Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht aus Stuttgart Renitente Punks werfen AfD-Stand um

Von
Zehn Anhänger der Punk-Szene sind am Samstag in Stuttgart-Degerloch von der Polizei festgenommen worden (Symbolbild). Foto: Iakov Filimonov/Shutterstock

Stuttgart-Degerloch: Die Polizei hat am Samstagvormittag in Stuttgart-Degerloch zehn Punks festgenommen.

Wie die Beamten berichten, tauchten mehr als zehn Punker gegen 10 Uhr in der Großen Falterstraße auf, stießen den Tisch an einem Info-Stand der Alternative für Deutschland (AfD) um, beschädigten Informationsmaterial und beleidigten die Umstehenden. Anschließend flüchteten die Verdächtigen. Nach einer Fahndung nahmen Polizisten sieben Männer im Alter zwischen 21 und 49 Jahren sowie drei Frauen im Alter von 19 und 21 Jahren vorläufig fest. Ein 21-Jähriger musste von den Beamten daran gehindert werden, seine Freunde zu befreien. Dabei leistete er heftigen Widerstand.

Während des Handgemenges soll der junge Mann zudem versucht haben, die Dienstwaffe eines der Polizeibeamten aus dem Holster zu ziehen. Erst durch den Einsatz von Pfefferspray gelang es den Beamten schließlich, den Widerspenstigen zur Ruhe zu bringen und festzunehmen.

Eine 24-jährige Polizistin, ein 31-jähriger Polizist und der 21-jährige Verdächtige selbst wurden leicht verletzt. Alle zehn Tatverdächtigen wurden nach Anzeigenaufnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 zu melden.