Ein Notarzt kann nichts mehr für ihn tun: In Bad Cannstatt stirbt ein 28-Jähriger, nachdem er vermutlich K.O.-Tropfen konsumiert hat. (Symbolbild) Foto: dpa

Wohl nach dem Konsum von K.O.-Tropfen verlieren zwei Männer in einer Wohnung in Bad Cannstatt das Bewusstsein. Für einen 28-Jährigen kommt jede Hilfe zu spät. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Ein 28 Jahre alter Mann ist am Samstag vergangener Woche in einer Wohnung in Bad Cannstatt vermutlich an den Folgen der Einnahme von Drogen gestorben.

Wie die Stuttgarter Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Erklärung am Freitagvormittag mitteilen, hatte der 28-Jährige gemeinsam mit einem 36 Jahre alten Bekannten eine Flüssigkeit konsumiert, bei der es sich um sogenannte K.O.-Tropfen gehandelt haben soll. Wenig später verschlechterte sich der Gesundheitszustand der beiden Männer. Beide verloren das Bewusststein.

Ein Notarzt behandelte die Männer vor Ort. Während bei dem 28-Jährigen die Reanimationsmaßnahmen ohne Erfolg blieben, wurde der 36-Jährige von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht, das er nach wenigen Tagen wieder verlassen konnte.

Eine von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragte chemisch-toxikologische Untersuchung soll Aufschluss zur genauen Todesursache geben. Die Ermittlungen dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: