Kleine Ursache, große Wirkung: Wegen eines weggeworfenen Geldbeutels kommt es am Mittwochmittag in der Stuttgarter Innenstadt zu einem Auffahrunfall. Foto: dpa/Symbolbild

Kleine Ursache, große Wirkung: Wegen eines weggeworfenen Geldbeutels kommt es am Mittwochmittag in der Stuttgarter Innenstadt zu einem Auffahrunfall. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Mitte: Vermutlich wegen eines auf die Straße geworfenen Geldbeutels ist es am Mittwochmittag in der Stuttgarter Innenstadt zu einem Unfall gekommen, bei dem zwei Menschen verletzt worden sind und ein Sachschaden von rund 20.000 Euro entstanden ist.

Wie die Polizei berichtet, waren drei Autofahrer gegen 11.50 Uhr hintereinander vom Herdweg in die Kriegsbergstraße eingebogen, als plötzlich aus unbekannter Richtung ein Geldbeutel auf die Fahrbahn fiel. Die 44-jährige Fahrerin eines schwarzen Audi wich nach links aus und bremste, der 27-Jährige im silbernen Opel hinter ihr bremste ebenfalls und brachte sein Auto noch rechtzeitig zum Stehen.

Auch der nachfolgende 42-jährige Fahrer eines schwarzen Renault wich nach links aus und bremste, konnte einen Zusammenstoß mit dem Opel aber nicht mehr verhindern. Der Opel wurde durch den Aufprall noch auf den Audi geschoben, es entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro.

Ein 79 Jahre alter Mitfahrer im Audi und der Fahrer des Opel wurden leicht verletzt.

Hinzugerufene Polizisten stellten den Bedienungsgeldbeutel sicher. Nun bittet die Polizei Zeugen, die Angaben zu dem Geldbeutel machen können, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5200 zu melden.

S-Ost: Brandstiftung an Gartenhütte

Stuttgart-Ost: Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen in Stuttgart-Ost einen mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.

Wie die Polizei mitteilt, war einer Polizeistreife gegen 7.50 Uhr das brennende Häuschen in der Klingenbachanlage aufgefallen. Die meterhohen Flammen begannen bereits, auf drei Bäume überzugreifen. Während die hinzugerufene Feuerwehr den Brand löschte, meldeten sich Zeugen, die einen Verdächtigen in der Nähe der Anlage gesehen hatten.

Im Rahmen einer Fahndung nahmen die Beamten schließlich einen 41-jährigen Mann vorläufig fest. Er soll das Häuschen angezündet haben. Ermittlungen ergaben, dass der Tatverdächtige bereits Anfang Juni in ein Gartenhaus eingebrochen war.

Am Mittwochnachmitttag wird der Mann einem Haftrichter vorgeführt.

S-Mitte: Mit Bibel abgelenkt und bestohlen

Stuttgart-Mitte: Drei bislang unbekannte Frauen haben am Dienstagnachmittag in Stuttgart-Mitte einen 26 Jahre alten Mann mit einem dreisten Trick bestohlen.

Wie die Polizei meldet, war der junge Mann gegen 15.15 Uhr auf der Königstraße unterwegs, als ihn eine der Frauen ansprach und ihm eine Bibel als Geschenk anbot. Während der Mann und die Frau sich unterhielten, stahlen zwei Komplizinnen die rote Umhängetasche des 26-Jährigen, in der sich ein Tablet-PC und diverse Einkäufe im Gesamtwert von mehreren hundert Euro befanden.

Der Mann konnte die Frau mit der Bibel wie folgt beschreiben: Sie ist etwa 1,85 Meter groß, etwa 30 Jahre alt und dünn. Sie hat ein eingefallenes Gesicht und schwarzes schulterlanges Haar. Sie trug eine Jeans und ein weißes Oberteil und hatte einen Bollerwagen mit Büchern dabei. Die Komplizinnen konnte der Mann nicht beschreiben.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-3100 entgegen.

S-Mitte/S-Plieningen: Vier Autos aufgebrochen

Stuttgart-Mitte/Stuttgart-Plieningen: Unbekannte haben am Dienstag in Stuttgart-Mitte und in Stuttgart-Plieningen vier Autos aufgebrochen.

Wie die Polizei mitteilt, erbeuteten die Täter nur in einem Fall einen Geldbeutel, nachdem sie die Seitenscheibe eines Mercedes in der Garbenstraße mit einem Stein einwarfen. Vermutlich dieselben Unbekannten schlugen in einer Tiefgarage in der Dornstraße die Scheiben eines VW und eines Mercedes ein, fanden jedoch in beiden Autos nichts Stehlenswertes.

Bei einem in der Osumstraße geparkten VW warfen sie ebenfalls die Seitenscheibe mit einem Stein ein und gingen auch hier leer aus.

S-Bad Cannstatt: Motorradfahrer rutschen auf Dieselspur aus

Stuttgart-Bad Cannstatt: Zwei Motorradfahrer sind am Montagabend in Stuttgart-Bad Cannstatt auf einer Dieselspur ausgerutscht.

Wie die Polizei erst jetzt meldet, war der bislang unbekannte Fahrer eines Lastwagens von Stuttgart-Wangen in Richtung Bad Cannstatt unterwegs und hatte offenbar seinen Tankdeckel nicht zugemacht. Auf der Bundesstraße 10 beziehungsweise der Ufer- und der Neckartalstraße verlor er größere Mengen Kraftstoff.

Gegen 20.45 Uhr rutschte ein Motorradfahrer kurz vor dem Berger Tunnel auf der Dieselspur aus und kam zu Fall. Der Mann blieb unverletzt und meldete den Vorfall der Polizei. Kurz darauf rutschte der 49-jährige Fahrer eines Motorrollers im Bereich der Neckartalstraße aus, als er an einer Ampel anfahren wollte. Auch er stürzte und verletzte sich leicht. Er kam in ein Krankenhaus.

Die hinzugerufene Feuerwehr musste die Fahrbahnen reinigen. Die Polizei bittet nun Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5200 zu melden.

Stadtgebiet Stuttgart: Unbekannte steigen in Wohnungen ein

Stadtgebiet Stuttgart: Unbekannte sind am Dienstag tagsüber in vier Wohnungen im Stuttgarter Stadtgebiet eingebrochen.

Wie die Polizei berichtet, gelangten Einbrecher in eine Wohnung in der Nagelstraße in Stuttgart-Mitte, indem sie die Tür aufbrachen. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch unklar. In der Olgastraße brachen Täter ebenfalls die Tür einer Wohnung auf und durchsuchten die Räume. Mit Bargeld und Schmuck von bislang unbekanntem Wert machten sie sich unerkannt aus dem Staub. Auch in einem Mehrfamilienhaus an der Straße Neue Weinsteige in Stuttgart-Süd wurde die Tür zu einer Wohnung aufgebrochen. Die unbekannten Täter erbeuteten Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro.

Ohne Beute blieben Einbrecher in der Straße Am Römerkastell in Stuttgart-Bad Cannstatt. Sie waren durch die aufgebrochene Terrassentür in die Wohnung eingedrungen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: