Einer 20-Jährigen ist am frühen Sonntagmorgen auf dem Nachhauseweg in der Stadtmitte die Handtasche geklaut worden - diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart. Foto: dpa

Einer 20-Jährigen ist am frühen Sonntagmorgen auf dem Nachhauseweg in der Stadtmitte die Handtasche geklaut worden - diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Mitte: In der Esslinger Straße in Stuttgart-Mitte ist einer 20-jährigen Frau am frühen Sonntagmorgen die Handtasche geraubt worden. Die 20-Jährige war um 3.45 Uhr auf dem Nachhauseweg, als sie von einem unbekannten Mann angesprochen wurde, teilt die Polizei mit. Im gleichen Moment entriss er ihr die unter dem Arm getragene Handtasche, in der sich persönliche Gegenstände und zirka zehn Euro Bargeld befanden.

Der Räuber flüchtete anschließend in Richtung Charlottenplatz. Die junge Frau beschrieb den Unbekannten als einen zirka 20 bis 25 Jahre alten, etwa 1,75 bis 1,80 Meter großen Araber, vermutlich Marokkaner. Der Mann hatte lockige braune Haare, braune Augen und war bekleidet mit einer hellbraunen Lederjacke, Jeanshose und schwarzen Sportschuhen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 entgegen.

S-Mitte: Mann überfallen und Geld geklaut

Stuttgart-Mitte: Ein 26-Jähriger ist am Sonntagmorgen im Oberen Schlossgarten in der Nähe des Schlossplatzes in Stuttgart-Mitte ausgeraubt worden.

Der Mann wurde gegen 6 Uhr laut Polizei von etwa vier indisch aussehenden Männern nach einer Zigarette gefragt und anschließend in ein Gerangel verwickelt, bei dem der 26-Jährige geschlagen wurde und zu Boden ging. Danach stellte er fest, dass seine Brieftasche mit 150 Euro Bargeld fehlte. Die Geldbörse befand sich in der verschlossenen Jackentasche. Alle Täter waren etwa 20 Jahre alt. Der Haupttäter war zirka 1,80 bis 1,85 Meter groß, hatte eine schlanke, sportliche Figur und kurze schwarze Haare. Er sprach gebrochen deutsch. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 entgegen.

Autobahn 81: Betrunken Unfall verursacht

Autobahnkreuz Stuttgart: Weil er betrunken Auto gefahren ist, hat ein 47-Jähriger am Samstagmittag auf der Autobahn 81 einen Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen verursacht.

Wie die Polizei berichtet, war er gegen 14.40 Uhr mit seinem Nissan auf der Autobahn 8 in Richtung Karlsruhe unterwegs. Kurz vor dem Autobahnkreuz Stuttgart wechselte er im zäh fließenden Verkehr auf den Ausfädelungsstreifen der Autobahn 81 in Richtung Singen. Dort prallte er zunächst auf den Nissan eines verkehrsbedingt wartenden 29-Jährigen, der durch die Kollision mit seinem Auto nach rechts und auf den Audi eines 50-Jährigen geschoben wurde.

Insgesamt wurden fünf Personen leicht verletzt, ärztliche Hilfe war nicht nötig. Es entstand Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro. Dem betrunkenen Unfallverursacher wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt.