Die Polizei musste in Stuttgart am Freitag und Samstag wieder mehrfach eingreifen. Foto: dpa-Zentralbild

In Stuttgart-Bad Cannstatt wurde ein Motorradfahrer von einem flüchtigen Autofahrer gegen die Leitplanke gedrängt. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Ein Schwerverletzter und ein Sachschaden in Höhe von zirka 5000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Freitagabend gegen 19.45 Uhr auf der B14 Höhe des Mercedes-Benz-Museums in Bad Cannstatt.

Wie die Polizei mitteilt, war ein 47-jähriger Motorradfahrer mit seiner Honda in Richtung Kappelbergtunnel unterwegs, als er von einem vermutlich weinroten BMW gegen die Mittelleitplanke abgedrängt wurde.

Zuvor war der BMW offensichtlich unachtsam ausgeschert, um einen weißen Lieferwagen zu überholen und übersah vermutlich hierbei den von hinten heranfahrenden Motorradfahrer. Nach der Kollision mit der Leitplanke blieb der 47-Jährige nach mehreren Metern auf dieser schwer verletzt liegen, sein Motorrad kam nach zirka 100 Metern zum Stillstand. Der BMW fuhr anschließend, ohne anzuhalten, weiter in Richtung Fellbach. Zeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrsunfallaufnahme unter der Rufnummer 8990-4100 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Vaihingen: Hecke steht in Brand

Stuttgart-Vaihingen: In Stuttgart-Vaihingen hat in der Nacht zum Samstag aus bislang ungeklärten Umständen eine Hecke gebrannt und einen hohen Sachschaden ausgelöst.

Wie die Polizei mitteilt, brach am Samstag gegen 01.35 Uhr an einer Hecke in der Freibadstraße ein Brand aus. Ein Anwohner bemerkte das Feuer und verständigte die Rettungskräfte. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte die zwei Meter hohe Hecke auf einer Länge von mehreren Metern lichterloh. Durch die starke Hitzeentwicklung wurden Fassaden und Fenster zweier Häuser beschädigt.

Es entstand ein Sachschaden von zirka 60.000 Euro, Personen wurden nicht verletzt. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 8990-5778.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Exhibitionist festgenommen

Stuttgart-Bad Cannstatt: Die Polizei hat am Samstag gegen 02.25 Uhr einen 40-jährigen Mann in den Kursaalanlagen in Stuttgart-Bad Cannstatt festgenommen, der zuvor zwei Mal in exhibitionistischer Weise aufgefallen war. Der Mann entblößte vor einem 55-Jährigen und einem 57-Jährigen sein Geschlechtsteil, worauf der 57-Jährige dem Sittenstrolch eine Weinflasche auf den Kopf schlug. Der Täter wurde mit leichten Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Stuttgart-Stadtgebiet: Mehrere Sprayer festgenommen

Stuttgart: Im Stuttgarter Westen und Süden hat die Polizei mehrere Graffiti-Sprayer festgenommen.

Im Westen haben Beamte der Polizeihundeführerstaffel am Freitagabend gegen 22.15 Uhr  in der Dillmannstraße zwei 16-Jährige festgenommen, die offenbar zuvor mehrfach im näheren Umfeld gesprüht hatten. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Am Samstagmorgen gelang dann ein ähnlicher Erfolg in der Tübinger Straße, als ein 20-Jähriger festgenommen wurde, der eine Hauswand in der Hauptstätter Straße mit einem roten Schriftzug besprüht hatte. Einem bislang unbekannten Mittäter gelang die Flucht. Der Sachschaden beträgt zirka 2 000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: