Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht vom 17. April Polizei beendet Gangsterspiele

Von
Erlaubnispflichtige Softairwaffen gehören nicht in Kinderhände. Symbolbild. Foto: dpa/Symbolfoto

Freudenstadt: Die Polizei hat am Dienstagabend Gangsterspiele von 13-Jährigen in der Leonhardtstraße in Freudenstadt beendet.

Bei der Anfahrt beobachteten die Beamten, wie der Kleinste von ihnen auf andere Spielkameraden "schoss". Alle vier Kinder waren im Besitz von Softairwaffen und gut ausgerüstet mit zum Teil Ersatzmagazinen und Ersatzmunition. Die Waffen sahen den Dienstpistolen der Polizei täuschend ähnlich. Den Unterschied bemerkt man laut Polizei erst, wenn man die Waffe in der Hand hält.

Die erlaubnispflichtigen Waffen wurden von der Polizei einbehalten. Ebenso wurden belehrende Gespräche mit den Kindern und den Eltern geführt. Die Kinder wurden von ihren Eltern bei der Polizei abgeholt. Die Eltern müssen eventuell mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen. 

Artikel bewerten
0
loading
4

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.