Ein 32-jähriger Passant wurde in der Nacht auf Sonntag in der Stuttgarter Innenstadt von vier unbekannten jungen Männern brutal zusammengeschlagen. (Symbolbild) Foto: Regio - Philipp Weingand

Brutal zusammengeschlagen und auf den Kopf getreten: In der Nacht auf Sonntag wurde ein 32-Jähriger von vier unbekannten Tätern in der Stuttgarter Innenstadt verletzt. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.
 

S-Mitte: In der Nacht auf Sonntag wurde ein 32-Jähriger von bislang unbekannten Tätern in der Stuttgarter Innenstadt brutal zusammengeschlagen.

Wie die Polizei meldet, war der 32-jährige Passant gegen 4.15 Uhr mit seiner weiblichen Begleitung auf der Oberen Königstraße unterwegs. Plötzlich wurde der 32-Jährige völlig unvermittelt von vier jungen unbekannten Männern angegangen. Die Täter verpassten ihm so lange Faustschläge, bis er zu Boden ging. Einer der unbekannten Täter versetzte ihm danach noch mindestens einen wuchtigen Tritt gegen den Kopf.

Als Passanten auf den Vorfall aufmerksam wurden und sich um den Verletzten kümmern wollten, ergriffen die vier Täter die Flucht in Richtung Tübinger Straße. Wegen seiner erlittenen Prellungen im Kopf- und Schulterbereich sowie aufgrund des Verdachts auf eine Gehirnerschütterung musste der 32-Jährige in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Über die Täter konnte das Opfer nur so viel sagen, dass es sich vermutlich um türkische, deutschsprechende junge Männer handeln müsse. Über denjenigen, der dem 32-Jährigen auf den Kopf getreten hatte, lässt sich sagen, dass er etwa 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sei. Außerdem soll er schlank sein, kurze braune Haare tragen und stark aufgewölbte Augenbrauen haben. Zum Tatzeitpunkt war er mit einer schwarzen Jacken und einem weißgrauen Kapuzenpullover bekleidet.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 8990-5778 bei der Polizei zu melden.

Degerloch: 64-jähriger BMW-Fahrer nimmt 22-Jährigen die Vorfahrt

S-Degerloch: Am Samstagnachmittag hat ein 64-jähriger BMW-Fahrer einer 22-Jährigen in Stuttgart-Degerloch die Vorfahrt genommen und dadurch einen Unfall verursacht.

Wie die Polizei mitteilt, war der 64-Jährige gegen 13.30 Uhr auf dem Hainbuchenweg unterwegs. Beim Abbiegen nach links in die Jahnstraße in Richtung Fernsehturm missachtete er die Vorfahrtsregelung. Dadurch nahm der Mann einer 22-jährigen Fiat-Fahrerin die Vorfahrt, die in Richtung Degerloch fahren wollte. Es kam zur Kollision.

Bei dem Zusammenstoß erlitt die junge Frau leichte Verletzungen und musste von den Rettungskräften zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Botnang: 36-Jährige und Kleinkind durch Wohnungsbrand verletzt

S-Botnang: Eine Mutter und ihr sieben Monate alter Sohn haben sich am Samstagnachmittag bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Stuttgart-Botnang verletzt. Wir berichteten.

Wie die Polizei meldet, haben Bewohner im Treppenhaus des fünfstöckigen Hauses in der Belaustraße gegen 14.40 Uhr Rauch festgestellt und daraufhin die Polizei verständigt. Ersten Ermittlungen zufolge war das Feuer im dritten Stock in der Wohnung einer 36-jährigen Mutter ausgebrochen, die sich zu diesem Zeitpunkt mit ihrem sieben Monate alten Sohn in dessen Kinderzimmer aufgehalten hatte.

Bereits vor dem Eintreffen der Rettungskräfte hatten sowohl die Mutter mit ihrem kleinen Sohn als auch die restlichen Hausbewohner das Haus verlassen. Die Einsatzkräften konnten den Brand schnell löschen.Drei weitere Wohnungen mussten wegen der Rauchentwicklung kurzzeitig geräumt werden.

Sowohl Mutter als auch Kleinkind wurden wegen des Verdachts auf eine leichte Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert, konnten jedoch nach kurzer Zeit wieder nach Hause.

Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar. Der Gebäude- und Inventarschaden beläuft sich laut ersten Schätzungen auf etwa 120.000 Euro. Die Brandursache wird noch ermittelt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: