Zunächst will er nur Radio hören - doch dann startet ein Elfjähriger am Montagmorgen in Bad Cannstatt den Wagen seines Onkels und verursacht einen Unfall. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen. Foto: dpa/Symbolbild

Zunächst will er nur Radio hören - doch dann startet ein Elfjähriger am Montagmorgen in Bad Cannstatt den Wagen seines Onkels und verursacht einen Unfall. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Ein Elfjähriger soll am Sonntagnachmittag in Stuttgart-Bad Cannstatt mit dem Auto seines Onkels einen Unfall verursacht haben.

Wie die Polizei berichtet, sollte der Junge am frühen Vormittag im Auftrag seines Onkels bei einem Nachbarn den Schlüssel zu einem VW Golf abholen. Nachdem sein Onkel es ihm erlaubt hatte, setzte sich der Elfjährige mit dem Schlüssel in das Auto, um Radio zu hören. Gegen 14.30 Uhr soll der Junge dann den Wagen gestartet haben und von der Duisburger Straße in Richtung Krefelder Straße gefahren sein.

Nach wenigen Metern prallte er gegen einen geparkten VW Passat und richtete einen Schaden von mehreren tausend Euro an.

Ein Nachbar hatte den Unfall mitbekommen, griff ein und schickte den Jungen zu seinem Onkel zurück. Er selbst brachte dem Onkel des Jungen seinen Golf zurück.

Der Junge muss nun mit einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Unfallflucht rechnen. Die Staatsanwaltschaft kündigte aber an, ein solches Verfahren voraussichtlich wegen „Strafunmündigkeit“ des Elfjährigen einzustellen. Gegen den 33 Jahre alten Onkel ermittelt die Polizei wegen des Duldens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

S-Obertürkheim: In Gaststätten eingestiegen, Automaten geknackt

Stuttgart-Obertürkheim: Unbekannte sind am Freitagmorgen und in der Nacht zum Sonntag in zwei Gaststätten in Stuttgart-Obertürkheim eingebrochen und haben Geldspielautomaten geknackt.

Wie die Polizei meldet, hebelte ein Unbekannter ein Fenster an einem Lokal in der Göppinger Straße auf und stieg ein. Im Inneren knackte er einen Geldspielautomaten und stahl daraus Bargeld.

Nachdem ein anderer Unbekannter vergeblich versucht hatte, die Tür zu einem Lokal in der Bergstaffelstraße aufzuhebeln, brach er ein Fenster auf und stieg so ein. Aus zwei aufgebrochenen Geldspielautomaten stahl er Bargeld und flüchtete.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 entgegen.

S-Degerloch/S-Mühlhausen: Fahrkartenautomaten im Visier

Stuttgart-Degerloch/Stuttgart-Mühlhausen: Polizeibeamte haben am Montag in Stuttgart-Degerloch einen Mann festgenommen, der versucht haben soll, aus Fahrkartenautomaten Geld zu stehlen.

Wie die Polizei mitteilt, soll der 33-Jährige bereits am Freitag gegen 3.30 Uhr versucht haben, in Stuttgart-Mühlhausen an der Stadtbahnhaltestelle Freiberg einen Fahrkartenautomaten mit einem Feuerwerkskörper aufzusprengen. Bereits dann hatten ihn die Beamten vorläufig festgenommen.

Am Montag gegen 3.30 Uhr soll der Mann versucht haben, an der Stadtbahnhaltestelle Waldau in Stuttgart-Degerloch einen Fahrkartenautomaten mit einem Stemmeisen aufzubrechen. Ein Zeuge hatte ihn dabei beobachtet und die Polizei alarmiert.

Der Tatverdächtige versuchte noch zu flüchten, wurde jedoch erneut vorläufig festgenommen. Er muss nun mit einer weiteren Anzeige rechnen.

S-Mitte: 20 Taschendiebstähle angezeigt

Stuttgart-Mitte: Rund 20 Taschendiebstähle in der Stuttgarter Innenstadt sind bei der Polizei am vergangenen Wochenende angezeigt worden.

Wie die Polizei berichtet, hielten sich im Laufe des Samstags Unbekannte offenbar in Bekleidungsgeschäften in der Königstraße auf und stahlen etlichen Kunden die Geldbeutel aus deren Taschen. Am frühen Sonntagmorgen meldeten sich zudem Besucher von Gaststätten und Diskotheken bei der Polizei und zeigten den Diebstahl ihrer Geldbeutel und Handys an.

Gegen 3.10 Uhr bemerkte in einer Gaststätte in der Hirschstraße eine 24-Jährige, wie sich ihr ein Unbekannter auf der Tanzfläche näherte und ihr das Handy aus der Tasche zog. Als die Frau den Dieb ansprach, ließ er das Telefon fallen und versuchte zu flüchten. Ein hinzugerufener Barmann hielt den mutmaßlichen Taschendieb bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei fest.

Der 21-jährige polizeibekannte Verdächtige wurde nach einer Anzeigenaufnahme wieder auf freien Fuß gesetzt.

S-Mitte: 74-Jährige stiehlt 46 Ringe

Stuttgart-Mitte: Polizisten haben am Sonntagnachmittag am Hauptbahnhof in Stuttgart-Mitte eine 74-jährige mutmaßliche Diebin festgenommen.

Wie die Polizei mitteilt, hatte ein Verkäufer die Beamten alarmiert, nachdem ihm 46 Ringe gestohlen worden waren. Bei der Auswertung von Videoaufzeichnungen stellte sich heraus, dass die 74-Jährige die Ringe gestohlen hatte.

Im Rahmen einer Fahndung nahm eine Polizeistreife die Verdächtige noch im Hauptbahnhof vorläufig fest. Sie trug neben dem Diebesgut insgesamt 1000 Euro bei sich. Der Wert der gestohlenen Ringe beläuft sich auf zirka 830 Euro.

Die Seniorin wird im Laufe des Montags einem Haftrichter vorgeführt.

S-Mitte: Erneut Flüchtlinge aufgegriffen

Stuttgart-Mitte: Die Bundespolizei hat am Wochenende unter anderem in Stuttgart-Mitte erneut mehrere Flüchtlinge aufgegriffen.

Wie die Polizei meldet, kontrollierten die Beamten bereits am Freitag gegen 13 Uhr am Hauptbahnhof Stuttgart eine sechsköpfige syrische Familie im Alter von sechs bis 51 Jahren. Die Personen waren aus einem ICE aus Richtung München/Ulm gestiegen und äußerten ein Schutzersuchen. Am Samstag gegen 1 Uhr stellten Bundespolizisten am Bahnhof zwei eritreische Bürger fest, die ebenfalls mit einem ICE aus München angereist waren.

Am Sonntagmittag sprachen zwei Syrer Bundespolizisten am Bahnhof in Bad Cannstatt an und baten um Asyl. Am Montag kontrollierten Beamte einen weiteren Syrer im Hauptbahnhof Stuttgart, der keine gültigen Aufenthaltspapiere vorweisen konnte.

Auch kurz vor dem Bahnhof in Ulm griff die Bundespolizei Flüchtlinge auf. Dort äußerte eine siebenköpfige eritreische Familie, die in einem ICE aus München kam, am Samstag gegen 23.50 Uhr ebenfalls ein Asylbegehren.

Alle aufgegriffenen Personen wurden zur Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge nach Karlsruhe weitergeleitet.

S-Mitte: Mit Bierkrug auf 35-Jährigen eingeschlagen

Stuttgart-Mitte: Polizeibeamte haben am Sonntagmorgen in Stuttgart-Mitte einen 31-Jährigen festgenommen, der einen 35-Jährigen mit einem Bierkrug schwer verletzt haben soll.

Wie die Polizei berichtet, waren die beiden Männer gegen 6 Uhr in einem Lokal in der Calwer Straße in Streit geraten. Dabei soll der 31-Jährige dem 35-Jährigen mit einem Bierkrug mehrfach auf den Kopf geschlagen haben. Der Bierkrug ging dabei zu Bruch, die Scherben verletzten das Opfer schwer am Kopf.

Alarmierte Rettungskräfte und ein Notarzt kümmerten sich um den Verletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. Er ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Die hinzugerufenen Polizisten nahmen den verdächtigen 31-Jährigen fest. Er wird am Montag einem Haftrichter vorgeführt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 zu melden.

S-Süd: Rollerfahrer angefahren, Zeugen gesucht

Stuttgart-Süd: Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagabend in Stuttgart-Süd ereignet hat.

Wie die Polizei mitteilt, war ein 17-jähriger Rollerfahrer gegen 17.20 Uhr auf der Böheimstraße in Richtung Marienplatz unterwegs, als er auf Höhe des dortigen Krankenhauses an einem haltenden Reisebus vorbeifuhr und anschließend wieder auf seinen Fahrstreifen einscherte. Kurz darauf wurde er direkt an der Krankenhausausfahrt von einem 34-Jährigen in einem Hyundai touchiert, der von der Ausfahrt auf die Böheimstraße einbiegen wollte.

Der Rollerfahrer stürzte, gab dem Autofahrer aber zu verstehen, unverletzt zu sein. Erst am nächsten Tag erstattete er Anzeige bei der Polizei und machte Verletzungen geltend.

Nun sucht die Polizei Zeugen zu dem Unfall und bittet unter der Telefonnummer 0711/8990-4100 um Hinweise.

S-Stammheim/Nürnberg: Gestohlenes Auto gefunden

Stuttgart-Stammheim/Nürnberg: Am Montag haben Polizeibeamte in Nürnberg ein Auto gefunden, das vorige Woche in Stuttgart-Stammheim gestohlen worden ist (wir berichteten).

Wie die Polizei meldet, müssen die Diebe den weißen Skoda kurz nach dem Diebstahl im Stuttgarter Stadtgebiet aufgetankt haben. Wer dazu Hinweise geben kann, soll sich unter der Telefonnummer 0711/8990-3700 melden.

S-Vaihingen: 31-Jährige in ihrer Wohnung gestorben

Stuttgart-Vaihingen: Eine 31 Jahre alte Frau ist am Samstag in einer Wohnung in Stuttgart-Vaihingen gestorben.

Wie die Polizei berichtet, starb die Frau vermutlich an den Folgen ihrer Drogensucht. Der Freund der 31-Jährigen stellte in der Nacht fest, dass die Frau leblos im Bett lag und rief einen Notarzt. Dieser versuchte die Frau noch wiederzubeleben, konnte aber gegen 4 Uhr nur noch ihren Tod feststellen.

Nun soll eine Obduktion Aufschluss über die genaue Todesursache geben.

Stadtgebiet Stuttgart: Mehrere Brände am Wochenende

Stadtgebiet Stuttgart: Während des langen Wochenendes haben insgesamt sechs Brände im Stuttgarter Stadtgebiet Polizei und Feuerwehr in Atem gehalten.

Wie die Polizei mitteilt, geriet bereits am Freitag gegen 17.45 Uhr eine Mülltonne in der Schulze-Delitzsch-Straße in Brand. Das Feuer griff auf vier daneben stehende Mülltonnen über, konnte aber durch die alarmierte Feuerwehr schnell gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden von ungefähr 1000 Euro. Ebenfalls am Freitag, kurz vor 22 Uhr, fing Müll in einem Lichtschacht in der Fritz-Elsas-Straße Feuer. Ursache war vermutlich eine achtlos weggeworfene, brennende Zigarette. Bis der Brandherd von der Feuerwehr lokalisiert werden konnte, wurden drei Bewohner des Hauses vorsorglich evakuiert.

In einer Wohnung in der Schottstraße brach am Samstag gegen 2 Uhr ein Brand aus, da eine elektrische Lampe im Schlafzimmer umfiel und eine Matratze in Brand setzte. Der Bewohner löschte das Feuer mit einem Feuerlöscher und legte sich im Wohnzimmer wieder schlafen. So bemerkte er zunächst nicht, dass der nicht vollständig gelöschte Brand gegen 8.30 Uhr erneut aufflammte. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand endgültig.

Am Samstag gegen 3.35 Uhr zündete ein unbekannter Täter eine Mülltonne in der Möhringer Landstraße an. Das zunächst nur schwelende Feuer griff schließlich auf eine weitere Mülltonne und mehrere gelbe Säcke über, bevor es von der hinzugerufenen Feuerwehr gelöscht wurde.

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet am Sonntag gegen 12.30 Uhr ein Gartenhaus in der Föhrichstraße in Brand. Die Feuerwehr löschte die Flammen, der entstandene Sachschaden beträgt zirka 2000 Euro.

Am Sonntagabend gegen 21 Uhr entzündete sich in einer Gaststätte in der Nordbahnhofstraße vermutlich wegen eines technsichen Defekts heißes Öl, als es aus einer Friteuse abgelassen wurde. Der Inhaber des Lokals brachte den Brand mit einem Feuerlöscher selbst unter Kontrolle, die alarmierte Feuerwehr musste nicht mehr eingreifen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: