Stuttgart-Mitte: Zwei junge Männer sind am frühen Sonntagmorgen bei einer Schlägerei in Stuttgart-Mitte schwer verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, waren die beiden 21 und 22 Jahre alten Männer zusammen mit vier Anderen gegen 5.50 Uhr auf der Königstraße in Richtung Arnulf-Klett-Passage unterwegs, als sie plötzlich aus einer fünfköpfigen Personengruppe heraus mit einem Hamburger beworfen wurden - es kam zu einer Schlägerei.

Die beiden jungen Männer und ein weiterer Begleiter wurden getreten und geschlagen. Selbst als sie bereits am Boden lagen, schlugen und traten die fünf Verdächtigen weiter gegen die Köpfe ihrer Opfer. Als einer der Angegriffenen sein Handy zückte und ein Foto von den Tätern machen wollte, schnappten diese sich das Mobiltelefon. Anschließend machten sich die Schläger aus dem Staub.

Bei den Tätern soll es sich um fünf junge Männer im Alter von etwa 20 Jahren handeln. Einer trug ein weißes Jeanshemd und hatte blondes Haar. Ein anderer hatte dunklen Teint und ein kariertes Hemd an. Die drei anderen Verdächtigen konnten nicht beschrieben werden.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5468 zu melden.

Stuttgart-West: Ein unbekanntes Diebespärchen hat am Samstag in Stuttgart-West auf einem Flohmarkt zugeschlagen.

Wie die Polizei mitteilt, kam zunächst eine unbekannte Frau gegen 8 Uhr an den Stand einer 52-Jährigen auf dem Feuerseeplatz und ließ sich einen Goldring zeigen. Kurz darauf stellte die Unbekannte ihren Ehemann vor, der die 52-Jährige in ein Gespräch verwickelte.

Erst nachdem die Frau und dann ihr angeblicher Ehemann den Stand verlassen hatten, merkte die Verkäuferin, dass ihr Gegenstände gestohlen worden waren. Über den Wert des Diebesguts ist nichts bekannt.

S-Weilimdorf: 71-Jähriger soll vor Mädchen onaniert haben

Stuttgart-Weilimdorf: Am Sonntagnachmittag hat die Polizei in Stuttgart-Weilimdorf einen mutmaßlichen Exhibitionisten festgenommen.

Wie die Polizei meldet, war der Mann bereits Anfang Juli einer 13-Jährigen aufgefallen, als er nackt am Fenster seiner Wohnung in der Pforzheimer Straße stand und onanierte. Als er am Sonntag wieder über mehrere Stunden nackt dort stand, alarmierte das Mädchen gemeinsam mit ihrer 16 Jahre alten Schwester die Polizei. Gegen 14 Uhr nahmen die Beamten den 71-jährigen Verdächtigen in seiner Wohnung vorläufig fest.

Der Mann muss jetzt mit Anzeigen wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern und exhibitionistischer Handlungen rechnen. Er bestreitet die Vorwürfe.

Ein anderer Exhibitionist ist bereits am frühen Sonntagmorgen in Stuttgart-West aufgetreten. Er kam gegen 3.40 Uhr in der Seyfferstraße mit heruntergelassener Hose einer 26 Jahre alten Frau entgegen und onanierte.

Der Unbekannte soll zwischen 20 und 27 Jahren alt und rund 1,70 Meter groß sein. Er hat braunes kurzes Haar und ist auffällig bleich. Er trug eine eckige Brille und ein dunkles T-Shirt. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5468 entgegen.

S-Ost: Mann klettert auf Gaskessel, will springen

Stuttgart-Ost: Am Sonntagmittag haben Spezialeinsatzkräfte der Polizei in Stuttgart-Ost wegen eines angekündigten Suizids ausrücken müssen.

Wie die Polizei berichtet, meldete sich gegen 12 Uhr ein 45 Jahre alter Mann bei den Beamten und sagte, dass er Suizid begehen wolle. Er war in das Gelände eines Energieversorgungsunternehmens in der Talstraße eingedrungen und dort auf einen rund 50 Meter hohen Gaskessel geklettert.

Die Polizei rückte an und versuchte, den Mann von seinem Vorhaben abzubringen. Schließlich mussten spezialisierte Einsatzkräfte den 45-Jährigen überwältigen. Anschließend kam er in eine Klinik.

S-Ost: Nach Schlägerei schwer verletzt

Stuttgart-Ost: Ein 24-Jähriger ist in der Nacht zum Sonntag bei einer Schlägerei in Stuttgart-Ost schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, stritten sich der Mann und ein 30-jähriger Gast eines Lokals in der Straße Waldebene Ost gegen 2.45 Uhr wegen eines Getränks, als der Ältere den Jüngeren plötzlich gegen eine Tür stieß. Der Glaseinsatz der Tür zersplitterte und der 24-Jährige wurde an der Hand und am Arm schwer verletzt.

Alarmierte Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus.

S-Ost/S-Mitte: Unbekannte brechen in Läden ein

Stuttgart-Ost/Stuttgart-Mitte: Unbekannte sind in der Nacht zum Sonntag in Stuttgart-Ost und Stuttgart-Mitte in mindestens vier Läden eingebrochen oder haben dies versucht.

Wie die Polizei meldet, gelangten Einbrecher über ein Hinterhoffenster in einen Laden in der Ulmer Straße in Stuttgart-Ost und hebelten in den Räumen ein Behältnis auf. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch unklar. Über einen Seiteneingang brachen Unbekannte in ein Geschäft in der Königstraße in Stuttgart-Mitte ein. Sie brachen zwei Kassen auf und stahlen mehrere hundert Euro.

Bei dem Versuch, in ein Geschäft in der Urbanstraße einzudringen, wurden die Einbrecher vermutlich gestört. Ebenfalls vergebens waren die Versuche Unbekannter, die Tür zu einem Laden in der Landhausstraße aufzuhebeln.

S-Mitte: Einbrecher haben es auf Kindergarten abgesehen

Stuttgart-Mitte: Am Sonntag sind Unbekannte in einen Kindergarten in Stuttgart-Mitte eingebrochen und haben einen Sachschaden von mehreren tausend Euro angerichtet.

Wie die Polizei berichtet, versuchten die Täter zunächst vergeblich, mehrere Fenster aufzubrechen, bevor sie sich über die Tür Zugang zu dem Kindergarten in der Hegelstraße verschafften. Im Inneren brachen sie mehrere Türen auf. Ob etwas gestohlen wurde, muss noch ermittelt werden.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/89903100 entgegen.

S-Mitte: Zuerst provoziert, dann zusammengeschlagen

Stuttgart-Mitte: Zwei junge Männer sind am frühen Sonntagmorgen bei einer Schlägerei in Stuttgart-Mitte schwer verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, waren die beiden 21 und 22 Jahre alten Männer zusammen mit vier Anderen gegen 5.50 Uhr auf der Königstraße in Richtung Arnulf-Klett-Passage unterwegs, als sie plötzlich aus einer fünfköpfigen Personengruppe heraus mit einem Hamburger beworfen wurden - es kam zu einer Schlägerei.

Die beiden jungen Männer und ein weiterer Begleiter wurden getreten und geschlagen. Selbst als sie bereits am Boden lagen, schlugen und traten die fünf Verdächtigen weiter gegen die Köpfe ihrer Opfer. Als einer der Angegriffenen sein Handy zückte und ein Foto von den Tätern machen wollte, schnappten diese sich das Mobiltelefon. Anschließend machten sich die Schläger aus dem Staub.

Bei den Tätern soll es sich um fünf junge Männer im Alter von etwa 20 Jahren handeln. Einer trug ein weißes Jeanshemd und hatte blondes Haar. Ein anderer hatte dunklen Teint und ein kariertes Hemd an. Die drei anderen Verdächtigen konnten nicht beschrieben werden.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5468 zu melden.

S-Süd: Jugendliche rauben Dealer aus

Stuttgart-Süd: Die Polizei hat bereits am Freitag einen 16-Jährigen festgenommen, der am Donnerstag mit einem Komplizen einen Dealer in Stuttgart-Süd beraubt haben soll.

Wie die Polizei jetzt berichtet, hatten der Verdächtige und sein ebenfalls 16-jähriger Begleiter den 36 Jahre alten mutmaßlichen Dealer am Donnerstag gegen 13 Uhr in dessen Wohnung in Heslach aufgesucht, um Marihuana zu kaufen. Der Dealer wollte aus seinem Vorrat die gewünschte Menge abwiegen, aber die Drei konnten sich nicht über einen Preis einigen.

Plötzlich soll der jugendliche Haupttäter einen Schlagring aus der Tasche gezogen und damit auf den 36-Jährigen eingeschlagen haben. Dann entriss er ihm das Marihuana und gab es seinem Komplizen, der daraufhin damit flüchtete. Der Haupttäter schlug noch weiter auf den 36-jährigen ein, bevor er dann auch flüchtete. Als die von Zeugen alarmierte Polizei eintraf, war keiner der Beteiligten mehr vor Ort.

In der Wohnung des mutmaßlichen Dealers fanden die Beamten weiteres Rauschgift. Wenig später nahmen sie den 36-Jährigen fest. Der 16-jährige mutmaßliche Haupttäter wurde am Freitag festgenommen. Während der Jugendliche in Untersuchungshaft kam, wurde der mutmaßliche Dealer gegen Auflagen freigelassen. Auf ihn kommt eine Anzeige wegen des Drogenverkaufs an MInderjährige zu.

S-Degerloch/S-Plieningen: Geländewagen gestohlen

Stuttgart-Degerloch/S-Plieningen: Zwischen Donnerstag und Sonntag haben Unbekannte in Stuttgart-Degerloch und Stuttgart-Plieningen zwei Geländewagen gestohlen.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der Besitzer eines Honda CR-V sein Auto am Donnerstagabend vor seinem Haus in der Degerlocher Hoffeldstraße abgestellt. Als er am nächsten Tag um 6 Uhr wieder zu seinem Wagen wollte, war er weg. Der Honda ist grau und hat das Kennzeichen S-GH 8965.

In der Nacht auf Sonntag stahlen Unbekannte in Stuttgart-Plieningen einen weiteren Honda CR-V, der in der Eichenparkstraße geparkt war. Dieser Wagen hat das Kennzeichen S-AR 1031 und ist ebenfalls grau.

Bereits in der Nacht auf Pfingstsonntag hatten Unbekannte einen weißen Honda CR-V gestohlen, der in der Fraubronnstraße stand. Dieser Honda hat das Kennzeichen S-RS 990.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5468 entgegen.

S-Bad Cannstatt: Mutmaßlichen Vergewaltiger festgenommen

Stuttgart-Bad Cannstatt: Polizeibeamte haben am Sonntagvormittag in Bad Cannstatt einen Mann festgenommen, der eine 48-Jährige geschlagen und vergewaltigt haben soll.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der 41 Jahre alte Tatverdächtige die Frau am Samstagabend in einer Gaststätte kennengelernt. Die 48-Jährige lud den Mann im Anschluss noch auf einen Kaffee in ihre Wohnung ein. Dort soll sie der Tatverdächtige dann geschlagen und vergewaltigt haben.

Gegen 8.45 Uhr am Sonntag gelang es der Frau dann, Nachbarn auf sich aufmerksam zu machen, die die Polizei riefen. Die alarmierten Beamten nahmen den 41-Jährigen in der Wohnung fest. Der polizeibekannte Mann wird am Montag einem Haftrichter vorgeführt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: