Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht aus Stuttgart 22. Dezember: Zehn Streifen wegen junger Leute

Von
In der Nacht zum Samstag sahen sich Polizisten in Stuttgart-Mitte mit einer Gruppe renitenter Jugendlicher konfrontiert. Foto: dpa/Symbolbild

Stuttgart-Mitte: Bis zu zehn Polizeistreifen sind in der Nacht zum Samstag in Stuttgart-Mitte nötig gewesen, um einer Gruppe junger Leute Herr zu werden.

Wie die Beamten mitteilen, waren sie gegen 21.30 Uhr zu einer Tiefgarage in der Konrad-Adenauer-Straße gerufen worden, weil sich dort mehrere Personen aufhielten und Alkohol tranken. Als die Polizei eintraf, sprach sie der Gruppe junger Leute zunächst einen Platzverweis aus und forderte sie auf, ihren Müll zu beseitigen.

Als die Beamten später noch einmal an dem Parkhaus vorbeikamen, waren die jungen Erwachsenen immer noch da. Erneut wurden sie aufgefordert, das Parkhaus zu verlassen. Daraufhin beleidigte die Gruppe die Polizisten und griff sie an. Einer der jungen Männer soll einen Beamten von hinten angegriffen und ihn niedergeschlagen haben. Als die Beamten sich anschickten, den jungen Mann festzunehmen, kamen ihm weitere aus der Gruppe zur Hilfe und versuchten, ihn zu befreien.

Als die angeforderte Verstärkung eintraf, konnte die Lage beruhigt werden. Sechs Personen im Alter zwischen 16 und 18 Jahren wurden zum Polizeirevier gebracht. Sie müssen mit Anzeigen wegen Beleidigung, Widerstand mit Körperverletzung und versuchter Gefangenenbefreiung rechnen.

Drei Polizisten sowie ein junger Mann aus der Personengruppe erlitten bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen.

Flirts & Singles