Bad Säckingen: Bei drei Massenschlägereien in einem Flüchtlingsheim in Bad Säckingen (Landkreis Waldshut) sind am Wochenende mindestens drei Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Das teilte die Polizei am Montag mit.

An den Schlägereien sei eine "unüberschaubare Anzahl von Menschen" beteiligt gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Möglicherweise habe es sich um Hierarchiekämpfe gehandelt. Die Polizei nahm vier Beteiligte vorläufig fest. Die Polizei in Freiburg sprach am Wochenende von "tumultartigen Szenen" in der Einrichtung an der Grenze zur Schweiz. Beamte seien im Dauereinsatz gewesen, zeitweise mit den Besatzungen von elf Streifenwagen.

Zur ersten Schlägerei rückte die Polizei am Samstagabend kurz nach 22 Uhr aus. Bei der Ankunft der Polizisten habe zwischen den Flüchtlingen eine aggressive Stimmung geherrscht, einige Menschen hatten bereits leichte Verletzungen. Am Sonntagnachmittag brach erneut eine Schlägerei aus. "Offenbar hatten Bewohner Verstärkung aus anderen Flüchtlingsheimen erhalten und verschiedene Nationalitäten gingen aufeinander los", so ein Polizeisprecher. Auch hier gab es Verletzte. Nach zwei Stunden kam es erneut zu einer handfesten Streitigkeit zwischen zwei Personen, woraufhin sich mehrere Heimbewohner einmischten.

Loßburg: 72-Jähriger kommt von Fahrbahn ab

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: