Ein 15-Jähriger, ein 13 Jahre alter Junge und ein Zwölfjähriger sollen zusammen im Juni in Bad Cannstatt ein Kind überfallen haben. (Symbolbild) Foto: SIR

Einem elfjährigen Jungen wird in Bad Cannstatt das Handy geraubt. Die Polizei kennt die Tatverdächtigen - und die sind nicht viel älter als ihr Opfer. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Ein 15-Jähriger sowie zwei zwölf und 13 Jahre alte Kinder stehen im Verdacht, einem elf Jahre alten Bub am 10. Juni in der Sommerrainstraße in Bad Cannstatt das Handy geraubt zu haben. Das berichtet die Polizei.

Dem Bericht der Beamten zufolge hatten "umfangreiche Ermittlungen" zu den drei Tatverdächtigen geführt. Während der Zwölfjährige die Tat einräumte, ignorierten die anderen beiden Jungen die Vorladung zur Polizei.

Der 15-Jährige muss mit einer Anzeige wegen Raubes rechnen, seine jüngeren mutmaßlichen Komplizen waren zur Tatzeit noch nicht strafmündig.

S-Bad Cannstatt: 32-Jähriger bei Unfall leicht verletzt

Stuttgart-Bad Cannstatt: Ein 32 Jahre alter Autofahrer ist am Dienstag bei einem Unfall in Bad Cannstatt leicht verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, war ein 66 Jahre alter Mann gegen 11 Uhr mit seinem Lastwagen hinter dem Renault des 32-Jährigen auf der Pragstraße in Richtung Bad Cannstatt unterwegs.

Auf der Einfädelspur auf die Bundesstraße B10, auf Höhe des Tunnelausgangs Pragtunnel, übersah der 66-Jährige offenbar, dass der 32-Jährige aufgrund des Verkehrs abbremsen musste und fuhr auf den Renault des Mannes auf.

Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 4000 Euro geschätzt.

S-Bad Cannstatt: Wohnungsdurchsuchung nach mutmaßlichem Betrug

Stuttgart-Bad Cannstatt: Polizeibeamte haben am Dienstag die Wohnung eines 50-Jährigen in Bad Cannstatt durchsucht, der im Verdacht steht, durch manipulierte Verkehrsunfälle mehrere zehntausend Euro von Versicherungen ergaunert zu haben.

Wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft Stuttgart berichten, durchsuchten die Beamten zwischen 5 Uhr und 7.40 Uhr die Wohnung des Tatverdächtigen. Dabei stellten sie umfangreiche schriftliche Unterlagen, fünf Handys, einen Tablet-PC und ein Notebook sicher, die allesamt ausgewertet werden müssen.

Der 50-Jährige wird verdächtigt, an neun manipulierten Verkehrsunfällen beteiligt gewesen zu sein. Anschließend soll er sich bei Schadensersatzforderungen bereichert haben.

Offenbar ist auch die 30-jährige Ehefrau des Mannes in den Fall verwickelt, da sie angeblich die Forderungen bei den Versicherungen einreichte. Die Ermittlungen dauern an.

S-Süd: Frau bestiehlt 77-Jährige

Stuttgart-Süd: Eine 77 Jahre alte Frau ist am Montag an der Haltestelle Marienplatz im Stuttgarter Süden von einer Unbekannten bestohlen worden.

Wie die Polizei mitteilt, hatte die unbekannte Diebin die 77-Jährige zunächst in ein Gespräch verwickelt und der älteren Dame dabei offenbar unbemerkt den Geldbeutel aus der Handtasche gezogen. In dem Portemonnaie waren Bargeld, eine Scheckkarte sowie mehrere Dokumente.

Die Unbekannte war etwa 1,60 Meter groß und 60 Jahre alt. Sie hatte kurzes dunkles Haar mit roten Strähnen, war dunkel gekleidet und sprach gebrochen Deutsch.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-4330 entgegen.

S-Mitte: Erst Schlüssel, dann Motorroller geklaut

Stuttgart-Mitte: Unbekannte haben einer 23 Jahre alten Frau am Montagabend in der Stuttgarter Innenstadt zunächst den Schlüsselbund aus der Handtasche geklaut - und sich anschließend mit ihrem Motorroller aus dem Staub gemacht.

Den Angaben der Polizei zufolge schlugen die Langfinger gegen 23.20 Uhr in der Sporerstraße zu. Anschließend stahlen die Unbekannten den in der Münzstraße geparkten Roller der 23-Jährigen.

Der schwarze Roller der Marke Piaggio hat das Kennzeichen 633-WGV. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-3100 entgegen.

S-Mitte: Mutmaßliche Ladendiebe festgenommen

Stuttgart-Mitte: Polizeibeamte haben am Montagabend in einem Bekleidungsgeschäft in der Königstraße in Stuttgart-Mitte vier mutmaßliche Ladendiebe im Alter von 39, 33, 24 und 18 Jahren festgenommen.

Wie die Staatsanwaltschaft und die Polizei Stuttgart in einer gemeinsamen Erklärung mitteilen, hatten Ladendetektive gegen 19 Uhr die Verdächtigen dabei beobachtet, wie sie versuchten, die Sicherungsetiketten an hochwertigen Kleidungsstücken zu entfernen.

Vier Tatverdächtige wurden festgenommen. Einer der vier Männer, ein 18-Jähriger, der bereits polizeibekannt war, wird am Dienstag einem Richter vorgeführt. Die anderen Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

S-Plieningen: Wasserrohrbruch in Steckfeld

Stuttgart-Plieningen: Dank dem schnellen Eingreifen von Anwohnern ist bei einem Wasserrohrbruch in der Brentenwaldstraße im Stuttgarter Stadtteil Steckfeld im Stadtbezirk Plieningen am Dienstag kein weiterer Sachschaden entstanden.

Aus bislang unbekannter Ursache brach gegen 12.30 Uhr in der Brentenwaldstraße ein Wasserrohr, wie die Polizei berichtet. Das ausströmende Wasser drohte in die angrenzenden Keller zu laufen. Anwohner verhinderten mit Pumpen und Sandsäcken, dass das Wasser in die Häuser eindringen konnte. Der zuständige Wasserversorger, die Netze BW, stellte das Wasser ab.

Zurzeit sind die umliegenden Häuser ohne Wasserversorgung. Eine Baufirma wird in Kürze mit der Aufgrabung beginnen.

S-Wangen/-Vaihingen: Einbrecher erbeuten wertvollen Schmuck

Stuttgart-Wangen/-Vaihingen: Unbekannte sind am Montag in zwei Wohnungen in der Ravensburger Straße und in der Schwefelbaumstraße eingebrochen. Sie erbeuteten Elektronikgeräte und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro.

In der Ravensburger Straße in Wangen traten die Einbrecher laut Bericht der Polizei zwischen 8 Uhr und 19 Uhr die Wohnungstür ein und machten sich mit einem Laptop und einer Kaffeemaschine im Wert von mehreren hundert Euro aus dem Staub.

Zwischen 17.15 Uhr und 23.20 Uhr hebelten Unbekannte in der Schwefelbaumstraße in Vaihingen die Terrassentür im Erdgeschoss auf und durchsuchten alle Räume und Schränke. Sie stahlen einen Aktenkoffer, ein Mobiltelefon, einen Laptop, einen Tablet-PC, einen Rucksack und eine Tasche sowie Schmuck im Gesamtwert von mehreren tausend Euro.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 entgegen.

S-Feuerbach/-Plieningen: Handy aus Auto geklaut

Stuttgart-Feuerbach/-Plieningen: Unbekannte haben am Montag in der Stuttgarter Straße in Feuerbach aus einem Renault ein Mobiltelefon gestohlen und im Perlgrasweg in Plieningen versucht, die Seitenscheibe eines Mercedes einzuschlagen. Das berichtet die Polizei.

Auf einem Parkplatz in der Stuttgarter Straße öffneten die Täter zwischen 13.35 Uhr und 13.45 Uhr auf unbekannte Weise den Renault Twingo einer 41-Jährigen und stahlen daraus ein Mobiltelefon.

Im Perlgrasweg beobachtete der 22-jährige Besitzer eines Mercedes gegen 19.50 Uhr von seinem Balkon aus, wie vier Jugendliche versuchten, mit einer Eisenstange die Seitenscheibe seines Autos einzuschlagen. Eine Zeugin sprach die Jugendlichen an, die in Richtung Windhalmweg flüchteten und dort in einen Bus einstiegen.

Alle vier trugen Kapuzenshirts, ein Jugendlicher trug eine rote Jacke und hatte einen Rucksack dabei.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-3400 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: