Nürtingen: Durch das konsequente Eingreifen eines Lastwagenfahrers ist am Freitagabend in Nürtingen (Kreis Esslingen) Schlimmeres verhindert worden. Denn wie die Polizei mitteilt, war gegen 19.46 Uhr der 72-jährige Fahrer eines grauen BMW vom Sportgelände Plätschwiesen kommend, nach links auf die Stuttgarter Straße in Fahrtrichtung stadtauswärts eingebogen. Auf der baulich getrennten Straße ordnete er sich verkehrt ein und legte rund 400 Meter als Falschfahrer in Richtung Stadtmitte zurück. Der ihm entgegenkommender Lkw-Fahrer stoppte den Mann in seinem BMW auf Höhe des sogenannten Tankstelledreiecks und sprach den 72-jährigen auf sein Fehlverhalten an. Dieser drehte daraufhin um und fuhr in die richtige Richtung weiter.

Der Lkw-Fahrer notierte sich das Kennzeichen des Pkw und meldete den Sachverhalt beim Polizeirevier Nürtingen. Eine Streifenwagenbesatzung konnte daraufhin den Fahrer des BMW zu Hause antreffen. Bei einem Alkoholtest stellten die Beamten über ein Promille fest. Der Führerschein des 72-Jährigen wurde einbehalten.

Verkehrsteilnehmer, welche durch den BMW-Fahrer gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier in Nürtingen unter der Telefonnummer 07022/9224-0 in Verbindung zu setzen.

Filderstadt: Mehrere Verletzte und hoher Schaden

Filderstadt: Zu einem Massenzusamenstoß mehrerer Fahrzeuge ist es am Freitag gegen 12 Uhr bei Filderstadt (Kreis Esslingen) gekommen, berichtet die Polizei.

Eine 44-jährige Ford-Fahrerin war mit ihrem Auto auf dem rechten Fahrstreifen der Bundesstraße 27 von Filderstadt in Richtung Stuttgart unterwegs. Kurz nach der Einmündung der Bundesstraße 312 staute sich der Verkehr. Daraufhin bremste die 44-Jährige ihr Fahrzeug bis zum Stillstand ab. Eine nachfolgende 31-jährige BMW-Fahrerin konnte ebenfalls noch rechtzeitig anhalten. Ein 74-jähriger Opel-Fahrer prallte jedoch gegen das Heck des BMW. Dieser wurde wiederum auf den Ford der 44-Jährigen geschoben. Ein hinter dem Opel herannahender, 34-jähriger Fahrer eines Klein-Lkws erkannte die Situation ebenfalls zu spät und prallte auf den Opel. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Opel nach links abgewiesen und prallte in die Mittelleitplanke.

Bei dem Verkehrsunfall wurden die 44-jährige Ford-Fahrerin, die 31-jährige BMW-Fahrerin sowie deren sechsjährige Beifahrerin verletzt. Zwei vierjährige Kinder im Ford mussten ebenfalls vorsorglich in eine Klinik eingeliefert werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. Alle vier Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Durch den Unfall kam es zu erheblichen Behinderungen im Bereich der B 27 und der B 312. Der Verkehr wurde einspurig über den Nothaltestreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Großbottwar: 18-Jähriger kracht mit Audi gegen Baum

Großbottwar: Ein 18 Jahre alter Fahranfänger hat sich laut Polizei bei einem Unfall auf der Kreisstraße 1676 bei Großbottwar (Kreis Ludwigsburg) am Freitag schwere Verletzungen zugezogen.

Der junge Mann war gegen 16.10 Uhr mit seinem Audi A4 von Großbottwar kommend in Richtung Winzerhausen unterwegs. Nachdem er auf gerader Strecke zunächst ein vorausfahrendes Fahrzeug überholt hatte, fuhr er vermutlich zu schnell in eine Rechtskurve und krachte mit seinem Auto gegen die linke Leitplanke. Von dieser abgewiesen, schleuderte er in seinem Audi nach rechts von der Fahrbahn gegen einen Baum, der dabei komplett entwurzelt wurde. Der 18-Jährige wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er musste von der Feuerwehr aus seinem Auto geborgen werden.

Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der 18-Jährige mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 6000 Euro.

Kornwestheim: Diebe lassen Tresor mitgehen

Kornwestheim: Dreist vorgegangen sind Diebe bei einem Einbruch in ein Wohnhaus in der Gartenstraße in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg).

Wie die Polizei mitteilt, hebelten diese am Freitag in der Zeit zwischen 18 und 21 Uhr die Haustür auf und durchsuchten anschließend das Gebäude.

Einen kleineren Tresor rissen sie schließlich einfach aus der Wand und nahmen diesen komplett mit. Im Safe befanden sich Dokumente, Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro. Die genaue Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

Geislingen: Polizei schnappt Einbrecher

Geislingen: Am frühen Samstagmorgen gelang es Beamten des Polizeireviers Geislingen (Kreis Göppingen), einen Einbrecher in der Grube-Karl-Straße zu schnappen.

Dieser hatte sich kurz nach zwei Uhr durch ein eingschlagenes Fenster Zutritt zum Gebäude verschafft und hierbei die Alarmanlage ausgelöst, teilt die Polizei mit.

Als die Polizisten eintrafen, wollte er sich noch in dem großen Gebäude verstecken, konnte aber trotzdem bei der Durchsuchung aufgefunden werden. Wenig später klickten dann beim 51 Jahre alten Einbrecher die Handschließen.

Magstadt: Hochsitz angezündet

Magstadt: Unbekannte haben am Freitag gegen 22.30 Uhr in der Warmbronner Straße in Magstadt (Kreis Böblingen) einen Hochsitz in Brand gesetzt. Durch das Feuer wurde dieser komplett zerstört, berichtet die Polizei. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf zirka 500 Euro.

Hinweise hierzu werden unter der Telefonnummer 07031/204050 entgegengenommen.

Rudersberg: Mit Auto überschlagen

Rudersberg-Schlechtbach: Am frühen Samstagmorgen gegen 1.44 Uhr, ist die 19-jährige Fahrerin eines Polo auf Höhe eines Wohnhauses zwischen Schlechtbach und Michelau (Rems-Murr-Kreis) von der Fahrbahn abgekommen.

Wie die Polizei berichtet, schnanzte die junge Frau weil sie zu schnell fuhr mit ihrem Auto über eine Leitplanke, überschlug sich mehrfach mit ihrem Fahrzeug und kam zirka 80 Meter weiter auf einem Acker zum Stehen. Die 19-Jährige war nicht angeschnallt, wurde aus ihrem Polo geschleudert und verletzte sich hierbei schwer. Sie musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur Bergung des Autos wurde ein Abschleppdienst gerufen.

Fellbach: Hoher Schaden bei Unfall

Fellbach-Schmiden: In Fellbach-Schmiden (Rems-Murr-Kreis) hat sich am Freitag kurz vor 17 Uhr ein Unfall mit hohem Sachschaden ereignet, teilt die Polizei mit.

Als ein 58-jähriger Taxifahrer von der Gutenbergstraße in die Bruckmannstraße einbog, stieß er im Kreuzungsbereich mit dem entgegenkommenden Peugeot eines 25-Jährigen zusammen.

Beide Beteiligte waren langsam und vorsichtig unterwegs. Doch die Sicht des Taxifahrers war durch einen am Fahrbahnrand geparkten Lkw derart beeinträchtigt, dass es zum Unfall kam. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 12.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: