Ein junger Mann will in einem Stuttgarter Bordell seine Rechnung mit falschen Fünfzig-Euro-Scheinen begleichen. (Symbolbild) Foto: dpa

In einem Bordell in der Stuttgarter Leonhardstraße versucht ein Freier, mit Blüten zu bezahlen. Doch die Prostituierten werden misstrauisch. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Mitte: Polizeibeamte haben am Sonntag in der Leonhardstraße in Stuttgart-Mitte einen 23-Jährigen festgenommen, der im Verdacht steht, mit falschen Fünfzig-Euro-Scheinen bezahlt zu haben.

Wie die Staatsanwaltschaft und die Polizei Stuttgart mitteilen, hielt sich der 23-Jährige am Sonntagabend in einem Bordell in der Leonhardstraße auf und bezahlte dort zwei Mal mit offensichtlich gefälschten Scheinen. Den Prostituierten fiel dies auf - Angestellte hielten den Mann bis zum Eintreffen der Polizeibeamten fest.

Bei der Durchsuchung des Verdächtigen wurden in seinem Geldbeutel weitere gefälschte Fünfzig-Euro-Scheine gefunden. Der 23-Jährige befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

S-Mitte: Schwarzfahrer verletzt zwei Polizisten leicht

Stuttgart-Mitte: Ein 25 Jahre alter Mann ohne Fahrschein hat am Montagfrüh in einem Regionalexpress zwischen Esslingen und Stuttgart randaliert.

Dem Bericht der Polizei zufolge hatte der 25-Jährige keinen Fahrschein - und wollte sich gegenüber dem Zugbegleiter auch nicht ausweisen. Daraufhin kam dem Bahn-Mitarbeiter ein privat reisender Polizeibeamter des Polizeipräsidiums Stuttgart zu Hilfe. Während der Kontrolle versuchte der 25-Jährige, an der Haltestelle Stuttgart-Bad Cannstatt den Zug zu verlassen. Als der Beamte ihn daran hinderte, widersetzte sich der junge Mann so massiv, dass ein weiterer Beamter hinzukam, um den Mann zu fixieren und zu fesseln.

Beide Beamte wurden bei dem Vorfall leicht verletzt. Am Stuttgarter Hauptbahnhof in der Stadtmitte übernahm eine Streife der Bundespolizei den Mann. Auf dem Weg zur Dienststelle soll der 25-Jährige die Beamten mehrfach beschimpft haben. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Erschleichen von Leistungen, Beleidigung, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

S-West: Mann schlägt unvermittelt Passantin

Stuttgart-West: Ein 31 Jahre alter Mann hat am Montag im Stuttgarter Westen eine Passantin geschlagen. Gegenüber weiteren Passanten verhielt er sich aggressiv.

Wie die Polizei mitteilt, war der 31-Jährige gegen 13.30 Uhr in der Augustenstraße in Richtung Silberburgstraße unterwegs. Angeblich soll er dabei bereits durch seine aggressive Art aufgefallen sein. An der dortigen Kreuzung schlug er einer 44-jährigen Frau offenbar von hinten auf die Schulter. Ein Zeuge beobachtete dies und verfolgte den Mann daraufhin in Richtung Stadtmitte.

Unterwegs soll der 31-Jährige offenbar zunächst eine Gruppe von vier jungen Männern bedroht und anschließend versucht haben, einer Frau gegen die Hüfte zu treten. Der Tritt verfehlte jedoch sein Ziel.

Polizeibeamte nahmen den Mann schließlich am Josef-Hirn-Platz vorläufig fest. Ersten Ermittlungen zufolge leidet er offenbar an einer psychischen Erkrankung. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-3100 entgegen.

S-Nord: Hotelgast nach Diebstahl in Untersuchungshaft

Stuttgart-Nord: Polizeibeamte haben am Montag in einem Hotel in der Rosensteinstraße im Stuttgarter Norden einen 41 Jahre alten Hotelgast festgenommen. Der Mann steht im Verdacht, gegen 18 Uhr in ein Büro des Hotels eingedrungen zu sein und mehrere tausend Euro erbeutet zu haben.

Wie die Polizei und die Stuttgarter Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Erklärung mitteilen, wurde der Mann von einem Hotelmitarbeiter überrascht und der Polizei übergeben. Der 41-Jährige befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

S-Süd: Unfall nach Ampelstörung

Stuttgart-Süd: Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall, der sich am Montag kurz nach dem Viereichenhautunnel im Stuttgarter Süden in Richtung Stadtmitte ereignet hat. Offenbar lag dem Zusammenstoß eine technische Störung einer Ampel zugrunde. Eine 75-Jährige verletzte sich dabei leicht.

Wie die Polizei mitteilte, war die 75 Jahre alte Fahrerin eines Opel Meriva gegen 13.20 Uhr auf der Burgstallstraße in Richtung Bundesstraße 14 unterwegs. An einer roten Ampel hielt sie an. Als die Ampel auf Grün umschaltete, fuhr sie nach links in die Bundesstraße 14 ein und kollidierte dort mit dem von rechts aus dem Tunnel ausfahrenden Opel Corsa eines 48-Jährigen.

Den Angaben des Autofahrers zufolge waren bei der Ausfahrt aus dem Tunnel alle Ampeln außer Betrieb, so dass er aufgrund der Beschilderung Vorfahrt gehabt hätte.

Die 75-Jährige verletzte sich beim Unfall leicht, benötigte jedoch an der Unfallstelle keine medizinische Hilfe.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-4100 zu melden.

S-Plieningen/-Zuffenhausen: Einbrüche in Wohnungen - Zeugen gesucht

Stuttgart-Plieningen/-Zuffenhausen: Unbekannte sind am Montag in zwei Wohnungen in der Steckfeldstraße in Plieningen und in der Züttlinger Straße in Zuffenhausen eingebrochen und haben Bargeld, Uhren, Schmuck und Computer im Wert von mehreren zehntausend Euro gestohlen. Das berichtet die Polizei.

In der Steckfeldstraße hebelten die Diebe zwischen 16 Uhr und 19.30 Uhr eine Terrassentür zu einer Wohnung auf, durchsuchten die Räume und erbeuteten Uhren, Schmuck, Parfüm sowie Computer. In der Wohnung in der Züttlinger Straße drangen die Einbrecher zwischen 21.30 Uhr und 23 Uhr über das Küchenfenster ein, das sie offenbar aufdrückten. Sie durchsuchten sämtliche Schränke in der Wohnung und stahlen Bargeld.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 zu melden.

S-Zuffenhausen: Unbekannte setzen Papiercontainer in Brand

Stuttgart-Zuffenhausen: Unbekannte haben am Montagabend in der Unterländer Straße in Zuffenhausen einen Papiercontainer angezündet und dabei einen Schaden von zirka 5000 Euro verursacht.

Ein Hausbewohner meldete der Polizei um 20.35 Uhr eine brennende Papiermülltonne im Innenhof eines Gebäudes. Das Feuer hatte bereits auf weitere Mülltonnen übergegriffen.

Wie die Polizei mitteilt, hatte die Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle und konnte ein Übergreifen der Flammen auf die Hausfassade verhindern.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 entgegen.

Stuttgart/Reutlingen: Wehrlose Person auf Zugfahrt belästigt

Stuttgart/Reutlingen: Ein unbekannter Mann soll nach Aussage einer 61 Jahre alten Zeugin am Dienstag gegen 12.45 Uhr in einem Interregio-Express auf der Fahrt von Stuttgart nach Reutlingen einen augenscheinlich wehrlosen Mann sexuell belästigt haben.

Wie die Polizei in ihrem Bericht schreibt, soll der Täter seinem Opfer, das vermutlich eine Behinderung hatte, mehrfach in den Schritt gegriffen haben. Erst als die 61-jährige Zeugin und eine weitere Frau einschritten, habe der Mann von seinem Opfer, das namentlich nicht bekannt ist, abgelassen.

Eine Fahndung nach dem Täter verlief ohne Erfolg. Der Mann wird folgendermaßen beschrieben: etwa 1,70 Meter groß, zirka 50 Jahre alt, südländisches Aussehen. Er soll eine weinrote Wollmütze, eine beigefarbene Winterjacke, Jeans und weiße Turnschuhe getragen haben. Außerdem hatte er eine weiße Papiertüte bei sich.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07071/7952830-0 bei der Polizei zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: