Ein Taxifahrer hat am Sonntag einer 37-jährigen Prostituierten die Handtasche entrissen. Foto: dpa/Symbolbild

Am Sonntag ist eine Prostituierte in der Stuttgarter Innenstadt unterwegs, als plötzlich ein Taxifahrer auf sie losgeht und ihr die Handtasche rauben will. Die Frau wehrt sich heftig - doch vergeblich. Weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Mitte: Eine Prostituierte ist am Sonntagvormittag in der Stuttgarter Innenstadt Opfer eines Raubes aus heiterem Himmel geworden.

Wie die Polizei berichtet, war die 37-Jährige gegen 10 Uhr in der Weberstraße unterwegs, als ein Unbekannter mit einem Taxi an der Straße hielt, ausstieg und auf die Frau zuging. Plötzlich packte er sie an den Haaren und versuchte zunächst vergeblich, ihr die Handtasche wegzunehmen. Schließlich gelang es ihm doch, der sich heftig wehrenden Prostituierten die Tasche aus der Hand zu reißen.

Er stieg wieder in das Taxi und fuhr mit der elfenbeinfarbenen Mercedes-Limousine in Richtung Charlottenplatz davon.

Von dem Räuber liegt folgende Beschreibung vor: zirka 30 Jahre alt, vermutlich südosteuropäischer Herkunft, gepflegte Erscheinung, Kinn- und Oberlippenbart. Er trug eine blaue Mütze und einen dunkelblauen Pullover.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 entgegen.

S-Mitte: Randalierer greift grundlos an

Stuttgart-Mitte: Ohne ersichtlichen Grund soll ein 23-Jähriger am späten Freitagabend in Stuttgart-Mitte eine 26-Jährige beleidigt und ihren Vater angegriffen haben.

Wie die Polizei meldet, kam die Frau gegen 23.10 Uhr am Stuttgarter Hautbahnhof an und wurde dort von ihrem Vater abgeholt. Plötzlich soll der Verdächtige sie aus heiterem Himmel beleidigt haben. Ihr Vater schritt ein und stellte den 23-Jährigen zur Rede. Daraufhin soll der mutmaßliche Täter den Mann angegriffen haben.

Sicherheitsbeamte der Deutschen Bahn kamen zur Hilfe und wurden von dem jungen Mann ebenfalls beleidigt und körperlich angegangen. Schließlich konnten sie den Randalierer überwältigen und bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festhalten. Ernsthaft verletzt wurde niemand.

Der aggressive polizeibekannte Mann hatte rund 1,2 Promille Alkohol im Blut. Er musste die Nacht in einer Zelle verbringen. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstands gegen die Polizei.

S-Mitte: Streit unter mutmaßlichen Dealern führt zu Anzeigen

Stuttgart-Mitte: Bereits am Freitagnachmittag sind in der Stuttgarter Innenstadt drei mutmaßliche Dealer in Streit geraten.

Wie die Polizei jetzt mitteilt, kam es zwischen den drei Männern im Alter von 21, 28 und 33 Jahren am Leonhardtsplatz zum Streit, weil der 21-Jährige nach einem Drogenkauf kein Geld bekommen hatte und er deswegen nun dem 33-Jährigen seine Goldkette vom Hals reißen wollte. Die Polizei kontrollierte die Männer an einer nahegelegenen Bushaltestelle.

Dabei soll der 28-jährige Verdächtige ein Plastiktütchen mit Marihuana weggeworfen haben.

S-Süd: In Vereinsräume eingebrochen

Stuttgart-Süd: Unbekannte sind in der Nacht auf Sonntag in die Räume eines Vereins im Stuttgarter Süden eingebrochen.

Wie die Polizei berichtet, öffneten die Täter zwischen Samstag, 23.50 Uhr, und Sonntag, 3 Uhr an dem Haus in der Straße Bopserklinge ein gekipptes Fenster und stiegen ein. Im Inneren durchsuchten sie sämtliche Zimmer nach Wertsachen. Sie erbeuteten Bargeld und Elektronikartikel.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 entgegen.

S-Untertürkheim: Diebe steigen ins Bezirksamt ein

Stuttgart-Untertürkheim: Unbekannte sind zwischen Freitag, 23 Uhr, und Samstag, 15 Uhr, in das Bezirksamt in Stuttgart-Untertürkheim eingebrochen.

Wie die Polizei jetzt meldet, hebelten die Täter ein Fenster an dem Haus in der Großglocknerstraße auf und stiegen ein. Im Innern stemmten die Eindringlinge weitere Türen auf, öffneten Schränke und Schubladen, und durchsuchten die Räume. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde ein Stahlschrank gestohlen, in welchem diverse Ausweise aufbewahrt wurden.

Der entstandene Sachschaden beträgt ersten Schätzungen zufolge mehrere hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-3500 zu melden. Bürger, die vor kurzem eine Abholnachricht für Ihre neu beantragten Dokumente erhalten haben, können sich unter der Rufnummer 115 beim Servicecenter der Stadt Stuttgart informieren, ob ihre Dokumente abholbreit sind.

S-Botnang: Erneut mehrere BMW aufgebrochen

Stuttgart-Botnang: Bereits zum wiederholten Mal haben in der Nacht auf Sonntag Unbekannte in Stuttgart-Botnang mehrere BMW aufgebrochen.

Wie die Polizei berichtet, standen die vier Wagen in der Donizettistraße und in der Straße Oberer Kirchhaldenweg. Dort schlugen die Täter jeweils eine Seitenscheibe ein und bauten professionell Navigationsgeräte und weitere Teile aus.

