Opfer eines Straßenraubs ist ein 31 Jahre alter Mann am Dienstag in der Stuttgarter Stadtmitte geworden. Foto: dpa

Straßenraub in Stuttgart-Mitte: In der Hohenheimerstraße wird ein 31 Jahre alter Mann von drei Unbekannten angegriffen und beraubt. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Mitte: Ein 31 Jahre alter Mann ist am Dienstagmorgen in Stuttgart-Mitte von drei Unbekannten angegriffen, geschlagen und beraubt worden.

Den Angaben der Polizei zufolge ereignete sich der Vorfall gegen 3 Uhr auf einem Parkplatz an der Hohenheimer Straße. Drei unbekannte Männer griffen den 31-Jährigen an, schlugen ihm ins Gesicht und raubten sein Smartphone. Danach flüchteten die Männer in Richtung Alexanderstraße.

Der 31-Jährige konnte seine Angreifer nicht beschreiben. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 entgegen.

S-Ost: Mann onaniert in Schwimmbad

Stuttgart-Ost: Ein 51 Jahre alter Mann hat am Montagnachmittag im Saunabereich eines Schwimmbades im Stuttgarter Osten zwei Frauen belästigt.

Wie die Polizei meldet, hatte der 51-Jährige gegen 16.30 Uhr im Saunabereich vor einer 61 Jahre alten Frau onaniert. Als die 61-Jährige daraufhin den Saunabereich verließ, ging der Mann in eine weitere Sauna und onanierte dort vor einer 27 Jahre alten Frau.

Aufsichtspersonen des Bades hielten den 51-Jährigen fest und alarmierten die Polizei. Wie sich herausstellte bestand gegen den Mann ein Haftbefehl. Er wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, Bezahlung der ausstehenden Geldstrafe und einer Sicherheitsleistung wieder auf freien Fuß entlassen.

S-West/-Obertürkheim: Einbrüche in Gaststätten

Stuttgart-West/-Obertürkheim: Unbekannte sind in der Nacht zum Montag in zwei Gaststätten in der Rotebühlstraße im Stuttgarter Westen und in der Bergstaffelstraße in Obertürkheim eingebrochen und haben Bargeld in Höhe von mehreren Tausend Euro gestohlen. Das berichtet die Polizei.

In der Rotebühlstraße entfernten die unbekannten Täter zwischen 23.30 Uhr und 5 Uhr ein Lichtschachtgitter und drangen über ein Toilettenfenster in die Gaststätte ein. Im Erdgeschoss hebelten Sie einen Geldspielautomaten auf und stahlen das Geld.

In der Bergstaffelstraße in Obertürkheim brachen Unbekannte am frühen Montagmorgen gegen 4.45 Uhr eine Tür der Gaststätte auf. Im Schankraum knackten sie zwei Geldspielautomaten und flüchteten mit den Geldkassetten.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 entgegen.

S-Zuffenhausen: Radfahrerin stürzt und verletzt sich schwer

Stuttgart-Zuffenhausen: Eine 49 Jahre alte Radfahrerin ist am Dienstagmittag im Gleisbereich der Stammheimer Straße in Zuffenhausen gestürzt und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen.

Wie die Polizei meldet, hatte die Frau gegen 12.15 Uhr auf der Strecke zwischen Stammheim und Zuffenhausen mit ihrem Rad den Gleisbereich überquert und war dabei auf die Fahrbahn gestürzt. Sie zog sich schwere Verletzungen zu und musste von Rettungskräften vor Ort versorgt werden. Die Frau wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

S-Zuffenhausen: Nach Unfall das Weite gesucht

Stuttgart-Zuffenhausen: Ein unbekannter Autofahrer hat am Montagabend in Zuffenhausen ein geparktes Auto beschädigt und anschließend das Weite gesucht. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 3000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Polizei berichtet, streifte der bislang unbekannte Fahrer eines dunklen Kastenwagens gegen 20.15 Uhr in der Friesenstraße auf Höhe des Gebäudes mit der Nummer 39 einen am Fahrbahnrand geparkten Peugeot. Anschließend fuhr er weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Ein Zeuge beobachtete offenbar außerdem, wie der Kastenwagenfahrer noch weitere Autos beschädigt haben soll.

Der dunkle Kastenwagen hatte einen Anhänger mit polnischem Kennzeichen. Auf dem Anhänger wurde ein Auto transportiert. Von dem Fahrer liegt folgende Personenbeschreibung vor: 1,85 Meter groß und nach hinten gegelte, schwarze Haare. Außerdem trug er einen langen Mantel.

Zeugen, insbesondere der Zeuge, der den Fahrer des Kastenwagens beobachtet haben soll, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 9711/8990-3700 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: