Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht vom 12. Oktober Flucht vor Kontrolle endet an Betonwand

Von
Einer Polizeikontrolle entziehen wollte sich ein junger Autofahrer in Rastatt - mit fatalen Folgen. (Symbolfoto) Foto: dpa

Rastatt: Die Flucht vor einer anstehenden Polizeikontrolle endete am frühen Freitagmorgenstunden in Rastatt für einen 19-Jährigen Mercedes-Fahrer und seinen 24 Jahre alten Mitfahrer an einer Betonmauer.

Kurz nach 3.30 Uhr sollte der Fahrer einer C-Klasse von Beamten des Polizeireviers Rastatt im Ludwigring genauer unter die Lupe genommen werden. Mutmaßlich in der Absicht, der behördlichen Überprüfung zu entgehen, beschleunigte der Mercedes-Fahrer seinen Wagen und versuchte, über die Bahnhofstraße und die Straße "An der Ludwigfeste" zu entkommen.

Beim Abbiegen in die Rheintorstraße endete die riskante und die von hoher Geschwindigkeit geprägte Flucht: Der 19-Jährige prallte zunächst gegen einen auf der linken Straßenseite geparkten VW Golf, bevor der Mercedes durch die heftige Kollision abgewiesen und frontal gegen eine dortige Betonwand geschleudert wurde.

Die beiden Insassen wurden leicht verletzt. Möglicherweise hatte sich der Heranwachsende aufgrund seiner Alkoholbeeinflussung von rund einem Promille zu seiner halsbrecherischen Fahrt hinreißen lassen, heißt es im Polizeibericht.

Nach der Auswertung einer Blutprobe muss sich der Fahrer wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Der Führerschein des 19-Jährigen wurde beschlagnahmt.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 9000 Euro.

Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.