Die Beamten nehmen unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 Hinweise entgegen.

S-Bad Cannstatt: Matratze fängt in Krankenhaus Feuer

Stuttgart-Bad Cannstatt: Aus noch ungeklärter Ursache ist am Sonntagabend in Stuttgart-Bad Cannstatt eine Matratze in Brand geraten.

Wie die Feuerwehr mitteilt, kam es gegen 20.30 Uhr in einem Zimmer im ersten Stock des Cannstatter Krankenhauses zu dem Vorfall. Mitarbeiter der Klinik löschten den Brand. Als die Feuerwehr eintraf, musste sie den Raum und den Flur nur noch lüften. Sachschaden entstand keiner, verletzt wurde niemand.

Warum die Matratze in Brand geriet, ist noch unklar.

S-Nord: Saunagänger bei Verpuffung schwer verletzt

Stuttgart-Nord: Ein 48-Jähriger ist am Montagmorgen in einer Sauna in Stuttgart-Nord schwer verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, goss der Mann gegen 8.30 Uhr in der Sauna in der Rosensteinstraße vermutlich reines Konzentrat auf die heißen Steine des Saunaofens. Das Konzentrat entzündete sich, es kam zu einer Verpuffung. Der 48-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen.

Ein alarmierter Notarzt versorgte den Mann vor Ort, Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

S-Nord: Mutmaßliche Automatenknacker festgenommen

Stuttgart-Nord: Die Polizei hat am Sonntagabend im Stuttgarter Norden drei mutmaßliche Automatenknacker vorläufig festgenommen.

Wie die Beamten mitteilen, hatte eine Zeugin gegen 22 Uhr insgesamt fünf Täter in der Kleinstraße dabei beobachtet, wie sie sich an einem Zigarettenautomaten zu schaffen machten. Als die hinzugerufenen Polizisten eintrafen, flüchteten sie.

Drei von ihnen konnten die Beamten kurz darauf stellen und vorläufig festnehmen. Die Ermittlungen zu den Mittätern dauern an.

S-Vaihingen: Küchenbrand mit 50.000 Euro Schaden

Stuttgart-Vaihingen: Bei einem Küchenbrand in Stuttgart-Vaihingen sind am Montagvormittag rund 50.000 Euro Sachschaden entstanden.

Wie die Polizei berichtet, kochte der 44-jährige Inhaber der Dachgeschosswohnung in der Kaindlstraße gegen 10.50 Uhr in seiner Wohnküche, als plötzlich der Topf aus bislang unbekannter Ursache Feuer fing. Die Löschversuche des Mannes schlugen fehl und das Feuer breitete sich zuerst auf die Wohnung, dann auf das Dach aus.

Die Feuerwehr rückte an und hatte den Brand gegen 11.30 Uhr schließlich gelöscht. Die Wohnung wurde durch den Brand unbewohnbar, es entstand ein Sachschaden von rund 50.000 Euro.

Der 44-jährige Bewohner kam mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus.

S-Zuffenhausen/Winnenden: Einbrecher festgenommen

Stuttgart-Zuffenhausen/Winnenden: Am Sonntag hat die Polizei in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) einen 38-Jährigen festgenommen, der in Stuttgart-Zuffenhausen einen Einbruch begangen haben soll.

Wie die Beamten melden, wird der Mann verdächtigt, im Juli des vergangenen Jahres in eine Gaststätte am Vogteiweg eingebrochen zu sein. Durch kriminaltechnische Untersuchungen ergab sich der Tatverdacht gegen den 38-Jährigen, der auch für Einbrüche in Kindergärten in der Ottmarsheimer Straße und der Frundsbergstraße sowie eine Schule in der Landsknechtstraße als Täter in Frage kommt.

Am Sonntag wurde der Verdächtige in Winnenden kontroilliert und festgenommen. Er hatte Einbruchswerkzeug bei sich.

Stadtgebiet Stuttgart: Acht Einbrüche am Wochenende

Stadtgebiet Stuttgart: Der Polizei sind am vergangenen Wochenende acht Wohnungseinbrüche im Stuttgarter Stadtgebiet angezeigt worden.

Wie die Beamten berichten, erbeuteten die Diebe dabei Bargeld, Schmuck und Elektronikartikel. In vier weiteren Fällen blieb es beim Einbruchsversuch. Am Freitag zwischen 7.30 und 20.15 Uhr drangen die Diebe in Wohnungen in der Stotzingerstraße und der Lindenbachstraße in Stuttgart-Weilimdorf ein. Zwischen Samstag, 12.30 Uhr, und Sonntag, 3 Uhr, waren Wohnungen in der Goslarer Straße in Weilimdorf, in der Gemmrigheimer Straße in Stuttgart-Zuffenhausen, in der Hartwaldstraße in Stuttgart-Mühlhausen, in der Straße Rappenberg in Zuffenhausen sowie im Gladiolenweg in Stuttgart-Bad Cannstatt Ziel von Einbrechern.

Ohne Beute blieben die Täter bei Einbruchsversuchen in Wohnungen in der Goslarer Straße und der Raithstraße in Weilimdorf sowie in der Regerstraße in Stuttgart-Botnang. In der Straße Herbsthalde in Stuttgart-West lösten die Diebe beim Einsteigen in eine Wohnung die Alarmanlage aus, so dass sie flüchten mussten.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 bei der Polizei zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: