Die Polizei sucht Zeugen zum Unfallhergang auf der A 8 Foto: 7aktuell.de/Daniel Jüptner

Nach einem Unfall auf der A 8 in Höhe der Landesmesse sucht die Polizei nun Zeugen für den Unfallhergang. Diese und weiter Meldungen aus Stuttgart.

Stuttgart-Degerloch: Nach dem schweren Unfall auf der A 8 am Samstagmorgen, bei dem zwei Pkw kollidierten, sucht die Polizei nun Zeugen für den Unfallhergang.

Nach bisherigen Erkenntnissen übersah ein 21-Jähriger VW-Polo-Fahrer beim Auffahren auf die Autobahn den Audi A6 eines 82-Jährigen - es kam zu einer Kollision. Während der VW-Polo durch den Aufprall nach rechts von der Fahrbahn in die Böschung geschleudert wurde, prallte der Audi zunächst in die Mittelleitplanke, ehe er zwischen dem linken und mittleren Fahrstreifen zum Stehen kam. Der 21 Jahre alte Unfallverursacher wurde dabei schwer verletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen musste die Autobahn in Fahrtrichtung München komplett gesperrt werden. Dadurch staute sich der Verkehr bis zum Autobahnkreuz Stuttgart zurück. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 20.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Telefon 0711/6869-0, in Verbindung zu setzen.

Wohnmobil kippt um

Stuttgart-Möhringen: Bei einem Ausweichmanöver ist ein 83-Jähriger Fahrer mit seinem Wohnmobil auf der A 8 Richtung München umgekippt. Dabei wurden er und seine 85-jährige Beifahrerin leicht verletzt.

Der Wohnmobil-Fahrer hatte beim Fahrspurwechseln einen Motoradfahrer übersehen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden zog er wieder nach links, wobei das Fahrzeug ins Schlingern kam und umkippte. An dem Wohnmobil der Marke Fiat entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.