Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht vom 14. November Schwarzwald-Baar-Kreis: Einbrüche in Wohnhäuser

Von

Schwarzwald-Baar-Kreis: Nachdem am Wochenende in Hammereisenbach, Aufen und Wolterdingen Einbrüche in Wohnhäuser registriert wurden, wendet sich die Polizei mit einem Zeugenaufruf an die Bevölkerung.

In Brengenbach brachen die Täter "Am Sommerberg" über eine Terrassentür gewaltsam in ein Wohnhaus ein und durchsuchten Räume und Schubladen. Hier fielen ihnen etwas Bargeld und Schmuck in die Hände. In Aufen war es ein Einfamilienhaus in der Hausäckerstraße, in das die Einbrecher einstiegen und Schmuck, Bargeld so wie einige Uhren, stahlen.

Auch in Wolterdingen, in der Emil-Hauger-Straße, war es wieder die Terrassentüre, die den Eindringlingen nicht standhielt und über welche die Täter in das Haus kamen. Hier brachen sie einen Wandtresor aus der Verankerung heraus und nahmen ihn mit. Die genaue Schadenshöhe des Diebesgutes steht bislang noch nicht fest.

Erfahrungsgemäß nehmen die Einbrüche in Wohnhäuser in der Herbstzeit wieder zu, da Täter die frühe Dunkelheit für ihre Beutezüge gezielt nutzen. So lässt sich die mögliche Tatzeit des Einbruchs in Wolterdingen auf die Zeit zwischen 16 Uhr und 18.30 Uhr eingrenzen. Oft baldowern die Diebe im Vorfeld die Wohngebiete nach lohnenden Objekten aus. Hier könnten Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen aufgefallen sein, die mehrfach langsam durch das Wohngebiet gefahren sind oder etwas abseits der Tatorte geparkt wurden.

Anwohnern könnten auch fremde Fußgänger aufgefallen, die an Haustüren geklingelt haben um zu sehen, ob jemand zu Hause ist oder die ums Nachbarhaus schlichen, oder sich verdächtig lange vor einem Objekt aufgehalten haben und möglicherweise Schmiere standen.

Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen nimmt die Kriminalpolizei Villingen, Telefon 07721/6010, entgegen.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.