Auf Weihnachtsbäume hatten es Unbekannte in der Nacht auf Freitag in Feuerbach abgesehen. (Symbolbild) Foto: dpa

Mit etwa 250 Tannenbäumen aus einem Weihnachtsbaumverkauf suchen unbekannte Täter in Feuerbach das Weite. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Feuerbach: Unbekannte haben in der Nacht auf Freitag zirka 250 Christbäume vom Parkplatz eines Großmarkts in der Heilbronner Straße in Feuerbach gestohlen.

Wie die Polizei mitteilte, brachen die Unbekannten zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen das Bügelschloss auf, mit dem der Bauzaun um die Verkaufsfläche gesichert war. Anschließend stahlen die Täter die Christbäume im Wert von etwa 8000 Euro.

Aufgrund der Menge der gestohlenen Bäume geht die Polizei davon aus, dass mehrere Täter über einen längeren Zeitraum am Werk waren und dass die Beute mit einem größeren Fahrzeug abtransportiert wurde. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-3800 zu melden.

S-Mitte. Mann randaliert im Hauptbahnhof

Stuttgart-Mitte: Gleich zwei Mal hat ein 34 Jahre alter Mann am Donnerstag im Stuttgarter Hauptbahnhof in der Stadtmitte die Polizei auf den Plan gerufen.

Gegen 17 Uhr soll der Mann an Gleis 2 eine Bierflasche in die Richtung von zwei Zugbegleiterinnen geworfen haben - diese aber verfehlt haben, wie die Polizei mitteilte. Der 34-Jährige bekam eine Anzeige wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

Zweieinhalb Stunden später, gegen 19.30 Uhr, fiel der Mann erneut auf, diesmal im Bereich der Bahnhofstoilette. Weil ihm laut eigener Aussage der Preis für die Benutzung der Toilette zu hoch war, beschimpfte und attackierte er zwei Mitarbeiter. Eine handfeste Schlägerei war die Folge.

Eine Streife nahm den Mann erneut fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Zudem trug der Mann eine geringe Menge Marihuana bei sich.

Zeugen der Auseinandersetzung in der Toilette werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/87035-0  oder der Hotline 0800/6 888 000 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Wegen Croissant Mann ins Gesicht geschlagen

Stuttgart-Mitte: Ein 26 Jahre alter Mann soll am Donnerstag einen Besucher eines Schnellrestaurants im Stuttgarter Hauptbahnhof in der Stadtmitte ins Gesicht und gegen den Kopf geschlagen haben. Der Grund: Der Mann hatte sich geweigert, sein Frühstückscroissant herauszugeben.

Wie die Polizei mitteilte, saß der 68 Jahre alte Mann gegen 7.45 Uhr gerade beim Frühstück, als der 26-Jährige versucht haben soll, ihm sein Croissant wegzunehmen. Als der 68-Jährige sich weigerte, sein Essen herauszugeben, schlug der 26-Jährige dem Mann ins Gesicht. Wenig später soll der 26-Jährige zurückgekommen sein und dem 68-Jährigen ein zweites Mal gegen den Kopf geschlagen haben. Das Opfer zog sich eine blutende Nase zu.

Anschließend suchte der Verdächtige das Weite. Beamte nahmen den Mann fest. Er kam nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

S-Mitte: Aggressiver Mann nimmt Polizisten in Schwitzkasten

Stuttgart-Mitte: Beamte haben in der Nacht zum Freitag in der Eberhardstraße in der Stuttgarter Innenstadt einen 30 Jahre alten Mann festgenommen, der kurz zuvor eine 19 Jahre alte Frau sowie einen Zeugen geschlagen haben soll. Wie die Polizei berichtet, leistete der 30-jährige Mann bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand.

Eine Streife beobachtete wie der 30-Jährige gegen 3.30 Uhr in der Eberhardstraße einer Frau ins Gesicht schlug. Ein 27 Jahre alter Zeuge eilte der Frau zu Hilfe - und wurde von dem Tatverdächtigen daraufhin mit dem Knie ins Gesicht getreten. Auch bei seiner Festnahme wehrte sich der Mann heftig, nahm einen Polizisten in den Schwitzkasten und schlug ihm im weiteren Verlauf ins Gesicht. Erst nachdem eine weitere Polizeistreife zur Unterstützung kam, gelang es den Beamten den äußerst aggressiven Mann festzunehmen - der eigenen Angaben nach Kampfsport betreibt.

Rettungskräfte brachten die 19-Jährige und den 27-Jährigen vorsorglich in ein Krankenhaus. Vier Beamte wurden bei dem Vorfall leicht verletzt, auch der 30-jährige Verdächtige erlitt Verletzungen.

S-Mitte: Raubüberfall auf Spielhalle

Stuttgart-Mitte: Eine bislang unbekannte Frau hat am Freitagmorgen eine Spielhalle in der Königstraße in der Stuttgarter Innenstadt überfallen.

Die Frau hatte die Spielhalle gegen 8.30 Uhr betreten, wie die Polizei mitteilte. Als eine 28 Jahre alte Angestellte der Frau den Rücken zuwandte, griff sie die Mitarbeiterin von hinten an, würgte sie und stieß sie zu Boden.

Der 28-Jährigen gelang es zu flüchten. Die Unbekannte öffnete die Kasse und entnahm einen geringen Bargeldbetrag. Anschließend flüchtete sie in Richtung Hirschstraße.

Die Täterin war etwa 30 Jahre alt und zirka 1,70 Meter groß. Sie hatte eine kräftige bis mollige Figur. Bekleidet war die Frau mit einer dunklen Jacke, einer blauen Jeanshose und einer schwarzen Wollmütze. Sie hatte offenbar eine Tätowierung am linken Handgelenk. Vermutlich zog sie sich bei der Tat eine blutende Verletzung an der Hand zu.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 zu melden.

S-West/-Mitte: Taschendiebe treiben ihr Unwesen

Stuttgart-West/-Mitte: Vier Taschendiebstähle im Stuttgarter Stadtgebiet sind in der Nacht auf Freitag bei der Polizei angezeigt worden. Die Diebe erbeuteten Bargeld und persönliche Papiere.

In einer Postfiliale in der Senefelderstraße im Stuttgarter Westen erbeuteten Unbekannte laut Bericht der Polizei um 18.25 Uhr den Geldbeutel eines 37 Jahre alten Mannes. Auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt in der Innenstadt stahlen Unbekannte zwischen 18.40 Uhr und 20 Uhr zwei Frauen jeweils die Geldbörse. Einem 32-Jährigen zogen die Langfinger während eines Gaststättenbesuchs in der Königstraße gegen 2 Uhr den Geldbeutel aus der Jackentasche.

S-West: 15.000 Euro Schaden bei Brand in Gutenbergstraße

Stuttgart-West: Bei einem Brand in einer Firma in der Gutenbergstraße im Stuttgarter Westen sind am Freitag rund 15.000 Euro Sachschaden entstanden, verletzt wurde niemand.

Das Feuer brach laut Bericht der Polizei gegen 1.40 Uhr in einem Büro im Untergeschoss des Mehrfamilienhauses aus. Die Bewohner mussten ihre Wohnungen vorübergehend verlassen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten den Brand rasch gelöscht. Ersten Ermittlungen zufolge wird ein technischer Defekt ausgeschlossen, eventuell wurde das Feuer absichtlich gelegt.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 zu melden.

S-Ost: Bartagamen ausgesetzt - Zeugen gesucht

Stuttgart-Ost: Mitarbeiter der Stadt haben am Sonntag im Unteren Schlossgarten im Stuttgarter Osten drei exotische Bartagamen gefunden.

Die Mitarbeiter fanden die drei offenbar ausgesetzten Reptilien samt Kleintierbox gegen 20 Uhr gegenüber der Jugendverkehrsschule an einer Mauer, wie die Polizei meldet. Die stark unterkühlten Tiere wurden in ein Tierheim gebracht.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-4330 in Verbindung zu setzen.

S-Bad Cannstatt: Mutmaßlichen Drogendealer vorläufig festgenommen

Stuttgart-Bad Cannstatt: Beamte haben am Donnerstagmorgen die Wohnung eines 24 Jahre alten Mannes in der Brunnenstraße in Bad Cannstatt durchsucht, der im Verdacht steht, mit Rauschgift zu handeln. Das teilen Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart in einer gemeinsamen Erklärung am Freitag mit.

Die Anzeige eines 25 Jahre alten Mannes hatte die Beamten auf die Spur des 24-Jährigen gebracht. Er hatte Mitte September offensichtlich dem 24-Jährigen sein Handy für 80 Gramm Marihuana verkauft, aber nur fünf Gramm erhalten. Da der 24-Jährige sich weigerte, das Handy zurückzugeben, erstattete der 25-Jährige Anzeige.

Bei der Wohnungsdurchsuchung des 24-Jährigen fanden die Ermittler insgesamt etwa 40 Gramm Marihuana, Amphetamin und weiteres Rauschgift sowie 30 Ecstasy-Tabletten. Das Handy des 25-Jährigen wurde nicht gefunden. Der 24-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die beiden Männer müssen nun mit Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.

S-Bad Cannstatt: Mutmaßlichen Autoknacker geschnappt

Stuttgart-Bad Cannstatt: Ein mutmaßlicher Autoaufbrecher ist am Donnerstag in der Elwertstraße in Bad Cannstatt auf frischer Tat ertappt worden.

Wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft Stuttgart mitteilen, schlug der 32-jährige Tatverdächtige gegen 21.30 Uhr offenbar die Seitenscheibe eines in der Elwertstraße geparkten Autos ein und ging anschließend weg. Als er kurze Zeit später zurückkam und das Auto durchsuchte, nahmen ihn die Beamten fest.

Bei einer Durchsuchung des Zimmers des Tatverdächtigen fanden die Beamten weiteres mutmaßliches Diebesgut. Der 32-Jährige steht im Verdacht, seit Mitte November mehrere Autoaufbrüche in Bad Cannstatt begangen zu haben. Die Ermittlungen dauern an. Der Tatverdächtige wird am Freitag einem Richter vorgeführt.

S-Bad Cannstatt: Auto im Gleisbett bremst Stadtbahn U13 aus

Stuttgart-Bad Cannstatt: Ein 19-jähriger Autofahrer hat am Freitag in der Pragstraße in Bad Cannstatt offenbar die Kontrolle über seinen Mercedes verloren und ist im Gleisbereich der Stadtbahn-Linie U13 gelandet.

Laut Polizeibericht war der junge Autofahrer gegen 6.25 Uhr in der Pragstraße unterwegs. Wohl aus Unachtsamkeit geriet er dabei mit seinem Mercedes kurz nach der Stadtbahn-Haltestelle Glockenstraße gegen den linken Bordstein, überfuhr drei Warnbaken und blieb schließlich im Gleisbereich stehen.

Der Fahrer blieb unverletzt, an seinem Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Die Strecke der Stadtbahn U13 war bis 7.10 Uhr unterbrochen.

S-Freiberg: Mit Nacktbildern versucht 14-Jährige zu nötigen

Stuttgart-Freiberg: Die Wohnung eines 20 Jahre alten Mannes in Freiberg haben Beamte am Donnerstagmorgen durchsucht. Der 20-Jährige soll mit Nacktbildern versucht haben, ein 14 Jahre altes Mädchen zu einem Treffen zu zwingen.

Wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft Stuttgart am Freitag mitteilen, chattete der Tatverdächtige mit seinem Opfer in sozialen Netzwerken und brachte sie dazu, ihm Nacktbilder zu schicken. Als die 14-Jährige auf weitere Forderungen des 20-Jährigen nicht einging, veröffentlichte er offenbar die Bilder im Internet. In einem zweiten Fall soll der 20-Jährige ebenfalls über soziale Netzwerke versucht haben, an Nacktbilder eines anderen 14 Jahre alten Mädchens zu kommen.

Bei der richterlich angeordneten Durchsuchung der Wohnung in der Wallensteinstraße beschlagnahmten die Ermittler ein Smartphone, ein Laptop sowie eine Spielekonsole, die jetzt ausgewertet werden.

Stuttgart-Feuerbach: 54-jährige Radlerin bei Unfall schwer verletzt

Stuttgart-Feuerbach: Eine 54 Jahre alte Radfahrerin ist am Donnerstagabend in Feuerbach bei einem Zusammenstoß mit einem anderen Radfahrer gestürzt und schwer verletzt worden.

Laut Polizeibericht war die 54-Jährige gegen 18 Uhr vom Gehweg in der Kärntner Straße zwischen zwei geparkten Autos hindurch auf die Straße. Dabei übersah sie offenbar einen 45-Jährigen, der mit seinem Fahrrad auf der Kärntner Straße in Richtung Linzer Straße unterwegs war.

Beim Sturz zog sich die 54-Jährige, die keinen Helm trug, schwere Verletzungen zu. Rettungssanitäter kümmerten sich um die Frau und brachten sie in ein Krankenhaus.

S-Weilimdorf: Exhibitionist belästigt Frau

Stuttgart-Weilimdorf: Ein bislang unbekannter Mann hat am Mittwoch in der Landauer Straße in Weilimdorf eine 33 Jahre alte Frau belästigt.

Dem Bericht der Polizei zufolge war die 33-Jährige gegen 23 Uhr in der Landauer Straße unterwegs, als sie auf einen unbekannten Mann aufmerksam wurde, der sie offenbar verfolgte. Als sie sich nach dem Mann umdrehte, sah sie, dass der Unbekannte die Hose geöffnet hatte und offenbar onanierte.

Die 33-Jährige rief um Hilfe und rannte davon, der Exhibitionist flüchtete in Richtung Köstlinstraße.

Der Unbekannte ist etwa 1,65 Meter groß, 30 bis 35 Jahre alt, hat schwarze kurze Haare, einen dunklen Teint, einen Dreitagebart und trug eine hüftlange beige-braune Kapuzenjacke.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 entgegen.

Stuttgart-Möhringen/-Nord/-Steinhaldenfeld: In Wohnungen eingebrochen

Stuttgart-Möhringen/-Nord/-Steinhaldenfeld: Unbekannte sind zwischen Dienstag und Donnerstag in vier Wohnungen im Stadtgebiet Stuttgart eingebrochen und haben dabei Schmuck, Bargeld und zwei Laptops im Wert von mehreren zehntausend Euro erbeutet. Das berichtet die Polizei.

Betroffen waren Wohnungen in der Degerlocher Straße in Möhringen, in der Birkenwaldstraße in Stuttgart-Nord und in der Schmollerstraße in Steinhaldenfeld im Stadtbezirk Bad Cannstatt. In der Degerlocher Straße warfen Einbrecher am Donnerstag zwischen 12 Uhr und 13.15 Uhr ein Schlafzimmerfenster mit Steinen ein und erbeuteten anschließend mehrere hundert Euro Bargeld. In der Birkenwaldstraße drangen unbekannte Täter am Donnerstag zwischen 16 Uhr und 22 Uhr über aufgehebelte Terrassentüren in zwei Wohnungen ein. Mit zwei Laptops, Silberschmuck und drei hochwertigen Armbanduhren im Wert von mehreren zehntausend Euro suchten sie das Weite.

Bereits am Dienstag schlugen Einbrecher zwischen 15 Uhr und 16 Uhr ein Kellerfenster in der Schmollerstraße ein und stahlen Schmuck und eine Armbanduhr im Wert von über zehntausend Euro.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 in Verbindung zu setzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: