Auf Handtaschen hatte es ein unbekannter Mann am Montagmittag im Stuttgarter Schlossgarten abgesehen. (Symbolbild) Foto: dpa

Eine Frau sitzt am Montagmittag im Stuttgarter Schlossgarten auf einer Bank. Als ein Unbekannter versucht, ihre Handtasche vom Lenker ihres Kinderwagens zu reißen, eilt ihr ein älterer Passant zu Hilfe - und schlägt den Unbekannten mit einem Schirm in die Flucht. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Mitte: Ein Unbekannter hat am Montagmittag im Oberen Schlossgarten in der Stuttgarter Stadtmitte versucht, zwei Frauen die Handtaschen zu entreißen. Das berichtet die Polizei.

Das erste Opfer, eine 33-jährige Frau, saß gegen kurz vor 12 Uhr auf einer Parkbank am Putlitzweg. Ihre Handtasche hing am Lenker ihres Kinderwagens. Ein unbekannter Mann fragte die 33-Jährige, ob sie ihm eine Zigarette geben könne. Als die Frau verneinte, drehte sich der Mann weg und griff nach dem Trageriemen der Handtasche. Die 33-Jährige reagierte sofort und hielt ihre Tasche fest. In diesem Moment kam ein älterer Passant hinzu, der den Räuber offenbar mit Hilfe seines Schirmes in die Flucht schlagen konnte.

Der Unbekannte lief in Richtung Ferdinand-Leitner-Steg davon. Dort versuchte er, einer weiteren Frau die Handtasche zu entreißen.

Der Tatverdächtige ist 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und hat dunkle, kurze Haare. Er trug ein weißes T-Shirt mit schwarzem Muster, eine blaue Jeans und eine Armkette am linken Handgelenk. Er soll gebrochenes Deutsch gesprochen haben, möglicherweise ist der Mann osteuropäischer Herkunft.

Zeugen, insbesondere der zu Hilfe eilende Passant  sowie das zweite Opfer des Unbekannten, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 zu melden.

S-Mitte: Taschendiebe schlagen viermal zu

Stuttgart-Mitte: Gleich viermal haben Taschendiebe am Montag in Stuttgart-Mitte in fremde Taschen gegriffen.

Gegen 17 Uhr stahlen Unbekannte laut Bericht der Polizei an der Stadtbahnhaltestelle Rotebühlplatz einer 17-Jährigen die Geldbörse samt EC-Karte und einem geringen Bargeldbetrag aus ihrer Handtasche. Etwa zwei Stunden später wurde einer 45 Jahre alten Frau in einer Gaststätte am Rotebühlplatz die Geldbörse mit persönlichen Papieren und etwa 100 Euro Bargeld aus der Tasche gestohlen.

Der bislang unbekannte Tatverdächtige ist etwa 30 Jahre alt, 1,70 Meter groß und 90 bis 100 Kilo schwer. Er hatte kurze, schwarze, lockige Haare und ein südländisches Aussehen. Zur Tatzeit trug der Unbekannte einen grau-blauen Pullover sowie eine blaue Jeans.

Im Außenbereich einer Gaststätte in der Eberhardstraße stahl ein Unbekannter einer 37-jährigen Frau ebenfalls die Geldbörse aus der Handtasche. Der Inhalt: etwa 100 Euro Bargeld, persönliche Papiere und eine Goldkette. Der Tatverdächtige hatte einen dunklen Teint und schwarze, graumelierte Haare. Er trug ein dunkles Sakko, darunter ein weißes Oberteil und sprach Französisch.

Einem besonders dreisten Dieb fiel eine 79-jährige Seniorin in der Tübinger Straße zum Opfer. Ein unbekannter Mann half ihr gegen 18.30 Uhr mit ihrem Rollator über die Straße und stahl dabei aus ihrer Handtasche, die am Rollator hing, die Geldbörse mit etwa 450 Euro Bargeld.

S-Degerloch: Einbrecher nehmen Kitas ins Visier

Stuttgart-Degerloch: Unbekannte sind am Wochenende in eine Kindertagesstätte in der Michaelstraße in Degerloch eingebrochen. An einer Kindertagesstätte in der Reutlinger Straße scheiterte ein Einbruchsversuch.

Nachdem sich die Unbekannten laut Bericht der Polizei vergeblich an einer Tür zu schaffen gemacht hatten, gelangten die Einbrecher schließlich durch ein aufgebrochenes Fenster in die Räume des Kindergartens in der Michaelstraße. Sie brachen mehrere Schränke und Schließfächer auf und stahlen eine Digitalkamera und einen Laptop im Gesamtwert von mehreren Hundert Euro.

Durch die brachiale Vorgehensweise richteten die Unbekannten einen Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro an.

Ein Einbruchsversuch in den Kindergarten in der Reutlinger Straße scheiterte an der stabilen Bauweise der Türen und Fenster.

S-Süd: Radfahrer von Auto erfasst

Stuttgart-Süd: Beim Zusammenstoß mit einem Mazda im Kreuzungsbereich Müllerstraße/Burgstallstraße im Stuttgarter Süden hat am Dienstag ein 46 Jahre alter Radfahrer schwere Verletzungen erlitten. Rettungskräfte und ein Notarzt kümmerten sich um den Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus.

Wie die Polizei berichtet, war der 67 Jahre alte Autofahrer mit seinem Mazda gegen 13.10 Uhr in der Müllerstraße unterwegs. An der Kreuzung mit der Burgstallstraße übersah er offenbar den von rechts kommenden Radler. Beim Zusammenprall wurde der 46-Jährige schwer am Bein verletzt.

S-West: Luxustasche aus Auto geklaut

Stuttgart-West: Unbekannte haben am Montag auf einem Parkplatz an der Magstadter Straße im Stuttgarter Westen die Scheibe eines Autos eingeschlagen und eine hochwertige Handtasche samt Geldbörse erbeutet. Der Wert der Beute: 1600 Euro.

Wie die Polizei meldet, hatte eine 26-jährige Frau ihren Opel zwischen 20.15 Uhr und 22 Uhr auf dem Parkplatz Bärensee geparkt. In diesem Zeitraum schlugen die Unbekannten das hintere Fenster der Fahrerseite ein und stahlen eine luxuriöse Handtasche sowie eine Geldbörse mit persönlichen Papieren und etwa 100 Euro Bargeld.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-3200 entgegen.

S-Feuerbach: Zwei Mountainbikes gestohlen

Stuttgart-Feuerbach: Unbekannte haben am Montag in der Lenbachstraße in Feuerbach zwei Fahrräder gestohlen.

Wie die Polizei berichtet, stahlen die Unbekannten die beiden Mountainbikes zwischen 18.15 Uhr und 19.20 Uhr vor dem Freibad in der Lenbachstraße. Die Räder hatten einen Wert von mehreren Hundert Euro und waren mit einem Zahlenschloss gesichert, das die Täter zerschnitten.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-3800 entgegen.

S-Untertürkheim: Auf Spielplatz Marihuana eingetütet

Stuttgart-Untertürkheim: Die Polizei hat am Montagnachmittag auf einem Spielplatz in der Widukindstraße in Untertürkheim sechs junge Männer vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen, mit Marihuana zu handeln.

Eine Zeugin hatte laut Polizeiangaben die sechs Männer im Alter zwischen 15 und 20 Jahren dabei beobachtet, wie sie sich um eine Tischtennisplatte gruppierten und dort mit verdächtigen Gegenständen hantierten. Da die Frau den Verdacht hatte, dass es sich dabei um Rauschgift handeln könnte, verständigte sie die Polizei.

Die eintreffenden Beamten stellten fest, dass die sechs Tatverdächtigen offensichtlich damit beschäftigt waren, Marihuana abzuwiegen und zu verpacken. Sie beschlagnahmten etwa 80 Gramm Marihuana, etwa die Hälfte davon bereits verkaufsfertig verpackt, und eine Feinwaage.

Die erwachsenen Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt, die minderjährigen an die Eltern übergeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: