Die Einbrecher ließen vor allem Schmuck mitgehen. (Symbolfoto) Foto: Stein

Unbekannte erbeuten Schmuck und weitere Polizeimeldungen aus der Region.

Niedereschach: Einbrecher waren am Donnerstag in Niedereschach (Schwarzwald-Baar-Kreis) unterwegs.

Die Unbekannten stiegen zwischen 16.30 Uhr und 18 Uhr in ein Haus in der Ifflingerstraße ein. Sie gelangten nach dem Aufhebeln einer Terrassentür in das Einfamilienhaus und durchwühlten die Zimmer auf allen Stockwerken. Sie erbeuteten Schmuck und Gegenstände im Wert von einigen hundert Euro.

Bereits am Dienstag dieser Woche waren Einbrecher am Spätnachmittag in zwei Wohnhäuser in Dauchingen eingestiegen.

Die Polizei bittet Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise auf die Täter geben können, sich mit dem Polizeirevier Villingen , Telefon 07721/601-0, in Verbindung zu setzen.

Hinweise und Vorbeugungstipps zum Thema "Einbruch" findet man auf den Internetseiten der polizeilichen Kriminalprävention unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/einbruch.

VS-Villingen: Hoher Sachschaden nach Auffahrunfall

VS-Villingen: Bei einem Unfall in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ist am Freitagmorgen Sachschaden in Höhe von mehr als 17.000 Euro entstanden.

Ein 31-jähriger VW-Fahrer fuhr gegen 10 Uhr, von der Dattenbergstraße kommend, über eine Straßenkuppe in die Saarlandstraße, wobei ihn die noch tief stehende Wintersonne blendete. Er übersah einen rechts geparkten Renault Twingo und pallte mit seinem VW Touran dagegen. Den Twingo schob er noch auf einen davor parkenden Peugeot.

Der Fahrer blieb unverletzt. An seinem Auto entstand Sachschaden in Höhe von rund 6500 Euro. Den Schaden an den beiden anderen Autos schätzte die Polizei auf rund 11000 Euro.

VS-Villingen: Mercedes-Fahrer missachtet Vorfahrt

VS-Villingen: Bei einem Unfall in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ist am Donnerstagnachmittag Sachschaden in Höhe von 8000 Euro entstanden.

Ein 74-jähriger Mercedes-Fahrer war gegen 14 Uhr auf der Zeppelinstraße unterwegs und wollte die Saarlandstraße überqueren. Dabei übersah er eine stadteinwärts fahrende 73-Jährige, die mit einem Ford Focus unterwegs war.

Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß. Beide Autoinsassen blieben unverletzt.

Am Auto des Unfallverursachers entstand Sachschaden in Höhe von rund 5000 Euro. Den Schaden am Focus schätzte die Polizei auf rund 3000 Euro.

VS-Schwenningen: Transporter streift geparktes Auto

VS-Schwenningen: Der Fahrer eines Transporters hat am Donnerstagnachmittag in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ein Auto angefahren. Es entstand Sachschaden.

Der 27-Jährige streifte mit einem Iveco-Transporter in der Kinzigstraße beim Vorbeifahren einen ordnungsgemäß geparkten Volvo. Am Iveco entstand Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro, den Schaden am Volvo schätzte die Polizei auf rund 2000 Euro.

VS-Schwenningen: Tief stehende Sonne blendet Autofahrer

VS-Schwenningen: Weil ihn die tief stehende Sonne geblendet hat, hat ein Autofahrer am Freitagmorgen in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ein entgegenkommendes Fahrzeug übersehen.

Der 43-jährige Skoda-Fahrer passierte gegen 9.30 Uhr an einer Straßenengstelle einen 69-Jährigen Fiat Punto-Fahrer im Gegenverkehr. Durch die tief stehende Sonne geblendet, streifte der Skoda-Fahrer den Fiat.

Am Skoda entstand Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro, den Schaden am Fiat schätzte die Polizei auf rund 1500 Euro.

VS-Schwenningen: Zusammenstoß an Fußgängerüberweg

VS-Schwenningen: Bei einem Unfall an einem Fußgängerüberweg in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ist am Donnerstag Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand.

Ein 22-jähriger Mercedes-Fahrer hielt gegen 16.30 Uhr in der Erzbergerstraße auf Höhe des Bahnhofs an, um einem Passanten das Überqueren der Straße zu ermöglichen. Ein nachfolgender 50-jähriger Audi-Fahrer erkannte das zu spät und fuhr auf den Mercedes auf, an dem Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro entstand. Den Schaden am Audi schätzte die Polizei auf rund 1500 Euro.

Rottweil: Unbekannter wirft Fensterscheibe ein

Rottweil: Ein bislang Unbekannter hat im Zeitraum zwischen Montag und Donnerstag in der Vogelsangstraße in Rottweil ein Kerzenglas gegen ein Fenster im ersten Obergeschoss eines Wohnhauses geworfen.

Die äußere Scheibe ging zu Bruch. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Rottweil, Telefon 0741/477-0, zu melden.

Zimmern: Sattelzugfahrer kommt von B 462 ab

Zimmern: Bei einem Unfall auf der B 462 zwischen Dunningen und Zimmern ob Rottweil ist am Donnerstagmorgen Sachschaden in Höhe von rund 65.000 Euro entstanden.

Eine 31-jähriger Sattelzugfahrer war gegen 10.30 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Zimmern unterwegs. Im Bereich des Weilers Hochwald kam er aus unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Schutzplanke.

Der Fahrer blieb unverletzt. Bei dem Unfall wurde der Tank aufgeschlitzt, weshalb rund 300 Liter Diesel ins Erdreich sickerten. Ein Bauunternehmen wurde beauftragt, das verschmutzte Erdreich abzutragen.

Während der Einsatzmaßnahmen war die Bundesstraße halbseitig gesperrt.

Schramberg: VW-Bus kollidiert mit Touran

Schramberg: In Schramberg (Kreis Rottweil) sind am Donnerstagabend ein Auto und ein VW-Bus zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand.

Ein 42-jähriger VW-Bus-Fahrer fuhr gegen 20 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der Schlossstraße talabwärts. Auf Höhe Schlossplatz übersah er beim Fahrstreifenwechsel den VW Touran eines 23-Jährigen, der auf der linken Fahrspur fuhr und sich bereits auf gleicher Höhe befand.

Trotz Kollision blieben beide Fahrer unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6000 Euro.

Schömberg: Beide Autos nach Unfall nicht mehr fahrbereit

Schömberg: Eine kurze Unachtsamkeit hat am Freitagmittag in Schömberg (Zollernalbkreis) zu einem Verkehrsunfall geführt.

Ein 56-Jähriger war gegen 12.40 Uhr mit seinem Mercedes auf der Rottweiler Straße in Richtung Rottweil unterwegs. An der Kreuzung mit der Dautmerger Straße übersah er offenbar die dortige, rot zeigende Ampel und fuhr auf den vor ihm haltenden Citroen einer 49-Jährigen auf.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde ihr Wagen noch auf eine Verkehrsinsel geschoben und prallte dort gegen ein Verkehrszeichen.

Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 9000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten anschließend abgeschleppt werden.

Meßstetten: Jugendliche sollen Autos beschädigt haben

Meßstetten: Nachdem am Montagnachmittag mindestens neun Fahrzeuge in Meßstetten (Zollernalbkreis) beschädigt worden waren, hat der Polizeiposten Meßstetten nun zwei Tatverdächtige ermittelt.

Die beiden 16 und 17 Jahre alten Jugendlichen stehen im Verdacht, zwischen 17 und 18 Uhr an den abgestellten Fahrzeugen in der Eichhalde, Konradstraße, Ebinger Straße und Gartenstraße Reifen zerstochen und Fahrzeugteile abgerissen zu haben. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 2000 Euro.

Zeugen oder mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeiposten Meßstetten, Telefon 07431/935319-0, zu melden.

Höfen an der Enz: Betrunkener verliert Kontrolle über sein Auto

Höfen an der Enz: Ein Autofahrer ist am Donnerstag bei Höfen an der Enz (Kreis Calw) betrunken Auto gefahren und hat einen Unfall gebaut.

Der 48-Jährige fuhr gegen 22.45 Uhr mit seinem Opel auf der Bundesstraße 294 in Richtung Neuenbürg. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei kam er offenbar wegen nicht angepasster Geschwindigkeit und wegen Betrunkenheit nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Auto prallte zunächst gegen eine Mauer und wurde anschließend nach links in die Schutzplanke geschleudert. Dort kam das Auto zum Stehen.

Ein Alkoholvortest während der Unfallaufnahme ergab einen Wert von rund zwei Promille. Der Fahrer musste deshalb zur Blutentnahme ins Krankenhaus und sein Führerschein wurde einbehalten. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 4500 Euro, das Auto musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: