Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht vom 12. September Emmingen–Liptingen: Mitarbeiter spuckt Ex-Chef ins Gesicht

Von

Emmingen–Liptingen: Nach seiner Kündigung hat ein 32 Jahre alter Mann in Emmingen-Liptingen (Kreis Tuttlingen) seinen ehemaligen Chef angegriffen und ihm mit dem Finger ins Auge gestochen.

Der Mann rastete am Mittwochnachmittag bei einem Streit aus und spuckte dem Arbeitgeber ins Gesicht, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Nachdem der Chef den Angreifer zum Gehen aufgefordert hatte, eskalierte die Lage im Treppenhaus, wobei der Unruhestifter den Finger zückte. Der Arbeitgeber wurde leicht verletzt.

Auch die Ehefrauen wurden in den Streit verwickelt. Die Lebensgefährtin des Gekündigten griff die andere Frau an und beschädigte eine Tür. Die Polizei ermittelt jetzt unter anderem wegen Körperverletzung gegen den Angreifer und seine Ehefrau.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.