Am Mittwochabend ist in Blumberg (Schwarzwald-Baar-Kreis) ein Auto mit einem Hund zusammengestoßen.

Eine VW-Fahrerin war auf der Hauptstraße in Richtung Achdorf unterwegs, als ihr auf Höhe des Schuhgeschäftes ein nicht angeleinter Hund vor den Wagen sprang.

Bei dem anschließenden Zusammenstoß entstand am Fahrzeug ein Schaden von rund 500 Euro. Der Hund und die nachfolgende Hundehalterin entfernten sich sofort in Richtung Handwerkerstraße. Ob das Tier bei dem Unfall verletzt wurde, ist nicht bekannt.

Es handelt es sich um einen schwarzen Hund, von der Größe eines Schäferhundes. Die Tierhalterin wird als korpulent und etwa 1,65 Meter groß beschrieben.

Die Polizei Blumberg nimmt unter der Telefonnummer 07702/41066 Hinweise entgegen.

Horb: Bei einem Unfall an der Auffahrt zur B 32 zwischen Ahldorf und der Hirschhofkreuzung bei Horb (Kreis Freudenstadt) sind am Mittwochmorgen zwei Menschen verletzt worden.

Gegen 6.15 Uhr bog eine 21-jährige Autofahrerin mit ihrem VW Lupo von der Kreisstraße nach links in die Bundesstraßen-Auffahrt ab. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden, in Richtung Ahldorf fahrenden Opel Vectra und stieß mit ihm zusammen. Die Frau und der 64 Jahre alte Opel-Fahrer verletzten sich leicht, mussten aber keine ärztliche Hilfe in Anspruch nehemen.

An beiden Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden. Sie mussten abgeschleppt werden. Die Gesamtschadenssumme wird auf ungefähr 5000 Euro beziffert.

Freudenstadt: Auto in Parkhaus zerkratzt

Freudenstadt: Ein Unbekannter hat am Mittwochmittag in einem Freudenstädter Parkhaus einen Renault Twingo zerkratzt.

Die Fahrerin des roten Autos erlebte im Parkhaus vom Kaufhaus Peters eine böse Überraschung: Zwischen 12 Uhr und 12.45 Uhr hatte ein Unbekannter einen spitzen Gegenstand über die Fahrertür gezogen und dadurch einen etwa ein Meter langen, tiefen Kratzer verursacht. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro.

Wer am Mittwochmittag verdächtige Beobachtungen im Bereich Parkhaus gemacht hat und sachdienliche Hinweise zu der Sachbeschädigung geben kann wird gebeten, sich beim Polizeirevier Freudenstadt unter der Telefonnummer 07441/536-0 zu melden.

Freudenstadt: B 294 nach Unfall gesperrt

Freudenstadt: Am Mittwochabend ist ein Autofahrer auf der Bundesstraße 294 zwischen Freudenstadt und Besenfeld auf der schneeglatten Fahrbahn zu weit nach rechts gefahren und in die Leitplanke gerutscht.

Der 45-Jährige war gegen 19.45 Uhr mit seinem Mercedes Sprinter auf dem Weg in Richtung Seewald, als er gegen die Leitplanke stieß und noch mehrere Meter an ihr entlangschlitterte. Am Ende kam der Kastenwagen wieder ganz auf die Fahrbahn, wo er auf die linke Fahrzeugseite kippte und liegen blieb.

Bis zur Bergung des beschädigten Autos war die B 294 für etwa 45 Minuten gesperrt. Der Fahrer blieb unverletzt. An Leitplanke und Auto entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von etwa 9000 Euro.

Balingen: Karambolage mit Straßenlaterne

Balingen: Ein alkoholisierter Autofahrer ist am Mittwochabend in Balingen (Zollernalbkreis) gegen eine Straßenlaterne gefahren und danach geflüchtet.

Der 42-Jährige fuhr kurz nach 20 Uhr mit seinem Mercedes auf der Straße Wasserwiesen in Richtung Lange Straße, als der Unfall passierte. Obwohl sein Auto ziemlich verbeult war, fuhr er in Richtung Lange Straße weiter. Dort wurde er von einem Zeugen beobachtet, wie er über die Alte Balinger Straße in Richtung Endingen davonfuhr.

Die nach dem Unfall verständigte Polizei fand den Unfallwagen nach kurzer Suche in der Alten Balinger Straße am linken Fahrbahnrand stehend. Kurze Zeit später kam auch der Unfallverursacher hinzu. Er roch nach Alkohol.

Bei dem sich anschließenden Atemalkoholtest erreichte er einen Wert jenseits der Ein-Promille-Grenze. Folgen waren eine Blutentnahme, die im Klinikum Balingen durchgeführt wurde, und der Verlust des Führerscheins. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 2000 Euro.

Balingen: Unbekannter löst Radmuttern

Balingen: Ein bislang Unbekannter hat am Auto eines 20-Jährigen in Balingen (Zollernalbkreis) die Radmuttern gelöst.

Am Montagnachmittag hat der Mini-Cooper-Fahrer festgestellt, dass an seinem Auto etwas nicht stimmt. In einer Werkstatt wurde festgestellt, dass am linken Vorderrad alle Radmuttern gelöst waren. Drei der Muttern lagen bereits in der Radkappe, eine einzige war noch lose aufgeschraubt.

Der junge Mann hatte Glück, dass sich das Rad nicht von der Nabe gelöst hatte. Der Mini Cooper stand tagsüber auf dem Parklatz der Berufsschule in der Steinachstraße.

Das Polizeirevier Balingen ermittelt jetzt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Hechingen: 9000 Euro Schaden bei Auffahrunfall

Hechingen: Bei einem Auffahrunfall am Mittwochnachmittag in Hechingen (Zollernalbkreis) ist ein Sachschaden in Höhe von rund 9000 Euro entstanden.

Die Fahrerin eines Audi A3 musste an einem Fußgängerüberweg in der Hofgartenstraße verkehrsbedingt anhalten. Hinter ihr kam ein Fiat-Fahrer, der dies zu spät bemerkte. Er fuhr dem A3 mit Wucht ins Heck.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 9000 Euro. Die Autofahrer blieben unverletzt.

VS-Villingen: Seniorin fährt gegen Mauer

VS-Villingen: Direkt vor den Türen des Schwarzwald-Baar-Klinikums in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) hat sich am Mittwochnachmittag eine 77-Jährige bei einem Unfall leicht verletzt.

Die BMW-Fahrerin wollte aus dem Parkhaus des Krankenhauses fahren, als sie, anstatt abzubiegen, aus bisher ungeklärten Gründen geradeaus gegen die Außenmauer des Nephrologischen Zentrums fuhr.

Die Frau verletzte sich dabei leicht am Kopf. An ihrem Wagen und an der Mauer entstand ein Sachschaden von rund 6000 Euro.

VS-Villingen: Drei Verletzte nach Unfall

VS-Villingen: Bei einem Verkehrsunfall in der Schwenninger Straße in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) sind am späten Mittwochnachmittag, gegen 18.45 Uhr, drei Personen leicht verletzt worden.

Eine 73-Jährige war in der Schwenninger Straße in Richtung Villingen unterwegs, als sie auf Höhe der Abfahrt zum Habsburgerring auf die Gegenfahrbahn geriet. Dabei stieß sie mit einem entgegenkommenden Hyundai frontal zusammen.

Die 79-jährige Beifahrerin der Unfallverursacherin sowie der 53-jährige Hyundai-Fahrer und seine 55-jährige Beifahrerin wurden bei der Kollision leicht verletzt.

VS-Schwenningen: Unfall mit Lkw

VS-Schwenningen: Bei einem Unfall mit einem Lkw am Mittwochmittag in der Schopfelenstraße in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) sind mehrere Bäume am Fahrbahnrand umgefahren sowie ein parkendes Auto beschädigt worden.

Ein 53-jähriger Fahrer eines 18-Tonners war stadtauswärts unterwegs, als er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hatten gesundheitliche Probleme dazu geführt.

Er kam nach rechts von der Straße ab und fuhr mehrere Bäume und zwei Straßenschilder um. Anschließend prallte er gegen einen parkenden VW Golf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto nach vorne geschoben, sodass ein weiterer Baum gefällt wurde.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro. Eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife konnte bei dem Lkw-Fahrer Erste-Hilfe-Maßnahmen einleiten, bevor dieser mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht wurde.

Blumberg: Hund springt vor Auto

Am Mittwochabend ist in Blumberg (Schwarzwald-Baar-Kreis) ein Auto mit einem Hund zusammengestoßen.

Eine VW-Fahrerin war auf der Hauptstraße in Richtung Achdorf unterwegs, als ihr auf Höhe des Schuhgeschäftes ein nicht angeleinter Hund vor den Wagen sprang.

Bei dem anschließenden Zusammenstoß entstand am Fahrzeug ein Schaden von rund 500 Euro. Der Hund und die nachfolgende Hundehalterin entfernten sich sofort in Richtung Handwerkerstraße. Ob das Tier bei dem Unfall verletzt wurde, ist nicht bekannt.

Es handelt es sich um einen schwarzen Hund, von der Größe eines Schäferhundes. Die Tierhalterin wird als korpulent und etwa 1,65 Meter groß beschrieben.

Die Polizei Blumberg nimmt unter der Telefonnummer 07702/41066 Hinweise entgegen.

VS-Schwenningen: Unfall mit Sommerreifen

VS-Schwenningen: Am Donnerstagmorgen hat es bei Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) gekracht, weil ein Autofahrer mit Sommerreifen unterwegs war.  

Der 46-Jährige fuhr auf der Verbindungsstraße von Hochemmingen in Richtung der Landesstraße 173, als er aufgrund von Schneeglätte und Sommerbereifung nach rechts von der Fahrbahn abkam. Das Auto überschlug sich, riss ein Verkehrszeichen mit sich und blieb seitlich liegen.

Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 4000 Euro. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: