Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht aus Stuttgart Polizisten mit HIV-Spritze gedroht

Von
Bundespolizisten wurden am Samstag laut Polizeibericht in Stuttgart-Mitte von einem Mann mit einer Spritze bedroht. Foto: dpa/Symbolbild

Stuttgart-Mitte: Ein 40-Jähriger wird verdächtigt, am Samstagnachmittag am Hauptbahnhof Stuttgart eine Streife der Bundespolizei mit einer Spritze bedroht zu haben.

Wie die Beamten mitteilen, waren sie zuvor auf den Mann aufmerksam geworden, weil er sich lautstark und aggressiv mit einer Frau stritt. Als sie ihn aufforderten, sich auszuweisen, soll der Mann plötzlich eine Spritze gezogen und geroht haben, damit zuzustechen. Er sagte, er sei HIV positiv. Nachdem die Polizisten ihm mit Pfefferspray gedroht hatten, soll er dann die Spritze in Richtung der Beamten geworfen haben. Sie verfehlte ihr Ziel allerdings.

Mit Hilfe einer weiteren Streife wurde der Mann anschließend zu Boden gebracht und mit Handschellen gefesselt. Dabei soll er sich heftig zur Wehr gesetzt und die Polizisten beschimpft haben. Der 40-Jährige wurde mit aufs Revier genommen. Ein Alkoholtest ergab, dass er rund 1,2 Promille im Blut hatte. Später stellte sich heraus, dass sich der ursprüngliche Streit offenbar um eine Zigarette gedreht hatte.

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche