Ein Schaden von rund 25.000 Euro entstanden am Donnerstag beim Brand an einem Lkw in Stuttgart-Mitte. Foto: dpa/Symbolbild

Lebensmittel im Wert von rund 25.000 Euro fallen in Stuttgart-Mitte einem Feuer an einem Lkw zum Opfer. Der Brand verursachte Stau - diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Mitte: Aus bislang unbekannter Ursache ist am Donnerstagmorgen in der Stuttgarter Innenstadt ein Lastwagen in Brand geraten.

Wie die Polizei meldet, war der 48-jährige Fahrer des Lkw gegen 9.50 Uhr auf der Hauptstätter Straße in Richtung Marienplatz unterwegs. Als er an einer Ampel hielt, bemerkte er plötzlich Rauch am Koffer des Lastwagens. Mit einem Feuerlöscher gelang es dem Mann schließlich, den Brand selbst zu löschen.

Durch den Rauch, der in den Koffer eingedrungen war, wurden die geladenen Lebensmittel unbrauchbar - der Schaden dürfte zirka 25.000 Euro betragen. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen in beiden Fahrtrichtungen.

S-Weilimdorf: Kameras besprüht und Geldautomaten besachädigt

Stuttgart-Weilimdorf: Ein Unbekannter hat am Donnerstagmorgen im Vorraum einer Bank in Stuttgart-Weilimdorf einen Geldautomaten beschädigt und hohen Sachschaden angerichtet.

Wie die Polizei mitteilt, stellte eine Kundin der Bank gegen 7.40 Uhr den Schaden am Automaten fest und alarmierte die Beamten. Der Täter hatte gegen 3.15 Uhr das Geldausgabefach am Automaten beschädigt und versucht, an das Geld zu gelangen. Zudem besprühte er sämtliche Kameras im Vorraum der Bank mit Farbe.

Der Täter soll leicht korpulent sein. Er trug dunkle Kleidung und hatte eine rote Umhängetasche bei sich. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 entgegen.

S-West: Frau in Kosmetiksalon beklaut

Stuttgart-West: Zwei unbekannte Männer haben am Mittwoch in einem Kosmetiksalon in Stuttgart-West eine Frau bestohlen.

Wie die Polizei berichtet, war die 58-jährige Angestellte in dem Laden in der Schwabstraße gegen 18.30 Uhr mit einer Kundin beschäftigt, als ein Mann hereinkam und die Frau in ein Gespräch verwickelte. Unmittelbar danach kam ein zweiter Mann in den Salon, der die Frau ebenfalls in ein Gespräch verwickelte und sie dabei hinter einen Paravent drängte - offenbar, um ihr die Sicht zu versperren. Erst einige Zeit später - nachdem die Männer weg waren - bemerkte die 58-Jährige, dass ihr Handy vom Tresen gestohlen worden war.

Die beiden Tatverdächtigen beschrieb die 58-Jährige als zwischen 1,60 und 1,65 Metern groß und zwischen 25 und 30 Jahren alt. Sie waren dunkel gekleidet. Einer der Männer hatte ein auffällig pockennarbiges Gesicht. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-3300 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: