Gefährliche Körperverletzung in Besenwirtschaft und weitere Polizeimeldungen aus der Region.

Blumberg: In einer Besenwirtschaft beim Sportheim ist am späten Sonntagabend von bislang unbekannten Tätern eine Rauchbombe gezündet worden. Durch die starke Rauchentwicklung wurden zwei Personen verletzt und mussten in einem Krankenhaus ärztlich behandelt werden.

Die Beamten des Polizeipostens Blumberg haben die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen und bitten unter der Telefonnummer 07702/41066 um Zeugenhinweise zu dem oder den Tätern.

Donaueschingen: Faustschläge in Kneipe

Donaueschingen: Zu einem heftigen Streit kam es am späten Sonntagabend zwischen zwei Männern in einer Gasstätte in der Karlstraße in Donaueschingen.

Der zunächst verbale Streit artete schließlich zunächst in gegenseitigem Geschubse und schließlich sogar in Faustschlägen aus.

Die beiden nicht unerheblich alkoholisierten jungen Männer wurden von der Polizei zunächst einmal getrennt und auf den jeweiligen Heimweg gebracht. Die weiteren Ermittlungen wurden aufgenommen.

Löffingen: Narr will Taxifahrerin abzocken

Löffingen: Ein 19-jähriger Besucher einer Fastnachtsveranstaltung wollte in der Nacht auf Sonntag eine Taxifahrerin um den Fahrpreis betrügen.

Der Betrunkene ließ sich in Löffingen durch die Taxifahrerin abholen und in einen Ortsteil kutschieren. Dort angekommen, stieg er aus und flüchtete, ohne zu bezahlen.

Die von der Taxifahrerin hinzu gerufenen Polizeibeamten konnten den Fastnachtsnarr, der sich über Umwege seiner Wohnung genähert hatte, ausfindig machen und vor dem Haus antreffen.

Er muss nun neben der Rechnung für die Taxifahrt auch noch mit einer Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft rechnen.

VS: Bierflasche auf Kopf gehauen

VS-Villingen: In der Nacht auf Montag musste die Polizei zu mehreren Einsätzen auf die Fasnet in die Färberstraße ausrücken. Ein 24-jähriger Mann verlor beim Pinkeln etwas den örtlichen Überblick. Er verrichtete sein Geschäft direkt neben den Toilettenhäuschen. Er sieht nun einer Anzeige entgegen.

Ein 30-jähriger Mann randalierte in einem Lokal. Nach einer verbalen Auseinandersetzung schlug er einem 36-jährigen Mann eine Bierflasche auf den Kopf. Danach verließ er das Lokal und zettelte auf der Färberstraße mit seiner Frau  einen Streit an. Anwesende Personen versuchten den Streit zu schlichten, doch der stark alkoholisierte und aggressive Mann schlug mit seiner Faust gegen eine Scheibe einer Bar. Dabei zog er sich eine Schnittverletzung zu. Da der Mann auch beim Eintreffen der Polizei noch aggressiv war, wurde er zunächst ärztlich versorgt und dann in Gewahrsam genommen.

Ein 64-jähriger Mann fotografierte die polizeilichen Maßnahmen mit seinem Handy und behinderte die Beamten. Einer Aufforderung, den Ort zu verlassen, kam er nicht nach. In der Folge wurde auch er in Gewahrsam genommen, was den Mann veranlasste, die Polizisten zu beleidigen. Auf der Dienststelle hatte sich der Mann dann wieder beruhigt und wurde entlassen.

VS: Sohn kämpft mit Vater

VS-Schwenningen: Am Sonntagabend meldeten Anwohner eines Mehrfamilienhauses in Schwenningen eine Schlägerei im Hausgang.

Ein 19-jähriger Betrunkener konnte sich vor dem Haus nicht mehr auf den Beinen halten und war schon mehrfach gestürzt. Sein Vater wollte ihn ins Haus bringen. Bei dieser Hilfestellung wurde die Hauseingangstür beschädigt. Beim Eintreffen der Polizei kämpften Vater und Sohn in der Wohnung. Der 19-Jährige wurde in Gewahrsam genommen.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,3 Promille. Bei der Festnahme verletzte sich ein Polizeibeamter leicht.

VS-Schwenningen: Schläger noch nicht gefunden

VS-Schwenningen: Am frühen Sonntagmorgen um 04.16 Uhr ist es vor einer Gaststätte in der Innenstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren bislang unbekannten Personen gekommen.

Ein 24-jähriger Besucher der Gaststätte geriet beim Verlassen der Gaststätte wohl unverschuldet in diese Auseinandersetzung und erhielt von einer unbekannten männlichen Person mehrere Faustschläge ins Gesicht.

Beim Eintreffen der verständigten Polizei hatte sich die unbekannte Personengruppe bereits zerstreut; Hinweise auf den unbekannten Schläger konnten vor Ort zunächst nicht erlangt werden. Eventuelle Zeugen des Vorfalls bittet die Polizei Schwenningen sich unter 07720 85000 zu melden.

 

VS-Schwenningen: Schlägerei: Gefährliche Körperverletzung

VS-Schwenningen: Am Sonntagmorgen um 04.48 Uhr ist es in einer Diskothek in der Schwenninger Innenstadt zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei deutlich alkoholisierten Gästen gekommen, in deren Verlauf ein 25-Jähriger seinem 24-jährigen Kontrahenten ein Whiskey-Glas gegen den Kopf warf. Die beiden Streithähne konnten durch das eingesetzte Sicherheitspersonal getrennt werden. Der Geschädigte zog sich hierbei eine blutende Kopfplatzwunde zu.

Wie die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben, kam es zwischen den Beteiligten bereits im Oktober letzten Jahres zu einer körperlichen Auseinandersetzung an anderer Örtlichkeit. Am heutigen Tag traf man sich dann in der Diskothek zufällig wieder und hatte wohl noch einiges zu klären. Den Glaswerfer erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Eine Erfahrung, die sein Kontrahent offensichtlich bereits beim letzten Zusammentreffen machen durfte.

 

VS-Schwenningen: Polizei findet bei drei Männern Marihuana

VS-Schwenningen: Ein geschultes Auge und einen guten Riecher hatte eine Polizeistreife am Freitag-abend um 19.25 Uhr in der Neckarstraße bei der Personenkontrolle von drei jungen Männern. Die Polizeibeamten stellten bei der Kontrolle Anzeichen von aktueller Drogenbeeinflussung fest .

Bei der Durchsuchung der drei Männer fanden die Polizeibeamten mehrere Plastiktütchen mit Marihuana. Das Marihuana wurde noch am Kontrollort beschlagnahmt. Nach der Personalienfeststellung wurden gegen die drei Männer Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

 

Furtwangen: Pkw beschädigt

Furtwangen: In der Nacht zu Donnerstag  zwischen 00.15 Uhr und 09.00 Uhr, ist ein Pkw der Marke BMW, der auf dem Parkplatzgelände des Otto-Hahn-Gymnasiums abgestellt wurde, an der Heckstoßstange beschädigt worden.

Durch eine Zeugenaussage wurde bekannt, dass sich kurz nach Mitternacht  ein silberner Audi, älteres Modell mit Aufschrift „Quattro“ sowie ein roter Pkw,  ebenfalls ein älterer Audi Quattro sowie ein dunkler Kleinwagen, vermutlich der Marke Nissan auf dem Parkplatzgelände aufhielten.

Die Fahrer der o.g. Fahrzeuge bzw. Personen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Furtwangen in Verbindung zu setzen (07723/929480)
 

Brigachtal: Auf Fenster geschossen

Brigachtal: Zum wiederholten Mal haben Unbekannte mit einem Luftgewehr oder einer Luftpistole gegen das Fenster eines Hauses in der Mühlsteigstraße in Brigachtal geschossen.

Bereits im Januar und vor ca. zwei Jahren war auf das Haus bzw. dessen Fensterscheiben geschossen worden.

Hinweise nimmt das Polizeirevier VS-Villingen unter Telefon 07721/6010 entgegen.
 

Tuttlingen: Renter fährt durch Fasnetumzug

Tuttlingen-Nendingen: Trotz aufgestellter Verkehrszeichen, Absperrungsmaterial und Kräften der Feuerwehr, die vor Ort den Verkehr regelten, ist ein 89-jähriger am Sonntagnachmittag mit seinem Auto auf die Umzugstrecke des Narrentreffens in der Mühlheimer Straße in Nendingen gefahren. Verletzt wurde niemand.

Trotz Absperrung und regelnder Feuerwehrmänner ignorierte der 89-Jährige das Durchfahrtsverbot und fuhr auf die Umzugstrecke ein. Dabei standen am Straßenrand eine große Zahl Zuschauer. Nach einer Kurve fuhr der 89-Jährige auf eine ihm entgegenkommende Musikkapelle zu. Geistesgegenwärtig gab deren Dirigent sofort das Kommando zur Seite zu gehen, woraufhin alle Musiker zur Seite eilten.

Etwa zeitgleich klopfte ein Zuschauer auf die Motorhaube des Pkw, worauf dieser stoppte. Ein weiterer Zuschauer öffnete die Fahrertüre und verhinderte eine Weiterfahrt des Rentners. Der 89-Jährige wurde durch den anwesenden Notarzt vor Ort untersucht. Eine hinzugerufene Polizeistreife untersagte ihm die Weiterfahrt und nahm die Autoschlüssel in Verwahrung. Zur Feststellung der Fahrtauglichkeit wird in diesem und gleichgelagerten Fällen ein Bericht an die zuständige Fahrerlaubnisbehörde gefertigt.

Oberndorf: Unfälle durch Glatteis

Oberndorf: Am Samstag hat Glatteis in Oberndorf zu mehreren Unfällen geführt.

Kurz vor 16 Uhr geriet ein 23-jähriger Skoda-Fahrer ins Schleudern. Er musste verkehrs- und witterungsbedingt am Ortseingang Hochmössingen stark abbremsen. Als er wieder Gas gab, brach ihm auf der schnee- und eisbedeckten Fahrbahn das Heck seines Skoda aus. Hierdurch kam der junge Mann mit seinem Auto ins Schleudern und  prallte gegen ein Auto und dann gegen ein Verkehrszeichen, das dadurch komplett umgebogen wurde. Im weiteren Verlauf rutschte das Fahrzeug noch gegen eine bereits beschädigte Straßenlaterne, welche schon vor dem Unfall schief stand, nun aber noch weiter in Richtung Straße umgebogen wurde. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 7500 Euro.

Um 18.30 Uhr ereignete sich ein weiterer Unfall in Beffendorf aufgrund der glatten Straßenverhältnisse. Eine Ford-Fahrerin musste beim Gasthaus "Krone" am dortigen Fußgängerüberweg anhalten, da eine Frau die Straße überquerte. Der dahinter fahrende Dacia-Fahrer erkannte dies zu spät und prallte gegen den abbremsenden Ford. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehr als 5000 Euro.

Dietingen: Urkundenfälschung durch vertauschte Kennzeichen

Dietingen: Am Samstagnachmittag ist einer Streife der Autobahnpolizei Rottweil auf dem Parkplatz der Tank- und Rastanlage Neckarburg ein abgestellter VW Polo aufgefallen, dessen Kennzeichen abmontiert waren. Bei der Überprüfung wurden die Kennzeichen in der Nähe des Fahrzeugs im Schnee versteckt aufgefunden. Auf den Hinweis eines Passanten konnte dann auch der 26-jährige Fahrer des Polo im Tankstellenbereich festgestellt werden.

Es stellte sich heraus, dass sein bisheriger Pkw, ebenfalls ein grüner VW Polo, bei einem Verkehrsunfall beschädigt wurde. Der hier vorgefundene grüne Polo sollte als „Ersatzteilspender“ dienen und wurde für die Überführungsfahrt von Donaueschingen in den Großraum Böblingen kurzerhand mit den Kennzeichen des Unfallfahrzeugs versehen. An der Rastanlage Neckarburg blieb der nicht mehr ganz betriebssichere Pkw dann infolge eines Defekts liegen.

Warum der Fahrer die Kennzeichen im Schnee versteckte, konnte er nicht erklären. Nun sieht er einer Anzeige wegen Urkundenfälschung und einer empfindlichen Geldstrafe entgegen.

 

Hardt: Rentnerin flüchtet nach Unfall

Hardt: Am Samstag ist es um 16.40 Uhr auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Weiler und Hardt zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der 52-jährige Fahrer eines Opel Astra verlangsamte wegen Gegenverkehr seine Geschwindigkeit und fuhr auf der schmalen Fahrbahn nach rechts in den Schnee. Die entgegenkommende 62-jährige Fahrerin eines Peugeot blieb dagegen in der Fahrbahnmitte und fuhr ohne die Geschwindigkeit zu reduzieren am Opel vorbei.

Da die Fahrbahn dafür jedoch zu schmal war, streiften sich die beiden Fahrzeuge und die Außenspiegel an beiden Fahrzeugen gingen zu Bruch. Dies hinderte die 62-jährige jedoch nicht daran ihre Fahrt ohne Unterbrechung fortzusetzen, weshalb sie sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Dem Opel-Fahrer gelang es aus dem Schnee herauszufahren, zu wenden, die Verfolgung aufzunehmen und die Polizei zu verständigen.

Schließlich konnte er die Unfallflüchtige kurz vor Schramberg einholen und zum Anhalten bewegen. Den Polizeibeamten gegenüber gab die Frau an, dass sie zwar einen Krach gehört habe, sie habe aber angeblich nicht bemerkt, dass ihr linker Außenspiegel abgebrochen sei. An beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Fahrerin des Peugeot gelangt wegen Verkehrsunfallflucht zur Anzeige.

 

Schiltach: Verkehrsunfall durch Glatteis

Schiltach: Am Samstag gegen 18.05 Uhr wollte die 44-jährige Fahrerin eines Seat auf der B 462 von Schiltach in Richtung Schramberg fahren.

Aufgrund der nicht angepassten Geschwindigkeit auf schneeglatter Fahrbahn geriet das Fahrzeug in einer Linkskurve ins Schleudern und kam dann nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1100 Euro.

 

Schiltach: Straßensperrung wegen Schneebruchgefahr

Schiltach: Am Samstag hat ein Waldbesitzer in Schiltach gegen 18.00 Uhr mitgeteiltteilt, dass er einen Gemeindeverbindungsweg zwischen Eulersbach und Liefersberg schon mehrfach wegen umgestürzter Bäume freiräumen musste. Infolge anhaltenden Schneefalls drohen nun weitere 30 bis 40 Bäume unter der Schneelast im Bereich Höllgraben umzustürzen.

Daraufhin wurde die Strecke durch die Stadt Schiltach und Beamte des Polizeireviers Schramberg überprüft. Im Anschluss daran wurde der Verbindungsweg von der Stadt Schiltach gesperrt und eine entsprechende Beschilderung durch den Bauhof aufgestellt.

 

Schramberg: Aggressiver Geburtstagsgast

Schramberg: Unschön ist die Geburtstagsfeier einer 18-Jährigen in der Oberndorfer Straße in Schramberg, in der Nacht von Samstag auf Sonntag verlaufen. Ein geladener Gast wurde nach Alkoholkonsum ausfällig und musste, um eine Eskalation zu vermeiden, vom weiteren Verlauf des Festes ausgeschlossen werden.

Zunächst entfernte sich der 29-jährige Mann auch. Kurze Zeit später kam er jedoch zurück und zerschlug mit der Faust eine große Schaufensterscheibe im Erdgeschoss des Veranstaltungsortes. Nachdem die eingetroffenen Beamten die Personalien festgestellt hatten, erklärte der Mann, dass er die Scheibe aus Verärgerung eingeschlagen hat und für den Schaden aufkommen wird.

Dieser ist ganz erheblich, da die Scheibe nach Angaben des Eigentümers ca. 4000 Euro kostet. Hinzu kommt noch die zu erwartende Strafe wegen Sachbeschädigung. Außerdem hatte sich der Mann beim Einschlagen der ca. 7 mm dicken Scheibe an der Hand verletzt.

 

Rottweil. Alkoholisierter Mann randaliert

Rottweil: Am Freitag um 11.34 Uhr haben die Beamten des Polizeireviers Rottweil zu einem Einsatz in die Metzgergasse ausrücken müssen. Ein 24-Jähriger wurde von Zeugen dabei beobachtet, wie er zunächst urinierte, anschließend eine Biomülltonne umwarf und dann die Antenne an einem Auto umknickte.

Mit Hilfe von Zeugen konnte der junge Mann von den Beamten in einer nahe gelegenen Besenwirtschaft ausfindig gemacht werden. Da er sich bei der Personalienfeststellung unkooperativ verhielt wurde er zum Polizeirevier Rottweil verbracht. Bei seiner Durchsuchung beleidigte er die Beamten auf das Übelste. Weiterhin versuchte er die Beamten anzuspucken.
Eine durchgeführte Atemalkoholüberprüfung ergab einen Wert von nahezu zwei Promille.

Er durfte zunächst eine geraume Zeit in der Gewahrsamszelle verbringen, bevor er letztendlich einem Bekannten übergeben werden konnte, der ihn auf dem Revier abholte.
Sein Auftritt wird noch empfindliche Folgen nach sich ziehen. Er gelangt wegen mehrerer Straftatbestände zur Anzeige. Weiterhin werden ihm anfallende Kosten in Rechnung gestellt.

 

Zimmern: Mann im Wolfskostüm stürmt B 462

Zimmern: Am Sonntag um 03.00 Uhr ist einer Streife des Polizeireviers Rottweil ein 23 Jahre alter Mann in einem Wolfskostüm aufgefallen, der mitten auf der B 462 zu Fuß unterwegs war. Auf die Frage nach dem Ziel seines Fußmarsches gab er an, zunächst nach Balingen und von dort nach Ravensburg zu wollen.

Da der aus Ravensburg stammende junge Mann deutlich alkoholisiert und völlig uneinsichtig war, wurde er, auch aufgrund der vorherrschenden eisigen Temperaturen, zu seinem eigenen Schutz in Gewahrsam genommen und auf das Polizeirevier verbracht. Von dort wurden seine Eltern verständigt, die ihn letztendlich abholten.

 

Rottweil: 33-Jähriger schlägt Frau in Unterleib

Rottweil: Zu einer Körperverletzung wurden die Beamten des Polizeireviers Rottweil am Samstag um 21:12 Uhr in eine Gemeinschaftsunterkunft ins Neckartal gerufen. Eine 35-Jährige traf im Hausflur auf einen 33-Jährigen. Dieser stand, ebenso wie die 35-Jährige, deutlich unter alkoholischer Beeinflussung. Ohne Vorwarnung trat der 33-Jährige der Frau zunächst barfuss in den Unterleib bevor er ihr mit der flachen Hand ebenfalls in den Unterleib schlug.

Da die Frau daraufhin Schmerzen im Unterleib verspürte wurden das DRK und die Polizei verständigt. Die 35-Jährige wurde zur Untersuchung in die Heliosklinik gebracht. Der 33-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Freudenstadt: Betrunkene steckt im Straßengraben

Freudenstadt: Am Steuer ihres im Straßengraben hängenden Autos wurde eine 18-Jährige in den frühen Sonntagmorgenstunden von Verkehrsteilnehmern entdeckt.

Die Ermittlungen ergaben, dass sie auf der B 294 infolge nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Kurve nach rechts in ein Schneeruder geprallt war. Beim Versuch, den Wagen wieder frei zu fahren, landete die junge Frau auf der gegenüberliegenden Straßenseite im schneebedeckten Straßengraben und steckte fest.

Am Auto entstand kein Schaden, die junge Autofahrerin wurde nur vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus Freudenstadt transportiert. Da die Fahranfängerin betrunken war, wurde bei ihr eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Horb: Auf Narr eingetreten

Horb-Bittelbronn: Während einer Fasnetsveranstaltung in der Nacht auf Samstag in der Festhalle hat ein 21-jähriger Veranstaltungsbesucher einen anderen 21-Jährigen grundlos zu Boden gerissen. Mit dem Fuß trat er mehrfach auf ihn ein.

Der Angegriffene erlitt Verletzungen in Form von Schürfungen und Hämatomen. Die Freundin des 21-Jährigen wollte sich schützend vor ihn stellen. Sie wurde ebenfalls vom Angreifer zu Boden gerissen, wobei sie sich an einer Glasscherbe das Handgelenk verletzte.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier Horb unter Telefon 07451/960 zu melden.

Horb: Fasnetsbesucher schlägt zu

Horb-Talheim: Bei der Fasnetsveranstaltung in Talheim schlug ein 23-Jähriger am Freitag gegen Mitternacht einen 28-Jährigen mehrfach ins Gesicht. Der 28-Jährige musste sich daraufhin im Krankenhaus versorgen lassen.

Der 23-Jährige wird angezeigt wegen Körperverletzung und muss neben der zu erwartenden Strafe zusätzlich noch mit privatrechtlichen Ansprüchen rechnen.  

Calw: 72-Jähriger fällt auf Trickdiebinnen herein

Calw. Am Samstagmorgen wurde ein 72-jähriger Mann im Bereich des Calwer Marktplatzes Opfer eines Trickdiebstahles. Er wurde er von zwei schlanken, 18 bis 20 Jahre alten Frauen angesprochen. Im Laufe dieses Gespräches wurde er um eine Spende für Kinder gebeten.

 Nachdem er fünf Euro gespendet hatte, entfernten sich die Frauen zunächst, kamen kurz darauf wieder auf den Geschädigten zu und baten ihn um seinen Namen, da man diesen angeblich benötigen würde. Der Geschädigte hielt den Frauen seinen geöffnete Geldbörse hin, in  dem sich der Personalausweis befand.

Zu Hause angekommen, stellte der 72-Jährige fest, das 320 Euro in Scheinen fehlten. Nach derzeitigem Kenntnisstand nahm eine der Frauen in dem Moment das Geld aus der Geldbörse, als die andere den Mann beim Notieren seiner Personalien ablenkte.

Die beiden Frauen hatten dunkle Haare und waren bekleidet mit braunen kurzen Mänteln. Eine Frau trug einen roten, die andere einen grauen Schal.  Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Calw unter der Telefonnummer 07051/161250 in Verbindung zu setzen.

Neuhengstett: Diebe brechen Schiebetür auf

Neuhengstett: Zwischen Freitagabend und Samstagmorgen haben bislang unbekannte Täter die Schiebetür an einem Wintergarten von einem Wohnhaus in der Forststraße in Neuhengstett aufgebrochen. Das Haus wurde durchwühlt und die Täter nahmen Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro mit. Der Schaden an der Tür beträgt 1000 Euro.

 Am Freitag fiel Zeugen ein silberner Pkw auf, der die Forststraße mehrfach entlangfuhr. Wer Hinweise auf die unbekannten Täter bzw. auf das silberne Fahrzeug geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeiposten Althengstett, Telefon 07051/3243, in Verbindung zu setzen. 

Bad Wildbad: Kaminofen verursacht Schwelbrand

Bad Wildbad-Calmbach: Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer hat am frühen Sonntagmorgen über dem Dach eines Wohnhauses in der Wildbader Straße in Calmbach eine starke Rauchentwicklung entdeckt und die Feuerwehr verständigt.

 Durch den beherzten Einsatz der Feuerwehr konnten die Glutherde schnell entdeckt und gelöscht werden, ein größerer Schaden konnte dadurch verhindert werden.

Grund für den Rauch könnte ein Funkenflug beim Beheizen von einem Kaminofen in dem Wohnhausumbau sein. Am Gebäude entstand ein Schaden von 50.000 Euro.

Die Feuerwehr von Bad Wildbad und Calmbach war mit 50 Mann und acht Fahrzeugen im Einsatz. Während des Einsatzes musste die Wildbader Straße voll gesperrt werden.

Nagold: Zahlreiche Unfälle durch Schneetreiben

Nagold: Einsetzende starke Schneefälle haben am Samstag in Nagold für zahlreiche Verkehrsunfälle gesorgt. Insgesamt ereigneten sich sechs Unfälle mit einem Gesamtschaden in Höhe von circa 12.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

 Für eine größere Verkehrsbehinderung sorgte ein in der Herrenberger Straße auf schneeglatter Fahrbahn liegen gebliebener Lkw. Die Polizei musste für eine Stunde den Verkehr regeln, bis das Hindernis durch Aufziehen von Schneeketten beseitigt werden konnte. Streudienste und Polizei waren im Dauereinsatz.

Altensteig: Betrunkener rammt geparktes Auto

Altensteig: Am frühen Sonntagmorgen war ein zunächst unbekannter Autofahrer auf der Dorfer Straße in Richtung Altensteig unterwegs. Hierbei rammte er in Höhe des Anwesens 26 ein geparktes Auto. Der Halter dieses Pkw hörte das Unfallgeräusch und begab sich sofort auf die Straße, wo er noch das Fahrzeugkennzeichen des Unfallverursachers ablesen konnte, bevor dieser vom Unfallort flüchtete.

 Die Ermittlungen der sofort hinzu gerufenen Polizei führten zu einem 21-jährigen Mann aus Egenhausen, der stark alkoholisiert war. Er hatte zuvor eine Faschingsveranstaltung besucht. Es wurde eine Blutprobe erhoben.

Der Führerschein des Mannes wurde einbehalten und dessen Pkw zur weiteren Spurensicherung sichergestellt. Der Beifahrer im Pkw des Unfallverursachers wurde leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 2000 Euro.

Albstadt: Fahrgäste stehlen Taxifahrer den Geldbeutel

Albstadt: Am Samstag gegen 4.30 Uhr hat ein Albstädter Taxifahrer in der Gartenstraße eine fünfköpfige Personengruppe mit dem Fahrtziel Weststadt aufgenommen. Um noch einer sechsten Person die Mitfahrt zu ermöglichen, musste der Fahrer kurz aussteigen, um einen weiteren Sitzplatz in seinem Großraumtaxi umzuklappen.

Diesen Umstand nutzten die im Fahrzeug verbliebenen Personen, die den Geldbeutel des Taxifahrers aus der Seitenablage entwendeten.

Im Geldbeutel befand sich ein Geldbetrag in Höhe von ca. 500 Euro.

 

Albstadt: Diskobesucher randaliert

Albstadt: Am Sonntag kurz vor 3 Uhr, musste in einer Albstädter Disco ein 25-jähriger Mann an die frische Luft gesetzt werden, da er sich wiederholt mit anderen Gästen anlegte. Seine Begleiterin beschuldigte nun den einschreitenden Türsteher, dass sie von ihm einen Schlag bekommen habe.

Im Rahmen einer Klärung des Sachverhalts durch die Polizei verweigerte der 25-Jährige die Angabe seiner Personalien. Weiterhin beschimpfte er unerlässlich den Türsteher. Als er diesen sogar angreifen wollte, musste er von seinem Vorhaben unter Einsatz von Pfefferspray abgehalten werden.

 

Albstadt: Betrunkener verursacht Verkehrsunfall und flüchtet

 Albstadt-Onstmettingen: Zu einem nicht alltäglichen Verkehrsunfall ist es am Samstag kurz vor 05.00 Uhr in der Emil-Nolde-Straße gekommen. Als die Bedienung einer Kneipe in Onstmettingen noch einige Gäste nach Hause fahren wollte, musste sie feststellen, dass ihr ein Pkw folgte. Nachdem sie aufgrund der winterlichen Verhältnisse ihre Geschwindigkeit verringerte, kam es zum Auffahrunfall durch den Verfolger.

Dieser stieg nach der Kollision aus, begab sich zur Fahrerin, und beschimpfte diese. Danach setzte er sich wieder in sein Fahrzeug und fuhr einfach davon. Durch die Polizei konnte der 25-jährige Unfallverursacher aus Albstadt kurze Zeit später ermittelt werden. Es stellte sich heraus, dass er nicht unerheblich dem Alkohol zugesprochen hatte. Die Beweggründe für sein Verhalten liegen bislang im Dunkeln.

Durch den Unfall entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von jeweils ca. 2000 Euro.
Der Fahrer musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Weiterhin wurde ihm sein Führerschein an Ort und Stelle abgenommen.

 

Balingen: Verkehrsunfall durch Glatteis

 Balingen-Frommern: Am Samstagnachmittag ist ein 29-jähriger Pkw-Fahrer für die Witterungsverhältnisse viel zu schnell gefahren. Auf der schneeglatten Balinger Straße kam er deshalb in einer leichten Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen.

Der 44-jährige Fahrer und seine 42-jährige Beifahrerin wurden hierbei leicht verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von etwa 20.000 Euro.

Geislingen: Fasnetsbesucher schwer verprügelt

 Geislingen: Von mehreren unbekannten Tätern ist ein 18-jähriger Fasnetsbesucher am Sonntagmorgen, kurz nach Mitternacht, am Geislinger Schlossplatz krankenhausreif geschlagen worden. Er musste sich anschließend mit Verdacht einer Nasenbeinfraktur in einer Klinik behandeln lassen.

Die wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelnde Polizei bittet Zeugen dieses Vorfalls, sich unter der Telefonnummer: 07433/264-0 zu melden.

 

Bisingen: 30-Jähriger verletzt eine Frau

Bisingen: Am frühen Samstagmorgen ist es in einer Gaststätte in Bisingen gegen 03.00 Uhr zunächst zu einer Körperverletzung und danach zu Beleidigungen gekommen, auch zum Nachteil der eingesetzten Polizeibeamten.

Ein 30-jähriger Mann hatte eine 18-jährige Frau grundlos gestoßen, so dass sie zu Boden stürzte und sich leicht verletzte. Danach hat er eine 21-jährige Frau beleidigt. Bei Eintreffen der Polizei verhielt er sich auch gegenüber den Beamten verbal abfällig und beleidigte sie. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Hechingen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: