Bad Herrenalb: Ein 66-Jähriger hat am Dienstag in Bad Herrenalb (Kreis Calw) einen Polizisten in den Oberschenkel gebissen.

Der Mann wurde gegen 9.30 Uhr in der Gernsbacher Straße von der Polizei angesprochen, da er nicht angegurtet mit dem Auto unterwegs war. Ein Beamter wies den 66-Jährigen auf die Gurtpflicht hin und wollte eine mündliche Verwarnung aussprechen. 

Darauf reagierte der Mann sofort aggressiv und beleidigte den Polizeibeamten aufs Übelste. Als er seine Personalien angeben sollte, versuchte der 66-Jährige wegzurennen. Der aggressive Mann wurde von der Polizei festgehalten und zu Boden gebracht. Trotzdem wehrte sich der 66-Jährige mit aller Kraft und biss hierbei den Polizisten in den Oberschenkel.

Der Beamte wurde leicht verletzt. Den 66-Jährigen erwarten nun mehrere Anzeigen.

Es entstand rund 6000 Euro Sachschaden.

Calw: Ein 17-Jähriger ist am Dienstag im Kreis Calw mit seinem Motorrad auf einen Ford aufgefahren und gestürzt. Der Jugendliche wurde schwer verletzt.

Ein 22-Jähriger fuhr gegen 19 Uhr mit einem Ford auf der Schömberger Straße von Oberreichenbach in Richtung Schömberg. Kurz nach passieren einer Fahrbahnverengung kam dem jungen Fahrer eine Frau in einem hellblauen Mercedes Benz entgegen. Nach bisherigem Kenntnisstand der Polizei machte der Mercedes eine kurze, abrupte Bewegung nach links, weshalb der 22-Jährige den Ford stark abbremsen musste. Der hinter ihm fahrende 17-Jährige bemerkte die Situation zu spät. Er fuhr mit seiner Maschine auf den Ford auf und stürzte. Der Jugendliche wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. 

Die Fahrerin des Mercedes setzte ihre Fahrt nach dem Unfall unbeirrt fort.

Die Polizei nimmt unter Telefon 07051/1 61 35 11 Hinweise zu dem Unfall entgegen.

Es entstand rund 6000 Euro Sachschaden.

Rottweil: An Auto alle Reifen zerstochen 

Rottweil: Die Reifen eines Renaults in Rottweil sind am Dienstag zerstochen worden.

Der Täter schlug zwischen 7.15 Uhr und 14.15 auf einem Parkplatz in der Schwenninger Straße zu. Es entstand Schaden über mehrere hundert Euro. 

Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0741/47 70 zu melden.

Triberg: Unfall nach Ausweichmanöver

Triberg: Der Fahrer eines silbernen Autos ist am Dienstag nach einem Unfall bei Triberg (Schwarzwald-Baar-Kreis) geflüchtet. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 9 Uhr bog der Unbekannte von der Straße "Alte Straße" nach links auf die Bundesstraße 33 ein und nahm einer 61-jährigen Opel-Fahrerin die Vorfahrt. Sie war in Richtung Nußbach unterwegs und musste nach links ausweichen. Dabei prallte sie mit ihrem Opel Corsa gegen eine Böschung.

Ohne sich um die Fahrerin und den angerichteten Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro zu kümmern, setzte der unbekannte Unfallverursacher seine Fahrt in Richtung Triberg fort. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07724 94950-0 zu melden.

Villingen-Schwenningen: Gegen Straßenlaterne gefahren

Villingen-Schwenningen: In Villingen-Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ist am Dienstag ein 35-jähriger Autofahrer gegen eine Straßenlaterne gefahren.

Gegen 18 Uhr kam der Autofahrer mit seinem Audi Q5 alleinbeteiligt nach rechts von der Klinikstraße ab und rammte die Straßenbeleuchtung. Laut Polizei entstand Sachschaden in Höhe von rund 7.000 Euro.

Straubenhardt: Geld und Schmuck aus Wohnung geklaut

Straubenhardt: Unbekannte haben am Mittwoch Geld und Schmuck aus einer Wohnung in der Straubenhardter Buckelstraße (Enzkreis) gestohlen.

Gegen 03.45 Uhr verschafftent sich die Diebe gewaltsam zutritt zu den Räumlichkeiten eines Wohngebäudes. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen konnten die Täter geringe Mengen Bargeld und Schmuck entwenden. Es entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 5000 Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07231 186-4444 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: