Freudenstadt: Am Mittwochabend ist ein Autofahrer auf der Bundesstraße 294 zwischen Freudenstadt und Besenfeld auf der schneeglatten Fahrbahn zu weit nach rechts gefahren und in die Leitplanke gerutscht.

Der 45-Jährige war gegen 19.45 Uhr mit seinem Mercedes Sprinter auf dem Weg in Richtung Seewald, als er gegen die Leitplanke stieß und noch mehrere Meter an ihr entlangschlitterte. Am Ende kam der Kastenwagen wieder ganz auf die Fahrbahn, wo er auf die linke Fahrzeugseite kippte und liegen blieb.

Bis zur Bergung des beschädigten Autos war die B 294 für etwa 45 Minuten gesperrt. Der Fahrer blieb unverletzt. An Leitplanke und Auto entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von etwa 9000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: