Bundespolizisten wurden am Samstag laut Polizeibericht in Stuttgart-Mitte von einem Mann mit einer Spritze bedroht. Foto: dpa/Symbolbild

Wegen eines lauten Streits gerät eine Polizeistreife am Stuttgarter Hauptbahnhof an einen 40-Jährigen, der die Beamten plötzlich mit einer Spritze bedroht. Er sagt, er sei HIV positiv - diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Mitte: Ein 40-Jähriger wird verdächtigt, am Samstagnachmittag am Hauptbahnhof Stuttgart eine Streife der Bundespolizei mit einer Spritze bedroht zu haben.

Wie die Beamten mitteilen, waren sie zuvor auf den Mann aufmerksam geworden, weil er sich lautstark und aggressiv mit einer Frau stritt. Als sie ihn aufforderten, sich auszuweisen, soll der Mann plötzlich eine Spritze gezogen und geroht haben, damit zuzustechen. Er sagte, er sei HIV positiv. Nachdem die Polizisten ihm mit Pfefferspray gedroht hatten, soll er dann die Spritze in Richtung der Beamten geworfen haben. Sie verfehlte ihr Ziel allerdings.

Mit Hilfe einer weiteren Streife wurde der Mann anschließend zu Boden gebracht und mit Handschellen gefesselt. Dabei soll er sich heftig zur Wehr gesetzt und die Polizisten beschimpft haben. Der 40-Jährige wurde mit aufs Revier genommen. Ein Alkoholtest ergab, dass er rund 1,2 Promille im Blut hatte. Später stellte sich heraus, dass sich der ursprüngliche Streit offenbar um eine Zigarette gedreht hatte.

S-Mitte: Einbrecher nehmen Brillen für 10.000 Euro mit

Stuttgart-Mitte: Unbekannte sind am Wochenende in ein Optikergeschäft in der Stuttgarter Innenstadt eingebrochen und haben Brillen im Wert von mehr als zehntausend Euro erbeutet.

Wie die Polizei berichtet, benutzten die Täter einen Schachtdeckel, um zwischen Samstag, 19 Uhr, und Sonntag, 9.30 Uhr, an dem Laden in der Dorotheenstraße die Glasscheibe der Eingangstür einzuwerfen. Danach stiegen sie in das Gebäude ein und stahlen Sonnenbrillen sowie Brillenfassungen.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-3100 zu melden.

S-Mitte: In Gaststätte eingebrochen

Stuttgart-Mitte: Unbekannte sind am Sonntagnachmittag in eine Gaststätte in der Rosenstraße in Stuttgart-Mitte eingebrochen und haben Bargeld und Schlüssel gestohlen.

Wie die Polizei mitteilt, gelangten die Täter zwischen 14 und 16.15 Uhr über eine möglicherweise unverschlossene Haustür in das Gebäude. Zuvor hatten sie versucht, ein Fenster aufzuhebeln. Im Haus brachen sie die Tür zur Gaststätte sowie eine Bürotür auf, durchsuchten Schubladen und machten sich schließlich mit ihrer Beute aus dem Staub.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 zu melden.

S-Zuffenhausen: Mann an den Folgen seiner Drogensucht gestorben

Stuttgart-Zuffenhausen: Ein 38 Jahre alter Mann ist am Freitag in einer Wohnung in Stuttgart-Zuffenhausen offenbar an den Folgen seiner Drogensucht gestorben.

Wie die Polizei berichtet, fand ein Nachbar des Mannes ihn in der Wohnung in der Satteldorfer Straße leblos am Boden liegend. Der Verstorbene war als Drogenkonsument bekannt. Eine von der Staatsanwaltschaft angeordnete toxikologische Untersuchung soll nun Aufschluss zur genauen Todesursache geben.

S-West: Parkscheinautomaten gesprengt

Stuttgart-West: Unbekannte haben zwischen Donnerstag und Freitag im Stuttgarter Westen einen Parkscheinautomaten gesprengt.

Wie die Polizei meldet, bemerkte eine Zeugin den zerstörten Automaten im Bereich Markel-/Schenkendorfstraße am Freitag gegen 11.50 Uhr. Teile des Automaten waren durch die Explosion teils zehn Meter weit geschleudert worden.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 zu melden.

S-West: Mutmaßlicher Einbrecher versteckt sich in Badewanne

Stuttgart-West: Polizeibeamte haben am Freitag in einer Wohnung in der Gutenbergstraße im Stuttgarter Westen einen 24 Jahre alten mutmaßlichen Einbrecher festgenommen.

Laut Polizeibericht soll der Mann kurz zuvor über ein Fenster in die Wohnung eingestiegen sein. Ein Zeuge beobachtete den 24-Jährigen kurz vor 2 Uhr, wie er eine Fensterscheibe einwarf und in die Wohnung kletterte. Die Polizisten umstellten das Gebäude und nahmen den Tatverdächtigen, der sich in einer Badewanne versteckte, fest.

Gegen den Mann wurde noch am Freitag Haftbefehl erlassen.

S-Wangen: Zwölfjähriger setzt Golf gegen die Wand

Stuttgart-Wangen: Drei Jugendliche haben am Montagvormittag in der Gingener Straße in Stuttgart-Wangen offenbar Fahrübungen mit einem VW Golf gemacht. Der Zwölfjährige verlor dabei die Kontrolle über das Auto und baute einen Unfall.

Wie die Polizei berichtet, übernachteten die drei Buben bei einem Freund in der Gingener Straße. Sie nahmen sich den Schlüssel des VW, der dem 26-Jährigen Bruder ihres Freundes gehört und machten anschließend mit dem Auto Fahrübungen. Gegen 9.20 Uhr verlor der junge Mann die Kontrolle über das Auto und krachte damit rückwärts gegen eine Hauswand. Die drei Jungen blieben unverletzt.

Es entstand ein Sachschaden von rund 6000 Euro. Die Jugendlichen müssen nun mit Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen des unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs rechnen.

S-Ost: Verkehrskontrollen im Schwanentunnel

Stuttgart-Ost: Beamte der Verkehrspolizei haben am Sonntag in der Cannstatter Straße in Stuttgart-Ost Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

Wie die Polizei meldet, sind in der Zeit zwischen 2.20 und 3.50 Uhr im Schwanentunnel 50 Fahrzeuge angemessen worden. Acht Fahrer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h um mehr als 41 km/h und müssen nun mit Anzeigen, Punkten in Flensburg, Geldbußen und in einem Fall auch mit einem Fahrverbot rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: