Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht vom 15. März Alles Lüge: Bewaffnete in Bordell wohl nur erfunden

Von
Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot zu einem Bordell in Echterdingen aus, nachdem ein junger Mann per Notruf meldete, dass mehrere bewaffnete Männer das Gebäude betreten hätten. (Symbolfoto) Foto: dpa

Leinfelden-Echterdingen - Ein 19-Jähriger hat am Donnerstagabend ein Großaufgebot der Polizei in Echterdingen (Kreis Esslingen) auf den Plan gerufen. Sie rückte zu einem Bordell aus, nachdem der junge Mann per Notruf meldete, dass mehrere bewaffnete Männer das Gebäude betreten hätten. Schutzausstattung und auch ein Polizeihubschrauber kamen zum Einsatz.

Bei der Überprüfung des Gebäudes, in dem normaler Betrieb herrschte, wurden weder verdächtige Personen noch Waffen festgestellt. Vielmehr besteht der Verdacht, dass der Anrufer das Ganze erfunden hat. 

Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern noch an. Nach deren Abschluss wird der polizeilich bereits bekannte 19-Jährige bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart angezeigt.

Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.