Gleich zwei Pizzaboten sind in der Nacht zum Freitag im Stuttgarter Süden von maskierten Männern überfallen worden. (Symbolbild) Foto: Tatiana Frank/ Shutterstock

Maskierte Unbekannte überfallen in der Nacht zum Freitag zwei Pizzaboten in Stuttgart-Süd. Dabei bedrohen die Unbekannten ihre Opfer mit Messern und einer Pistole. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Süd: Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Freitag zwei Pizzaboten im Stuttgarter Süden überfallen.

Wie die Polizei meldet, ereignete sich der erste Überfall gegen 1.20 Uhr in der Bachwiesenstraße. Die Täter hatten den 43 Jahre alten Pizzaboten vermutlich mit einer fingierten Bestellung dorthin gelockt. Als der 43-Jährige gerade im Begriff war, den Kofferraum seines Autos zu öffnen, um das bestellte Essen herauszuholen, trat ein maskierter Unbekannter von hinten an ihn heran und schlug ihm mit der Faust gegen den Kopf. Mit einem Messer bedrohte er den Pizzaboten und forderte Geld. Zeitgleich kam ein zweiter, ebenfalls vermummter Mann hinzu, der den 43-Jährigen mit einer Schusswaffe bedrohte.

Als der Pizzabote vorgab, kein Geld bei sich zu haben, flüchteten beide Männer.

DieTäter waren etwa 20 bis 25 Jahre alt, ungefähr 1,70 bis 1,80 Meter groß und mit Sturmmasken vermummt. Der Täter mit dem Messer trug eine schwarze Hose, eine graue Jacke und sprach Deutsch mit Akzent.

Eine Stunde später der zweite Überfall

Gegen 2.20 Uhr dann der zweite Überfall in der Liststraße: Ein 24 Jahre alter Pizzabote hatte soeben seine Bestellung ausgeliefert und verließ das Gebäude, als ihn plötzlich ein unbekannter Mann angriff, ihm einen Fausthieb gegen den Kopf verpasste und ihn mit einem Messer bedrohte.

Es kam zu einer Rangelei, bei der der Unbekannte dem Pizzaboten einen Geldbeutel mit mehreren hundert Euro Bargeld vom Gürtel riss. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung Liststaffel. Dort wartete eine weitere Person. Der 24-Jährige verfolgte den Räuber kurz, verlor ihn jedoch aus den Augen.

Der Unbekannte war etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß, etwa 20 bis 25 Jahre alt und hatte braune Augen. Er war mit einer schwarzen Hose, einem hellbraunen Kapuzenpullover und schwarz-weißen Sportschuhen bekleidet. Er sprach Deutsch mit ausländischem Akzent und war mit einem hellbraunen Schal maskiert. Den zweiten Mann konnte der 24-Jährige nicht beschreiben.

Die Ermittlungen, auch zu einem möglichen Tatzusammenhang, dauern an. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 zu melden.

S-Mitte: Geldkassette in Gaststätte gestohlen

Stuttgart-Mitte: Unbekannte sind in der Nacht zum Donnerstag in eine Gaststätte in der Calwer Straße in der Innenstadt eingebrochen und haben dabei Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro erbeutet.

Wie die Polizei meldet, schlugen die Einbrecher zwischen 21.40 Uhr und 6.15 Uhr mit einem Stein die Verglasung der Hintertür ein und stiegen in das Gebäude ein. Im Barbereich stahlen sie eine unverschlossene Geldkassette, in der mehrere hundert Euro waren.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-3100 zu melden.

S-Mitte: Frauen stürzen bei Fahrt mit Linienbus

Stuttgart-Mitte: Zwei Frauen sind am Donnerstagmorgen am Charlottenplatz in Stuttgart-Mitte in einem Bus der Linie 43 aus bislang ungeklärter Ursache gestürzt.

Dem Bericht der Polizei zufolge war eine 41 Jahre alte Frau mit einem Kinderwagen gegen 9.40 Uhr in dem Bus unterwegs. An der Haltestelle Charlottenplatz stieg eine etwa 80-jährige Frau mit einem Rollator zu. Nach Angaben der 41-Jährigen kamen sowohl sie selbst als auch die Seniorin beim Anfahren des Busses zu Fall. Der Fahrer habe zwar kurz angehalten, dann aber die Fahrt fortgesetzt, ohne sich um die Frauen zu kümmern.

An der Haltestelle Olgaeck stieg die 41-Jährige aus, die Seniorin blieb im Bus.

Polizeibeamte ermittelten den Fahrer des Busses. Er gab an, dass er wegen eines Autos, das vor seinem Bus den Fahrstreifen wechselte, stark abbremsen musste. Er habe den Sturz der Frauen zwar mitbekommen, seine Fahrt jedoch fortgesetzt, als diese sagten, sie seien nicht verletzt worden.

Zeugen, insbesondere die Frau mit dem Rollator, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-4100 zu melden.

S-Stammheim: Diesel aus Lkw abgezapft

Stuttgart-Stammheim: Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Donnerstag aus einem in der Asperger Straße in Stammheim geparkten Lastwagen rund 60 Liter Diesel abgezapft.

Laut Bericht der Polizei brachen die Täter den Tankdeckel des Lastwagens auf und machten sich mit dem abgezapften Kraftstoff aus dem Staub.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-3700 entgegen.

S-Untertürkheim: Nach Kontrolle erwischt

Stuttgart-Untertürkheim: Die Polizei hat am Donnerstagmittag einen 21-jährigen mutmaßlichen Dieb in Stuttgart-Untertürkheim vorläufig festgenommen.

Wie die Beamten berichten, stellte der Besitzer eines Motorrollers sein Fahrzeug in der Straße Neuer Berg ab, vergaß jedoch seinen Schlüssel im Helmfach. Diese Gelegenheit nutzte der Tatverdächtige offenbar aus, um den Roller zu stehlen.

Bei einer Kontrolle in der Waiblinger Straße bemerkte die Polizei den Diebstahl und nahm den jungen Mann vorläufig fest. Der 21-Jährige muss jetzt mit einer Anzeige rechnen.

Stadtgebiet Stuttgart: Enkeltrickbetrüger treiben ihr Unwesen

Stadtgebiet Stuttgart: Bei der Polizei Stuttgart sind im Laufe des Donnerstags neun Fälle von Enkeltrickbetrug angezeigt worden. Ein 80-jähriger Rentner aus dem Stuttgarter Westen wurde laut Polizeiangaben hierbei übers Ohr gehauen. Acht weitere Opfer bemerkten den Betrugsversuch und verständigten die Beamten.

Der 80-Jährige erhielt am Donnerstagmittag einen Anruf von einem angeblichen Enkel, der dringend mehrere tausend Euro für einen Autokauf benötige. Der Senior ging daraufhin zu seiner Bank und holte das Geld. Offenbar schöpfte der Bankmitarbeiter keinen Verdacht und händigte den hohen Betrag aus. Der 80-Jährige übergab gegen 15.30 Uhr das Geld in der Straße Im Vogelsang an eine Komplizin.

Die Frau ist zwischen 20 und 30 Jahre und etwa 1,65 Meter groß. Sie hat dunkle schulterlange Haare und einen dunklen Teint. Zur Tatzeit trug sie ein Kleid mit Blumenmuster und einen dunkelblauen Blazer. Sie hatte zudem eine hellbraune Handtasche dabei.

Zeugen oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: