Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht aus Stuttgart 4. Februar: Polizisten mit Messer attackiert

Von
Als ein 29-Jähriger von Polizeibeamten zu seiner Abschiebung festgenommen werden soll, greift er einen der Männer mit einem Messer an. Foto: dpa / Symbolbild

Stuttgart-West: Polizeibeamte haben am Dienstagmorgen in Stuttgart-West einen Mann festgenommen, der zuvor mit einem Messer auf einen Beamten eingestochen haben soll.

Wie die Polizei mitteilt, sollte der 29-jährige Iraker in den frühen Morgenstunden in seiner Wohnung festgenommen und abgeschoben werden. Als die Beamten eintrafen, ergriff der Mann plötzlich ein Messer, hielt es sich an den Hals und drohte damit, sich umzubringen. Um die Lage zu beruhigen, zogen sich die Einsatzkräfte ins Treppenhaus zurück und forderten Verstärkung an.

In der Zwischenzeit gelang es dem 29-Jährigen, über den Balkon aus der Wohnung auf den Balkon einer Nachbarwohnung zu flüchten. Hier versteckte er sich in einem kleinen Blechhäuschen. Als die Polizisten den Schuppen öffneten, soll der junge Mann einen 45-jährigen Beamten mit einem rund 20 Zentimeter langen Messer angegriffen haben. Der Polizist blieb nur deshalb unverletzt, weil er zum Schutz ein Kettenhemd trug.

Der Tatverdächtige konnte anschließend überwältigt und festgenommen werden. Gegen ihn wurde Haftbefehl beantragt.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.