pritschenwagen ein Wohnmobil geschnitten.

Gegen 18 Uhr fuhr ein Mann mit seinem Wohnmobil von Seedorf kommend in Richtung Waldmössingen. In der Seedorfer Straße überholte ihn ein weißer Pritschenwagen. Beim Widereinscheren schnitt der Überholer den Caravan und streifte dabei den Aussenspiegel auf der Fahrerseite. Ohne anzuhalten fuhr der Pritschenwagen weiter. Er ließ sich auch vom Hupkonzert des Wohnmobil-Fahrers nicht beeindrucken.

Deshalb nahm der 67-jährige Wohnmobilfahrer die Verfolgung auf. Der Pritschenwagen bog in
Waldmössingen Richtung Oberndorf ab. Anhaltesignale aus dem Wohnmobil beachtete der Fahrer weiterhin nicht. Deshalb gab der 67-Jährige die Verfolgung letztendlich auf.

Die Polizei Freudenstadt ermittelt wegen Unfallflucht. Trotz einiger guter Hinweise ist es bisher nicht gelungen, den Unfallflüchtigen zu ermitteln. Deswegen sucht die Polizei nach Zeugen. Hinweise werden unter Telefon 07441/53 60 entgegengenommen.

Deißlingen: Grundloses Bremsmanöver führt zu Unfall

Deißlingen: Ein 19-jähriger Golf-Fahrer hat sich am Dienstagabend auf der Landstraße 433 bei Deißlingen (Kreis Rottweil) als regelrechter Verkehrsrowdy gezeigt.

Der junge Mann überholte trotz Sperrfläche eine 58-jährige Autofahrerin. Nachdem diese den 19-Jährigen mittels Lichthupe auf sein grob verkehrswidriges und gefährliches Verhalten hingewiesen hatte, leitete der junge Mann eine Vollbremsung ein. Die 58-Jährige und ein weiteres Fahrzeug fuhren in der Folge auf.

Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro. Gegen den 19-Jährigen wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Sulz: Zeugen nach Einbruch in Schule gesucht

Sulz: In die Grundschule und Werkrealschule in Sulz (Kreis Rottweil) ist in der Nacht auf Dienstag eingebrochen worden.

Die Täter hebelten Tür- und Glasverriegelungen auf und durchsuchten mehrere Schränke im Lehrerzimmer sowie in angrenzenden Räumlichkeiten. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen nichts Nennenswertes. Der Sachschaden beläuft sich jedoch auf circa 1500 Euro.

Hinweise nimmt der Polizeiposten Sulz unter der Telefonnummer 07454/92746 entgegen.

Freudenstadt: Diebesduo im Kaufland erwischt

Freudenstadt: Wegen ihres auffälligen Verhaltens sind Dienstagmorgen im Kaufland in Freudenstadt zwei Männer beim Stehlen erwischt worden.

Mitarbeiter des Einkaufsmarktes beobachteten kurz vor 9 Uhr einen der beiden, wie er mehrere Parfüms aus den Verpackungen nahm und seinem Begleiter übergab. Einen Flacon steckte sich der Dieb, der die Parfüms ausgepackt hatte, in seine Tasche. Später kam das Duo an die Kasse. Ware wurde keine aufgelegt.

Hinter der Kasse warteten bereits zwei Ladendetektive auf die Gauner und nahmen sie in Empfang. In der Hose des einen Täters steckte noch das gestohlene Parfüm im Wert von 8,65 Euro. Ansonsten konnte kein Diebesgut festgstellt werden.

Im Zuge der weiteren Ermittungen durch die Polizei wurde das Auto entdeckt, mit dem die Gauner angereist waren. Darin lagen noch weitere, offensichtlich nicht bezahlte Kosmetikartikel, die aber bisher noch keiner konkreten Straftat zugeordnet werden konnten.

Die Staatsanwaltschaft Rottweil ordnete die Erhebung einer Sicherheitsleistung in Höhe von jeweils 200 Euro an. Die Täter wohnen nämlich nicht in Deutschland - sie kommen aus der Slowakai.

Rottenburg: Mann baut betrunken Unfall - Führerschein weg

Rottenburg: Einem 57-jährigen Autofahrer wurde in Rottenburg (Kreis Tübingen) der Führerschein abgenommen, weil er betrunken einen Verkehrsunfall verursacht hat.

Gegen 19.30 Uhr war der Mann mit seinem Peugeot in der Gartenstraße unterwegs und wollte auf Höhe eines Grundstücks eine Kehrtwende durchführen. Dazu fuhr er rechts auf die Freifläche und scherte anschließend auf die Straße zurück. Dabei übersah er einen von hinten kommenden Citroen eines 35-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt.

Der Blechschaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt. Da ein vorläufiger Alkoholtest einen Wert von etwa drei Promille ergab, musste der 57-Jährige eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

VS-Schwenningen: Radfahrerinnen stoßen zusammen

VS-Schwenningen: In Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) sind am Dienstagmittag zwei Radfahrerinnen zusammengestoßen.

Eine 14-jährige Bikerin war kurz nach 12 Uhr auf der Rottweiler Straße unterwegs und überquerte die Eberhardstraße. Dabei missachtete das Mädchen die Vorfahrt einer 69-jährigen Radlerin, die auf der Eberhardstraße stadteinwärts fuhr.

Die 69-Jährige kam bei der Kollision zu Fall und verletzte sich leicht. An die beiden Fahrrädern entstand kein Sachschaden.

VS-Villingen: Motorradfahrer bei Unfall leicht verletzt

VS-Villingen: Bei einem Unfall in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ist am Dienstagabend ein 46-jähriger Motorradfahrer leicht verletzt worden.

Ein 61-jähriger Honda-Fahrer wollte gegen 19.30 Uhr auf der Kirnacher Straße vor einer Bäckerei in eine Parklücke einparken. Der 61-Jährige fuhr zunächst am Parkplatz vorbei und fuhr anschließend rückwärts, um einzuparken. Dabei kam es zur Kollision mit dem Motorradfahrer, der dem Honda folgte.

Beim Zusammenstoß wurde der Biker über die Motorhaube des Autos geschleudert. Der entstandene Sachschade wird auf rund 8000 Euro geschätzt.

Ebhausen: Motorsensen aus Schuppen gestohlen

Ebhausen: Einbrecher sind zwischen Montag, 6.30 Uhr, und Dienstag, 11 Uhr, in den Lagerschuppen eines Gartenbauunternehmens im Unteren Nagoldweg in Ebhausen (Kreis Calw) eingestiegen. Die Täter stahlen zwei Rasenmäher und zwei Motorsensen im Wert von 2500 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Nagold unter Telefon 07452/9 30 50 entgegen.

Hornberg: Vermeintlicher Betrüger spricht Autofahrer an

Hornberg: Ein Mann hat am Dienstagabend mehrere Verkehrsteilnehmer aufgrund einer vermeintlichen Notsituation auf der B33 Höhe Hornberg-Niederwasser (Ortenaukreis) auf sich aufmerksam gemacht.

Gegen 19.45 Uhr sprach der Tatverdächtige unter der Vorgabe verschiedener angeblicher Notsituationen Autofahrer an und bat diese um Geld, teilweise auch erfolgreich.

Polizisten kontrollierten den Mann später. Ermittlungen wegen Betrugs-Verdachts wurden eingeleitet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: