Das Einkaufszentrum Gerber ist am Donnerstagnachmittag komplett geräumt worden. Foto: dpa/Archivbild

Brandalarm im Einkaufszentrum: Am Donnerstagnachmittag müssen alle Besucher und Mieter das Gerber verlassen. Nach 15 Minuten konnte der Betrieb aber wieder aufgenommen werden, so Gerber-Manager Grünwald - diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Mitte: Aufgrund eines Brandalarms ist das Einkausfzentrum Gerber in der Stuttgarter Innenstadt am Donnerstagnachmitttag vollständig evakuiert worden.

Gegen 14.45 Uhr kam es zu einem Feueralarm in dem riesigen Einkaufstempel, meldet die Feuerwehr Stuttgart. Bevor die Floriansjünger eintrafen, war das gesamte Gebäude bereits geräumt. Nach nicht einmal 15 Minuten konnte man aber bereits Entwarnung geben: Ein Rauchmelder im Technikbereich hatte nur einen Fehlalarm ausgelöst.

„Mieter wie Besucher haben sich vorbildlich verhalten“, teilte der Gerber Manager Oliver Grünwald mit. „Jeder hatte Verständnis und wir haben unter Beweis gestellt, dass wir für den Ernstfall bestens gerüstet sind“, so Grünwald weiter.

S-Mitte: Mitarbeiterin fies reingelegt

Stuttgart-Mitte: Eine 57-jährige Mitarbeiterin eines Ladengeschäfts ist am Mittwoch in der Stuttgarter Innenstadt offenbar Opfer eines Trickdiebstahls geworden.

Laut Polizeibericht wartete ein bislang unbekannter Mann kurz nach 14 Uhr auf die Öffnung des Ladens in der Olgastraße. Er hatte eine leere Wasserflasche dabei und bat die Mitarbeiterin, die Flasche aufzufüllen, da ihm schlecht und schwindelig sei.

Als die 57-Jährige in einen Nebenraum ging, um dem Wunsch nachzukommen, stahl der Unbekannte offenbar den Geldbeutel mit etwa tausend Euro vom Tresen. Das Opfer bemerkte den Diebstahl erst, als der Mann den Laden bereits verlassen hatte.

Der Dieb ist zwischen 20 und 25 Jahre alt und könnte südländischer Herkunft sein. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-3100 entgegen.

S-Mitte: Trickdiebe wollen 41-Jährige beklauen

Stuttgart-Mitte: Zwei bislang unbekannte Täter haben am Donnerstagnachmittag versucht, in Stuttgart-Mitte eine 41-Jährige mit einem dreisten Trick zu bestehlen.

Wie die Polizei meldet, hatte die Frau ihren Wagen in einer Tiefgarage an der Kronprinzstraße abgestellt. Gegen 14.10 Uhr setzte sie sich ins Auto, legte ihre Handtasche auf dem Beifahrersitz ab und wollte losfahren. In diesem Moment klopfte ein Unbekannter an die Fahrerscheibe und forderte sie auf auszusteigen, weil er ihr einen angeblichen Defekt am Fahrzeug zeigen wollte.

Nachdem die Frau ausgestiegen war, sah sie, dass hinter dem  Wagen mehrere Fünf-Euro-Scheine lagen - offenbar waren diese zur Ablenkung dort hingelegt worden. Aus dem Augenwinkel sah die 41-Jährige, dass ein zweiter Täter gerade versuchte, ihre Beifahrertür zu öffnen. Die Frau rief um Hilfe und machte so mehrere Zeugen auf sich aufmerksam. Daraufhin flüchteten die Täter.

Einer der Männer soll welliges dunkelblondes Haar und einen dünnen Backenbart haben. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-4330 entgegen.

S-Bad Cannstatt: Motorradfahrer bei Unfall leicht verletzt

Stuttgart-Bad Cannstatt: Bei einem Unfall in Stuttgart-Bad Cannstatt ist am Freitagvormittag ein Motorradfahrer leicht verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, war der 26-Jährige gegen 11 Uhr auf der Mercedesstraße in Richtung Untertürkheim unterwegs und wollte nach links in die Benzstraße abbiegen. Eine 75-jährige Opelfahrerin befuhr die Mercedesstraße in Gegenrichtung, fuhr auf Höhe der Benzstraße offenbar über rot und prallte mit dem Biker zusammen.

Alarmierte Rettungskräfte brachten den 26-Jährigen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Euro.

S-Möhringen: Crash auf der Autobahn sorgt für langen Stau

Stuttgart-Möhringen: Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von 48.500 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Freitag gegen 7.10 Uhr in Stuttgart-Möhringen ereignet hat. 

Wie die Polizei mitteilt, war der 57 Jahre alte Fahrer eines Sattelzugs im stockenden Verkehr der Autobahn 8 auf der rechten Spur in Richtung Karlsruhe unterwegs. Vor ihm fuhr ein 31-Jähriger in einem VW. Vermutlich weil der 57-Jährige keinen ausreichenden Abstand zu seinem Vordermann einhielt, fuhr er auf diesen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW noch auf den Mercedes davor aufgeschoben, an dessen Steuer ein 22-Jähriger saß.

Der Mercedes wiederum krachte noch in den Sattelauflieger eines 41-Jährigen. Der VW-Fahrer und der 44 Jahre alte Mitfahrer im Mercedes mussten leicht verletzt von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sattelzug des 57-Jährigen, der VW und der Mercedes wurden abgeschleppt.

Wegen des Unfalls waren die rechte Fahr- sowie die Einfädelspur blockiert, so dass sich ein Stau von zeitweise bis zu 14 Kilometern bildete.

S-Zuffenhausen: Wertvolle Schmuckschatulle gestohlen

Stuttgart-Zuffenhausen: Unbekannte Täter haben in der Nacht auf Donnerstag aus einer Wohnung im Stadtbezirk Zuffenhausen eine Schatulle mit Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen.

Wie die Polizei meldet, stiegen die Einbrecher auf unbekannte Weise in die im zweiten Obergeschoss liegende Wohnung in der Nussdorfer Straße ein. Aus dem Schlafzimmer stahlen sie die Schmuckschatulle mit dem kostbaren Inhalt.

S-Feuerbach: 35-Jähriger klettert auf Baukran

Stuttgart-Feuerbach: Mehrere Stunden lang hat ein 35-Jähriger am Freitagnachmittag Polizei und Feuerwehr in Stuttgart-Feuerbach auf Trab gehalten.

Wie die Polizei berichtet, bemerkten Arbeiter auf einer Baustelle in der Wernerstraße gegen 12.40 Uhr den Mann, der auf den Ausleger des Krans in rund 35 Metern Höhe geklettert war und wählten den Notruf. Ein hinzugerufenes Kriseninterventions-Team versuchte anschließend, den Mann davon zu überzeugen, herunterzukommen.

Erst gegen 17.30 Uhr hatten diese Versuche Erfolg. Der 35-Jährige kletterte von selbst vom Kran herunter. Die Polizisten nahmen ihn in Gewahrsam, dann wurde er zu einem Arzt gebracht. Offenbar hatte der Mann sich umbringen wollen.