Auf einem Parkplatz in Stuttgart-Degerloch ist eine Prostituierte vergewaltigt worden. Foto: dpa/Symbolbild

Ein unbekannter Freier fährt mit einer Prostituierten auf einen Parkplatz in Degerloch - plötzlich zieht der Mann ein Messer, beraubt und vergewaltigt die Frau. Weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Degerloch: Ein bislang unbekannter Mann hat am Donnerstagabend in Degerloch eine Prostituierte vergewaltigt und beraubt. 

Wie die Polizei berichtet, war der Freier mit der 34-Jährigen auf einen Parkplatz in der Mittleren Filderstraße gefahren und hatte Sex mit ihr gehabt. Danach griff der Mann plötzlich zu einem Messer, bedrohte die Frau und nahm ihr die 40 Euro weg, die er zuvor gezahlt hatte. Dann vergewaltigte er sein Opfer. Schließlich gelang es der Frau, aus dem Auto zu steigen und einen Autofahrer anzuhalten, der sie mit in die Stadt nahm. Der Fahrer versicherte ihr, die Polizei zu verständigen – das tat er offenbar aber nicht.

Der unbekannte Täter ist zwischen 40 und 50 Jahren alt, kräftig und könnte Südländer gewesen sein. Er fuhr ein silbernes Auto mit zwei Kindersitzen auf der Rückbank. Zeugen, vor allem der Autofahrer, der die 34-Jährige mitnahm, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5461  bei der Polizei zu melden.

S-Ost: Stadtbahn kontra Auto

Stuttgart-Ost: Beim Zusammenstoß einer Stadtbahn mit einem Auto haben am Freitag in der Hackstraße im Stuttgarter Osten drei Personen leichte Verletzungen erlitten.

Wie die Polizei meldet, war die 39-jährige Fahrerin eines VW Golf auf der Hackstraße in Richtung Rotenbergstraße unterwegs. An der Kreuzung mit der Teckstraße wollte sie nach links abbiegen und übersah offenbar die in die gleiche Richtung fahrende Stadtbahn der Linie U9.

Durch den Zusammenprall wurde der Golf nach rechts gegen den stehenden Nissan eines 26-Jährigen geschleudert. Beide Autofahrer wurden leicht verletzt, der 23-Jährige Stadtbahnfahrer erlitt einen Schock. Die Hackstraße war während der Unfallaufnahme von der Neckartalstraße kommend gesperrt. Auch im Stadtbahnverkehr kam es zu Beeinträchtigungen.

S-Bad Cannstatt: Weihnachtsfeier endet ohne Lappen

Stuttgart-Bad Cannstatt: Ausgerechnet vor dem Polizeirevier in Bad Cannstatt hat ein junger Autofahrer in der Nacht zum Freitag seine Reifen quietschen lassen – dumm, dass er zuvor auf einer Weihnachtsfeier offenbar zu viel Alkohol getrunken hatte.

Wie die Polizei berichtet, wurden die Beamten auf den 24-Jährigen aufmerksam und kontrollierten ihn. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund zwei Promille. Seinen Führerschein musste der junge Mann noch an Ort und Stelle abgeben – genauso wie sein Beifahrer übrigens: Gegen ihn lag ein Fahrverbot vor, seinen Lappen hatte er aber nicht abgegeben.

S-Bad Cannstatt: Polizei schappt Graffiti-Sprayer

Stuttgart-Bad Cannstatt: Polizeibeamte haben jetzt zwei 14-Jährige ermittelt, die im Verdacht stehen, eine Kindertagesstätte an der James-F.-Byrnes-Straße in Bad Cannstatt mit Graffitis besprüht zu haben. Die Sachbeschädigung war am Sonntag bei der Polizei angezeigt worden.

Wie die Beamten melden, sollen die beiden 14 Jahre alten Jugendlichen den Gebäudekomplex mit zahlreichen großflächigen Graffitis besprüht haben. Durch einen Hinweis aus der Bevölkerung konnten die mittlerweile geständigen Tatverdächtigen ermittelt werden. Die beiden Jugendlichen müssen mit Anzeigen wegen Sachbeschädigung sowie mit Schadensersatzforderungen durch die Geschädigten rechnen.

S-Bad Cannstatt: Handys und Bargeld gestohlen

Stuttgart-Bad Cannstatt: In der Nacht zum Donnerstag ist ein Unbekannter in ein Geschäft an der Seelbergstraße in Bad Cannstatt eingebrochen und hat Bargeld und Smartphones im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet.

Der Einbrecher brach ein Fenster auf und durchwühlte das Büro und den Verkaufsraum, wie die Polizei mitteilte. Aus der Kasse nahm er dann mehrere hundert Euro Bargeld und zwölf Smartphones aus den Vitrinen im Verkaufsraum.

S-Mitte: Mutmaßliche Ladendiebe geschnappt

Stuttgart-Mitte: In einem Kaufhaus an der Marktstraße sind am Dienstag drei mutmaßliche Ladendiebe beim Diebstahl von Kleidung ertappt und kurz darauf von der Polizei festgenommen worden. Ein 45-jähriger Mann und eine 34-jährige Frau sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft. Ein 49 Jahre alter Mann ist wieder auf freiem Fuß.

Kaufhausdetektive hatten die drei beobachtet und die Polizei verständigt. Bei dem Trio wurden Kleidungsstücke mit Originaletiketten im Wert von mehreren hundert Euro sichergestellt. Darüber hinaus hatten die 34-Jährige und der 45-Jährige einen Bargeldbetrag von über 10.000 Euro und einen Magneten zum Entfernen von Sicherungen dabei.

S-Botnang: Lastwagen macht sich selbständig

Stuttgart-Botnang: Ein nicht richtig gesicherter Lastwagen ist am Freitag gegen 11.20 Uhr in der Straße Mittlerer Bauernwaldweg in Botnang rund 100 Meter abwärts gerollt und an einer Mauer hängen geblieben. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 20.000 Euro. Dies meldet die Polizei.

Der 22-jährige Lkw-Fahrer zog offenbar die Handbremse des an der abschüssigen Straße stehenden Betonmischers nicht richtig an. Kurz nachdem er ausgestiegen war, rollte das 14 Tonnen schwere Gefährt rund 100 Meter die Straße abwärts und beschädigte hierbei die Steinmauern von zwei Gartengrundstücken. Im zweiten Gartengrundstück blieb der Lastwagen in der Mauer hängen und kam zum Stehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: