Dornstetten: Nach einem Unfall am Sonntagnachmittag auf der B 28 bei Dornstetten (Kreis Freudenstadt) ist die Schuldfrage noch nicht eindeutig geklärt. Deshalb sucht die Polizei Zeugen.

Eine 69 Jahre alte Ford-Fahrerin war gegen 14.30 Uhr auf der L 404 von Hallwangen in Richtung Freudenstadt unterwegs. An der durch Ampelschaltung geregelten Einmündung nach Dornstetten wollte sie nach links in Richtung Dornstetten abbiegen.

Zum gleichen Zeitpunkt fuhr eine 35-jährige Mercedes-Fahrerin in entgegengesetzter Richtung auf der Bundesstraße 28 von Freudenstadt geradeaus in Richtung Hallwangen. Im Einmündungsbereich kam es zwischen beiden Fahrzeugen zur Kollision.

Beide Unfallbeteiligten gaben an, bei Grün gefahren zu sein. Die Mercedes-Fahrerin und zwei mitfahrende Kinder sowie die Ford-Fahrerin wurden leicht verletzt und mussten mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 35.000 Euro.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei in Freudenstadt unter der Rufnummer 07441/536-550 oder dem dortigen Polizeirevier unter 07441/536-0 in Verbindung zu setzen.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fuhr der 54-Jährige gegen 19.15 Uhr mit seinem Pedelec auf der Rathausstraße in Richtung Gerichtsgasse. Als er die Wildbader Straße überquerte, übersah er wohl den von rechts kommenden 31-jährigen Rennradfahrer und stieß mit ihm zusammen. Dabei wurden die Radfahrer leicht verletzt. 

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der 54-Jährige schwankte und nach Alkohol roch. Ein Alkoholvortest ergab einen Wert von über einem Promille.

Der Pedelec-Fahrer musste vom Rettungsdienst zur Behandlung seiner Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden und dort außerdem eine Blutprobe abgeben. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung.

Ebhausen: Unbekannte brechen in Apotheke ein

Ebhausen: In eine Apotheke in Ebhausen (Kreis Calw) ist am Wochenende eingebrochen worden. 

In der Zeit zwischen Samstag, gegen 18.15 Uhr und Montag, 8.30 Uhr, hebelten unbekannte Täter zunächst eine Seitentür zu einem Vorraum der in der Nagolder Straße gelegenen Apotheke auf.

In die eigentlichen Räumlichkeiten drangen die Täter jedoch nicht ein. Möglicherweise ließen die Täter von dem weiteren Vorhaben ab, als der Alarm ausgelöst wurde. Der Sachschaden beträgt rund 1000 Euro.

Dornstetten: Zeugenaufruf nach Unfall - wer hatte Grün?

Dornstetten: Nach einem Unfall am Sonntagnachmittag auf der B 28 bei Dornstetten (Kreis Freudenstadt) ist die Schuldfrage noch nicht eindeutig geklärt. Deshalb sucht die Polizei Zeugen.

Eine 69 Jahre alte Ford-Fahrerin war gegen 14.30 Uhr auf der L 404 von Hallwangen in Richtung Freudenstadt unterwegs. An der durch Ampelschaltung geregelten Einmündung nach Dornstetten wollte sie nach links in Richtung Dornstetten abbiegen.

Zum gleichen Zeitpunkt fuhr eine 35-jährige Mercedes-Fahrerin in entgegengesetzter Richtung auf der Bundesstraße 28 von Freudenstadt geradeaus in Richtung Hallwangen. Im Einmündungsbereich kam es zwischen beiden Fahrzeugen zur Kollision.

Beide Unfallbeteiligten gaben an, bei Grün gefahren zu sein. Die Mercedes-Fahrerin und zwei mitfahrende Kinder sowie die Ford-Fahrerin wurden leicht verletzt und mussten mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 35.000 Euro.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei in Freudenstadt unter der Rufnummer 07441/536-550 oder dem dortigen Polizeirevier unter 07441/536-0 in Verbindung zu setzen.

