In Syrien tobt der Bürgerkrieg, viele Menschen suchen ihr Heil in der Flucht. Am Sonntag und Montag sind erneut 61 Menschen ohne Papiere mit ICE-Zügen aus München am Stuttgarter Hauptbahnhof eingetroffen. Foto: Symbolfoto/Leserfotograf jonathan

In Syrien tobt der Bürgerkrieg, viele Menschen suchen ihr Heil in der Flucht. Am Sonntag und Montag sind erneut 61 Flüchtlinge mit ICE-Zügen aus München am Stuttgarter Hauptbahnhof eingetroffen - diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Mitte: Am Sonntag und Montag hat die Bundespolizei am Hauptbahnhof in Stuttgart-Mitte erneut Flüchtlinge aufgegriffen.

Wie die Polizei meldet, kamen am Sonntag gegen 23 Uhr 21 Syrer und zwölf Eriträer ohne Papiere am Bahnhof an. Am frühen Montagmorgen griffen die Beamten weitere 21 Syrer, einen Eriträer und einen Afghanen auf. Alle Flüchtlinge waren mit ICEs aus München gekommen.

Die Flüchtlinge, davon 17 Kinder und Jugendliche, baten um Asyl. Sie werden in die Landeserstaufnahmestelle nach Karlsruhe weitergeleitet.

Bereits drei Mal hat die Bundespolizei in den vergangenen zwei Wochen Flüchtlinge am Hauptbahnhof Stuttgart aufgegriffen (wir berichteten). Insgesamt verzeichneten die Beamten seit Ende August dort rund 280 illegal eingereiste Personen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: