Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht vom 16. Dezember Sohn rastet bei Notfall völlig aus

Von
Ein 22-Jähriger ist in Villingen ausgerastet, als der Rettungsdienst sich um seine Mutter kümmern wollte. (Symbolfoto) Foto: Marc Eich

VS-Villingen: Völlig ausgerastet ist am Samstagmorgen ein 22-Jähriger, als der Rettungsdienst in der Hornberger Straße in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) seine Mutter versorgen wollte.

Der Fall trug sich am Samstag, gegen 11.50 Uhr, zu. Die Frau hatte gesundheitliche Probleme. Der Rettungsdienst wurde verständigt. Der stark alkoholisierte 22-jährige Sohn der Frau begann im Beisein der Rettungskräfte zu randalieren, weshalb die Polizei hinzugerufen wurde.

Eine ordentliche Versorgung der kranken Mutter war durch das Verhalten des Sohnes nicht möglich gewesen, teilt die Polizei mit. Beim Eintreffen der Polizei rastete der junge Mann komplett aus und warf mit Einrichtungsgegenständen um sich und schrie wild herum. Für besänftigende Worte war er nicht empfänglich. Im Gegenteil. So versuchte er mit einem gezielten Kopfstoß einen Beamten zu verletzten. Daraufhin wurde er in Gewahrsam genommen und in die Zelle des Polizeirevieres gebracht. Ein Alcotest erbrachte 1,92 Promille.

Auch auf dem Revier hörte er mit den Beleidigungen nicht auf. Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen. Nach Ausnüchterung in der Zelle durfte er das Revier verlassen. 

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.