Eschbronn: Werkzeuge und Maschinen aus Grundschule gestohlen

Eschbronn-Mariazell: Unbekannte sind zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen in den Neubau der Grundschule in Mariazell (Kreis Rottweil) eingebrochen und haben Werkzeug und Maschinen entwendet.

Der genaue Wert des Diebesguts kann noch nicht beziffert werden. Zeugen, die zur fraglichen Zeit Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schramberg, Telefon 07422/2701-0, zu melden.

Donaueschingen: Suche nach Fahrer eines Kleintransporters

Donaueschingen: Die Polizei sucht nach dem Fahrer eines Kleintransporters, der am Dienstagmorgen in Donaueschingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) einen Unfall verursacht hat.

Ein 62-Jähriger VW-Polo-Fahrer fuhr gegen 8 Uhr, von der Dürrheimer Straße kommend, in den Kreisverkehr am Ortseingang ein und wollte in Richtung Breslauer Straße weiterfahren. Dabei ließ er einen Kleintransporter passieren, der stadtauswärts unterwegs war.

Als sich der Polo-Fahrer im Kreisverkehr befand, setze der Kleintransporter plötzlich zurück und fuhr rückwärts wieder in den Kreisverkehr ein, wobei er mit dem VW zusammenstieß. Ohne sich um den entstandenen Schaden an der Stoßstange des VW hinten rechts in Höhe von rund 3000 Euro zu kümmern, flüchtete der Unbekannte in Richtung der B 27.

Zeugen, die Hinweise zu dem Verursacher oder dessen Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Donaueschingen, Telefon 0771/83783-0, zu melden.

VS-Schwenningen: Unbekannter versucht Roller zu klauen

VS-Schwenningen: Ein bislang unbekannter Täter hat versucht, am Montagmorgen einen Motorroller der Marke "Kymco" von einem Parkplatz in der Mutzenbühlstraße in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) zu stehlen.

Der Unbekannte knackte zwischen 10 Uhr und 12 Uhr das Lenkradschloss und schob das Zweirad ein Stück vom Parkplatz weg, wo er versuchte, es kurzzuschließen. Da ihm dies nicht gelang, ließ er den Roller auf dem Gehweg stehen und flüchtete.

Die Polizei schätzt den entstanden Sachschaden auf mehrere Hundert Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem Täter oder Tathergang geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schwenningen, Telefon 07720/85000, zu melden.

VS: Poller kracht in Auto

VS-Villingen: Ein Metall-Poller ist in der Färberstraße in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) beim Hochfahren in ein Auto gekracht. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro entstanden. 

Eine 56-jährige Skoda-Fahrerin fuhr in Richtung Romäusring. Hierbei übersah sie das rote Warnlicht eines Absperr-Pollers, der in diesem Moment aus einer abgesenkten Position nach oben fuhr.

Ein städtischer Mitarbeiter in oranger Warnbekleidung versuchte ebenfalls noch die Fahrerin vor dem Hindernis zu warnen, konnte jedoch den Zusammenstoß zwischen Auto und Metall-Poller nicht mehr verhindern. Die Frau blieb unverletzt.

Löffingen: Motorradfahrerin nach Unfall in Lebensgefahr

Löffingen-Unadingen: Bei einem Unfall in Unadingen (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) ist am Dienstagmorgen eine 53-jährige Motorradfahrerin lebensgefährlich verletzt worden.

Eine 33-jährige Autofahrerin wollte gegen 7.50 Uhr von ihrem Hof in die Mauchachstraße einbiegen und übersah hierbei die 53-jährige Motorradfahrerin. Diese wurde von dem Pkw erfasst und zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu.

Nach einer notärztlichen Erstversorgung wurde die Bikerin durch einen Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Das Motorrad der Frau musste abgeschleppt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: