Haigerloch-Owingen: Zwei Kinder haben am Samstagnachmittag haben von der Brücke am Ende der Eyachstraße in Owingen (Zollernalbkreis) Steine auf die darunter verlaufende B 463 geworfen.

Gegen 15 Uhr trafen sie ein Auto knapp über der Windschutzscheibe. Das Dach des Fahrzeugs wurde dadurch beschädigt.

Als eine verständigte Polizeistreife dort eintraf, waren die Kinder verschwunden. Die Höhe des Sachschadens an dem Auto ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.

Haigerloch: Ziege aus Felswand gerettet

Die junge Frau wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Schwarzwald-Baar-Klinikum eingeliefert. Der 20-jährige Unfallverursacher erlitt ebenfalls schwere Verletzungen.

Die Ziege war auf Abweg geraten und hatte sich auf einer circa 25 Meter hohen Felswand verirrt. Das Tier kam schließlich nicht mehr weiter, zurück konnte es aber auch nicht mehr.

Der Feuerwehr gelang es zwar mit einer Drehleiter zu dem Tier vorzudringen. Die verängstigte Ziege ließ sich jedoch nicht einfangen. Erst als ein Tierarzt das Tier mit einem Blasrohr betäubte, konnte die leicht verletzt Ziege gerettet werden.

Während des Rettungseinsatzes musste die Straße halbseitig gesperrt werden. Wem das Tier gehört, ist bislang noch nicht geklärt.

Haigerloch: Motorradfahrer verletzt sich

Haigerloch-Trillfingen: Ein 39-jähriger Motorradfahrer ist am Sonntag in einer leichten Linkskurve auf der Kreisstraße zwischen Trillfingen und Wachendorf (Zollernalbkreis) von der Fahrbahn abgekommen und gestürzt.

Er verletzte sich leicht und wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Balingen gebracht. Der 39-Jährige wich in der Kurve in Höhe des Kremensees einem kleinen Splitfeld am rechten Fahrbahnrand aus, kam dabei aber zu weit nach rechts und verlor die Kontrolle über sein Motorrad.

Am Fahrbahnrand streifte er einen Leitpfosten, geriet auf die angrenzende Grünfläche und stürzte. Das Motorrad, eine Suzuki, wurde beschädigt. Der Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

Bisingen: 19.000 Euro Schaden bei Unfall

Bisingen: Bei einem Unfall am Freitagmittag zwischen Steinhofen und Engstlatt (Zollernalbkreis) ist ein Sachschaden von etwa 19.000 Euro entstanden.

Ein Autofahrer wollte nach links auf den Sportplatz Steinhofen abbiegen, musste aber anhalten, um entgegenkommende Fahrzeuge passieren zu lassen.

Die nachfolgenden Autos bremsten ebenfalls bis zum Stillstand ab. Zuletzt kam ein VW Passat angefahren, dessen Fahrer die Situation zu spät erkannte und trotz Vollbremsung ins Heck des vor ihm stehenden BMWs krachte.

Durch die Wucht des Aufpralls schob es den BMW über die Fahrbahnmitte, wo es zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden Toyota kam. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 19.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Winterlingen: Frau kommt von Fahrbahn ab - Totalschaden am Auto

Winterlingen: Eine 19-jährige Autofahrerin ist am Sonntagabend auf der L 449 zwischen Bitz und Winterlingen (Zollernalbkreis) von der Straße abgekommen und überschlug sich mit ihrem Auto. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Ohne Fremdbeteiligung kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die 19-Jährige verletzte sich, konnte aber selbst aus ihrem Wagen aussteigen und war ansprechbar.

Sie wurde mit dem Rettungswagen zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus Sigmaringen gefahren. An dem Mitsubishi entstand Totalschaden, der auf 8000 Euro geschätzt wird. Das Auto musste abgeschleppt werden.

VS-Schwenningen: Betrunkene Jugendliche für Einbrecher gehalten

VS-Schwenningen: Ein Mann hat in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) die Polizei gerufen, da er vermutetet, dass bei seinen Nachbarn Einbrecher am Werk sind.

Der Anwohner bemerkte im Garten seiner Nachbarn das Licht von mehreren Taschenlampen. Als eine Streife des Reviers an der Örtlichkeit eintraf, fand sie einen anderen Sachverhalt vor.

Mehrere 16-jährige Mädchen feierten eine Privatparty. Als sie merkten, dass ihnen der Schnaps zu arg zusetzte, rief ein Mädchen ihren Freuden an. Dieser erschien mit zwei Freuden. Woher die Mädchen den Alkohol hatten, ist bislang noch nicht geklärt. Die Ermittlungen dauern noch an.

VS-Schwenningen: Unbekannter schlägt Frau mit Stein

VS-Schwenningen: Ein unbekannter Mann hat am Freitagnachmittag eine Frau in einem Cafe in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) mit einem Stein geschlagen.

Der Mann stürmte das Cafe in der Oberdorfstraße, schrie herum und schlug in der Küche nach einer Frau. Der Eindringling suchte angeblich einen anderen Mann, vermutete ihn in dem Cafe und kam deswegen unvermittelt durch die Hintertüre in die Küche.

Als ihn die Frau dort ansprach, holte er aus und schlug mit einem Stein nach ihrem Kopf. Sie konnte gerade noch ausweichen. Trotzdem traf sie der Stein an der Schulter und verletzte sie leicht.

Die 52-Jährige flüchtete ins Lokal, wohin ihr der Angreifer folgte. Dort kam ihr ein Gast zur Hilfe, der von dem aufgebrachten Schlägeran einer Hand verletzt wurde.

Danach ging er in die Küche zurück, warf Leergut um und flüchtete dann in Richtung Innenstadt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

St. Georgen: Straßenböschung gerät in Brand

St. Georgen -  Ein in Brand geratener Straßenrain hat am Montagmittag in St. Georgen (Schwarzwald-Baar-Kreis) einen Feuerwehreinsatz ausgelöst.

Aus bislang nicht geklärter Ursache gerieten rund 70 Meter der Staßenböschung entlang der L 175 -zwischen Brigachquelle und Brigach - in Brand.

Die mit zwei Fahrzeugen und zwölf Wehrleuten angerückte Freiwillige Feuerwehr St. Georgen konnte den Brand schnell löschen.

Loßburg: 47-Jähriger verliert Kontrolle über Traktor

Loßburg: Ein 47-Jähriger hat am Samstagabend die Kontrolle über einen Renntraktor in Loßburg (Kreis Freudenstadt) verloren und hat einen Besucher angefahren. Dieser wurde schwer verletzt.

Nach Ende eines Traktorrennens lieh sich ein 47-jähriger Helfer einen der Renntraktoren aus und fuhr damit auf einer frei zugänglichen Wiese herum. Beim Fahren einer Rechtskurve hob der frisierte Schlepper vorne ab.

Der 47-Jährige übersteuerte und verlor die Kontrolle über sein Gefährt. Er erfasste einen links bei anderen Besuchern stehenden jungen Mann und schleifte ihn mehrere Meter mit. Der 45-jährige Besucher blieb verletzt liegen.

Der Traktorfahrer suchte das Weite. Er konnte jedoch schnell ermittelt werden und musste zur Blutentnahme, weil er alkoholisiert war. Der schwer verletzte Besucher wurde mit Knochenfrakturen ins Krankenhaus Freudenstadt eingeliefert. Den Renntraktor nahm die Polizei für weitere Untersuchungen in Beschlag.

Baiersbronn: 19-Jähriger bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Baiersbronn: Bei einem Unfall am Samstagnachmittag auf der L 401 zwischen Obertal und Ruhestein (Kreis Freudenstadt) ist ein 19-jähriger Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt worden.

Der 19-Jährige war auf dem Weg in Richtung Ruhestein, als er nach einer Rechtskurve zwei langsam vor ihm fahrende Autos zu spät erkannte und auf den hinteren der beiden, einen Opel Astra, auffuhr.

Der Motorradfahrer stürzte und verletzte sich schwer. Es besteht Lebensgefahr. Am Motorrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Die Schäden an dem Opel Astra werden auf etwa 3000 Euro beziffert.

Beide Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Das Motorrad wurde für weitere Unfalluntersuchungen beschlagnahmt.

Freudenstadt: Motorradfahrer bei Sturz verletzt

Freudenstadt: Bei einem Unfall am Samstagnachmittag beim Stadtbahnhof in Freudenstadt ist ein Motorradfahrer verletzt worden.

Am Kreisverkehr ist ein Autofahrer mit einem Motorrad zusammengestoßen. Der 46-jährige Motorradfahrer stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Die Höhe des Schadens wird auf insgesamt 6000 Euro geschätzt.

Pfalzgrafenweiler: Unbekannter zündet Mülltonne an

Pfalzgrafenweiler: Ein Unbekannter hat in der Nacht auf Sonntag in der Bellingerstraße und der Lange Straße in Pfalzgrafenweiler (Kreis Freudenstadt) gezündelt.

Gegen 01.30 Uhr brannten vor dem Neubau eines Mehrfamilienhauses in der Bellingstraße Styropordämmplatten.

In der Martin-Luther-Straße stand eine Mülltonne in Flammen. Die Feuerwehr löschte den Brand. Der entstandene Sachschaden ist gering. Personen waren nicht in Gefahr. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Täterhinweise gibt es bisher keine.

Dunningen: Betrunkener fährt gegen Mauer

Dunningen: Ein betrunkener Autofahrer ist am Samstagabend in Dunningen (Kreis Rottweil) von der Straße abgekommen und gegen eine Mauer gefahren.

Der Unfall wurde von Anwohnern bemerkt, die dem 53-Jährigen zur Hilfe eilten.  Der Unfallverursacher wurde nicht verletzt. Zirka eine halbe Stunde später machte der 53-Jährige Anstalten, seinen beschädigten Wagen zu holen.

Um das zu verhindern, verständigten die aufmerksamen Anwohner die Polizei. Der sichtlich angeschlagene Mann brauchte mehrere Versuche, einen Atemalkoholtest erfolgreich zu bestehen.

Er musste anschließend mit zur Blutentnahme. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Trossingen: Männer überfallen 24-Jährigen

Trossingen: Mehrere Männer haben in Trossingen (Kreis Rottweil) einen 24-Jährigen überfallen. Der junge Mann stand mit seinem Handy vor dem Lokal, als er von einem Unbekannten in ein Gespräch verwickelt wurde.

Am Ende der Unterhaltung schlug ihm dieser Mann, Mitglied einer Männergruppe, unvermittelt die Faust ins Gesicht. Dem 24-Jährigen fiel das Mobiltelefon aus der Hand.

Der Angreifer forderte die Herausgabe von Bargeld. Ohne ersichtlichen Grund griffen plötzlich auch die Begleiter des Schlägers in das Geschehen ein. Noch bevor das Opfer seinen Geldbeutel zücken konnte, erhielt er von einem Kumpel des Räubers einen weiteren Faustschlag ins Gesicht.

Der junge Mann versuchte nun zu flüchten und rannte weg. Die Clique folgte ihm, nicht ohne vorher sein am Boden liegendes Handy aufzuheben und mitzunehmen.

Bei einem nahe gelegenen Brillengeschäft schlug ihm einer der Verfolger die Beine weg. Der Flüchtende stürzte und blieb liegen. Im Liegen wurde er mit weiteren Schlägen traktiert. Nach einer erneuten Forderung nach Geld zog der 24-Jährige seinen Geldbeutel, der ihm sofort von einem der Täter abgenommen wurde.

Danach traten die Männer noch einmal nach dem Mann und flüchteten unerkannt. Der Wert des Diebesguts liegt im dreitstelligen Bereich.

Mühlacker: Betrunkener baut mehrere Unfälle

Mühlacker: Ein betrunkener Autofahrer hat am Sonntagabend mehrere Unfälle in Mühlacker (Kreis Calw) gebaut.

Der 52-jährige Mercedes-Fahrer hat in der Erlenbachstraße ein geparktes Fahrzeug und eine Hauswand beschädigt. Trotzdem fuhr er weiter in Richtung Bahnhofstraße und prallte im Kreisverkehr frontal gegen einen weiteren Personenwagen.

Wie die aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Mühlacker feststellten, war der Unfallverursacher offensichtlich betrunken. Tatsächlich zeigte der Atemalkoholtest über ein Promille an. Außerdem besteht der Verdacht, dass der 52-Jährige auch unter Medikamenteneinfluss stand.

Der Sachschaden wird auf rund 4000 Euro geschätzt. Der Mann musste Blut und seinen Führerschein abgeben. Eine Anzeige folgt.

Wurmlingen: Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf B 523

Wurmlingen: Bei einem Unfall am Montagmorgen auf der B 523 bei Wurmlingen (Kreis Tuttlingen) sind zwei Personen schwer verletzt worden.

Ein 20-Jähriger Autofahrer war gegen sieben Uhr in Richtung Tuttlingen unterwegs. Auf Höhe von Esslingen geriet der junge Mann mit seinem Wagen aus noch nicht geklärter Ursache auf die linke Fahrbahnseite.

Durch ein Ausweichmanöver gelang es dem Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeuges einen Unfall zu verhindern.

Die nachfolgende 22-jährige Porsche-Fahrerin konnte einen Frontalzusammenstoß nicht mehr vermeiden und stieß mit dem Renault zusammen. Die 22-Jährige wurde in ihrem Sportwagen eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr Tuttlingen aus dem Wrack geborgen werden.

Die junge Frau wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Schwarzwald-Baar-Klinikum eingeliefert. Der 20-jährige Unfallverursacher erlitt ebenfalls schwere Verletzungen.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von rund 45.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die B 523 bis kurz vor neun Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Anschließend konnte der Fahrzeugverkehr die Unfallstelle einspurig passieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: