Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht aus Stuttgart 21. Januar: An 60 Autos Reifen zerstochen

Von
Ein 27-Jähriger soll in Bad Cannstatt und Fellbach 60 Autos beschädigt haben (Symbolbild). Foto: maltomedia werbeagentur/Shutterstock

Stuttgart-Bad Cannstatt/Fellbach: Bereits am Freitag hat die Polizei in Stuttgart-Bad Cannstatt einen 27-Jährigen festgenommen, der rund 60 Autos beschädigt haben soll.

Wie die Beamten jetzt berichten, hatte ein aufmerksamer Zeuge den Verdächtigen gegen 1.10 Uhr dabei beobachtet, wie er sich in der Beskidenstraße an den Reifen eines geparkten Autos zu schaffen machte. Als er den mutmaßlichen Täter anprach, flüchtete dieser. Kurze Zeit später kam der 27-Jährige jedoch zurück. Der Zeuge konnte ihn bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festhalten.

Die Beamten fanden bei dem Verdächtigen einen Schraubendreher - ein mögliches Tatwerkzeug, mit dem der junge Mann in den vergangenen Wochen an ungefähr 60 Autos in Bad Cannstatt und Fellbach (Rems-Murr-Kreis) Reifen zerstochen und sie zerkratzt haben soll.

Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf mehrere zehntausend Euro belaufen. Der 27-Jährige wurde festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.