In einer regelrechten Serie beschmieren Unbekannte in Bad Cannstatt rund 30 Gebäude. Foto: dpa / Symbolbild

Die Bürger von Stuttgart-Bad Cannstatt staunen am Mittwochmorgen nicht schlecht: Unbekannte haben in der Nacht rund 30 Gebäude, darunter das Rathaus, beschmiert. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart gibt es hier.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch rund 30 Gebäude in der Innenstadt von Stuttgart-Bad Cannstatt mit Farbe besprüht.

Wie die Polizei berichtet, suchten die Unbekannten zwischen Mitternacht und 6.30 Uhr unter anderem das Rathaus, das Verwaltungsgebäude am Marktplatz und verschiedene Geschäfte heim.

Die Beamten bitten Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-3600 zu melden.

Stadtgebiet Stuttgart: Einbrecher suchen Geschäfte heim

Stadtgebiet Stuttgart: Der Polizei sind im Laufe des Dienstags weitere Einbrüche in Geschäfte im Stuttgarter Stadtgebiet angezeigt worden.

Wie die Polizei meldet, hebelten Unbekannte in Stuttgart-Zuffenhausen das Fenster eines Frisörsalons in der Unterländerstraße auf und stiegen ein. Aus der Kasse stahlen sie die Tageseinnahmen.  Mit einem Stein warfen Einbrecher die Scheibe eines Hauses in der Löwenstraße in Stuttgart-Degerloch ein und gelangten so in einen Laden. Dort erbeuteten sie rund 1000 Euro Bargeld.

Beim Einbruchsversuch blieb es in einer Apotheke in der Gänsheidestraße im Stuttgarter Osten. Dort scheiterten Unbekannte an einer Schiebetür.

Stadtgebiet Stuttgart: Bei Einbrüchen mehrere zehntausend Euro erbeutet

Stadtgebiet Stuttgart: Bei der Polizei sind am Dienstag drei Wohnungseinbrüche im Stadtgebiet Stuttgart angezeigt worden, bei denen die Täter zum Teil Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Euro sowie Bargeld erbeutet haben.

Wie die Polizei mitteilt, hebelten Einbrecher in der Straße Im Schießgärtle in Stuttgart-Möhringen die Terrassentür einer Wohnung auf und stahlen aus dem Schlafzimmer eine teure Armbanduhr und weiteren Schmuck. An einem Einfamilienhaus in der Reinbeckstraße in Stuttgart-Vaihingen versuchten Einbrecher erfolglos, ebenfalls eine Terrassentür aufzuhebeln. Schließlich stiegen sie durch ein Fenster ein, durchsuchten die Räume und erbeuteten zwei Armbanduhren im Wert von 50 Euro.

Eine aufmerksame Nachbarin beobachtete am Dienstag gegen 20 Uhr in der Othellostraße einen Einbrecher, der dort in einer Wohnung die Räume durchsuchte. Die Frau rief die Polizei, doch bevor die Beamten eintrafen, war der Mann schon mit Geld und Schmuck getürmt.

Auch mit Hilfe eines Polizeihubschraubers gelang es den Polizisten nicht, den muskulösen, 1,80 Meter großen und dunkel gekleideten Unbekannten zu fassen.

Auffällig waren laut Zeugenaussagen die Baskenmütze und die Handschuhe, die der Einbrecher getragen hat. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5461 entgegen.

S-Ost: Rotlicht übersehen - mit Stadtbahn kollidiert

Stuttgart-Ost: Eine 40-jährige Autofahrerin hat am Mittwochmittag an der Kreuzung Ulmer Straße und Langwiesenweg in Stuttgart-Ost beim Linksabbiegen offenbar auf die falsche Ampel geachtet und ist mit einer Stadtbahn der Linie U9 zusammengestoßen. Die Autofahrerin und die zirka 50 Fahrgäste in der Stadtbahn blieben unverletzt.

Laut Polizei fuhr die Frau auf der Ulmer Straße in Richtung Talstraße und wollte nach links in den Langwiesenweg abbiegen. An der roten Ampel hielt sie an. Offenbar fuhr sie los, als die Ampel für den Geradeausverkehr auf "Grün" umschaltete und der Linksabbiegerverkehr noch "Rot" hatte. Auf den Gleisen stieß sie mit der entgegenkommenden U9 zusammen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von zirka 10.000 Euro.

Der Stadtbahnverkehr der Linien U9 und U14 war im Bereich der Unfallstelle bis 12.45 Uhr in beiden Richtungen unterbrochen. Die SSB setzte Ersatzbusse ein.

Zeugen, die Angaben zur Ampelschaltung machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5200 zu melden.

S-Zuffenhausen/-Weilimdorf/-Feuerbach: Mutmaßlichen Taschendieb festgenommen

Stuttgart-Zuffenhausen/-Feuerbach/-Weilimdorf: Unbekannte Täter haben am Dienstag bei Taschendiebstählen in Stuttgart-Zuffenhausen, Stuttgart-Weilimdorf und Stuttgart-Feuerbach Geldbeutel mit Bargeld und Bankkarten gestohlen.

Wie die Polizei berichtet, stahl ein Langfinger gegen 10 Uhr aus der Manteltasche einer 64-jährigen Kundin eines Lebensmittelmarktes an der Schozacher Straße in Zuffenhausen die Geldbörse mit zirka 50 Euro und Bankkarten.

Gegen 16.30 Uhr klaute ein Unbekannter einem 61-Jährigen 100 Euro aus dem Geldbeutel. Der Dieb hatte an einem Einkaufswagenunterstand vor einem Lebensmittelgeschäft an der Stuttgarter Straße in Feuerbach gebettelt und vermutlich das Bargeld gestohlen. Der Mann ist zirka 45 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß. Er war dunkel gekleidet und hat dunkle Haare.

Bereits Ende Dezember des vergangenen Jahres sind zwei mutmaßliche Taschendiebe aus der Slowakei auf der A6 bei Leuchtenberg (Bayern) festgenommen worden. Das 42-jährige Pärchen steht im Verdacht, einer Frau Mitte Juni 2013 in Weilimdorf in einem Lebensmittelmarkt am Löwen-Markt die Geldbörse gestohlen zu haben. Mit der ebenfalls gestohlenen Bankkarte der Frau versuchte das Gaunerpaar an einem Geldautomaten Bargeld abzuheben und wurden dabei fotografiert. Die Polizei konnte den beiden Verdächtigen weitere Taschendiebstähle im Kreis Esslingen und im Kreis Ludwigsburg sowie in Bayern nachweisen. Das Paar sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

S-Nord: 26-Jähriger verliert Kontrolle über sein Motorrad

Stuttgart-Nord: Schwere Verletzungen hat am Mittwoch ein 26 Jahre alter Motorradfahrer bei einem Unfall in der Rosensteinstraße in  Stuttgart-Nord erlitten. Rettungskräfte und ein Notarzt kümmerten sich um den Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus. Dies teilt die Polizei mit.

Der 26-Jährige befuhr gegen 15.45 Uhr mit seiner Honda CBR 1000 mit offenbar stark überhöhter Geschwindigkeit die Rosensteinstraße in Richtung Nordbahnhofstraße. Auf Höhe der Mittnachtstraße musste er stark abbremsen, weil ein 63-Jähriger mit seinem Audi in die Rosensteinstraße einbog. Der Motorradfahrer verlor offenbar die Kontrolle über das Motorrad und stürzte.

Er prallte zunächst gegen den Audi und dann gegen eine Fahrbahnbegrenzungsmauer. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu.

An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mehr als 20.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: