Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht aus Stuttgart 15. September: Von Kirche in den Tod gestürzt

Von
Am Montagnachmittag hat sich in Stuttgart-Feuerbach ein tragischer Arbeitsunfall ereignet. Ein 55-Jähriger vermisst dort gerade einen Kirchturm, als er plötzlich in die Tiefe stürzt und stirbt - diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart. Foto: dpa

Stuttgart-Feuerbach: Beim Sturz von einem Kirchturm in Stuttgart-Feuerbach ist am Freitagnachmittag ein 55-Jähriger ums Leben gekommen.

Wie die Polizei berichtet, hielt sich der Mitarbeiter eines Architekturbüros gegen 13.30 Uhr für Vermessungsarbeiten auf dem Turm einer Kirchturm an der Straße Fleckenweinberg auf. Aus noch nicht geklärten Gründen stürzte er plötzlich in die Tiefe. Er erlag seinen Verletzungen.

Die Kriminalpolizei schließt einen Suizid aus. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an


Stuttgart-Bad Cannstatt: Polizeibeamte haben am Freitagnachmittag in Stuttgart-Bad Cannstatt einen 43-Jährigen Mann festgenommen, der in einem Internetcafé Kinderpornos angeschaut haben soll.

Wie die Polizei meldet, war dem 46-jährigen Angestellten des Internetcafés in der Marktstraße gegen 12.30 Uhr aufgefallen, dass der Verdächtige offenbar Seiten mit kinderpornografischem Inhalt aufgerufen hatte. Er verständigte die Polizei.

Die Beamten nahmen den 43-Jährigen vorläufig fest. Er ist bereits in der Vergangenheit wegen ähnlicher Delikte aufgefallen. Bei einer Wohnungsdurchsuchung beschlagnahmten die Polizisten ein Notebook und diverse Speichermedien.

Nach einer Anzeigenaufnahme wurde der 43-Jährige wieder entlassen.


Stuttgart-Bad Cannstatt: Unbekannte Einbrecher haben in der Nacht auf Samstag in Stuttgart-Bad Cannstatt mehrere Spielautomaten aufgebrochen und tausende Euro gestohlen.

Wie die Polizei mitteilt, verschafften sich die Diebe zwischen 0.30 Uhr und 3.45 Uhr über den Vordereingang Zutritt zu einer Gaststätte in der Nürnberger Straße und hebelten dort drei Spielautomaten auf. Mit mehreren tausend Euro Bargeld machten sie sich anschließend aus dem Staub.


Stuttgart-Feuerbach: Ein betrunkener 28-jähriger Autofahrer ist am Sonntagmorgen in Stuttgart-Feuerbach über eine rote Ampel gefahren und hat einen Unfall verursacht.

Wie die Polizei meldet, war der junge Mann mit seinem VW auf der Stuttgarter Straße in Richtung Tunnelstraße unterwegs. Vermutlich weil er betrunken war, fuhr er an der Kreuzung zur Bludenzer Straße bei rot über die Ampel und stieß mit einer 23-jährigen VW-Fahrerin zusammen, die aus Richtung Wiener Straße kam. Die junge Frau wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt.

Der 28-Jährige musste sich einer Blutprobe unterziehen, sein Führerschein wurde einbehalten. Beide Wagen mussten abgeschleppt werden, der Sachschaden beläuft sich auf rund 16.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Ampelschaltung machen können. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 0711/8990-4100 entgegen.


Stuttgart-Feuerbach: In der Küche einer Wohnung in Stuttgart-Feuerbach ist es am Sonntagmittag zu einem Brand gekommen.

Wie die Polizei berichtet, waren die Inhaber der Wohnung in der Oswald-Hesse-Straße aus dem Urlaub zurückgekommen und hatten gegen 12.45 Uhr ihre elektrischen Geräte wieder angeschaltet, als plötzlich, vermutlich wegen eines technischen Defekts an einem Kühlschrank, ein Feuer in der Küche ausbrach.

Ein 20-jähriger Nachbar kam zur Hilfe und musste später mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand. Durch die Hitze wurde der Putz beschädigt und die Küche komplett verrußt. Es entstand ein Schaden von rund 7000 Euro.


Stuttgart-Weilimdorf: Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall, der sich am Montagmorgen in Stuttgart-Weilimdorf ereignet hat.

Wie die Polizei mitteilt, missachtete gegen 7.20 Uhr ein 39-jähriger Kia-Fahrer offenbar das Rotlicht einer Ampel und fuhr von der Gerlinger Straße kommend in Richtung Weilimdorf auf die Kreuzung mit der Bundesstraße 295. Dabei stieß er mit einem auf der Bundesstraße 295 aus Richtung Ditzingen kommenden Motorradfahrer zusammen.

Der 42-jährige Biker wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Nun sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zur Ampelschaltung machen können. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 0711/8990-4100 entgegen.


Stuttgart-Süd: Unbekannte haben zwischen Mittwoch und Samstag in Stuttgart-Süd einen VW Golf im Wert von rund 20.000 Euro gestohlen.

Wie die Polizei berichtet, hatte der Besitzer den silbernen Golf VI mit dem Kennzeichen MKK-DC 23 am Mittwoch gegen 18 Uhr in der Kelterstraße geparkt. Als er am Samstag gegen 13 Uhr zurückkam, war der Wagen verschwunden.

Der VW Golf hat einen Wert von zirka 20.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-3300 bei der Polizei zu melden.


Stuttgart-West: Ein 29 Jahre alter Mann ist am Sonntagmorgen in Stuttgart-West vorläufig festgenommen worden, weil er Gegenstände aus dem Fenster geworfen und ein Auto beschädigt haben soll.

Wie die Polizei meldet, alarmierten Nachbarn in der Weimarstraße gegen 8.20 Uhr die Beamten, nachdem der junge Mann Flaschen und eine Gasflasche aus dem Fenster in den Hinterhof geworfen und dabei das Auto beschädigt hatte. Die Polizisten sperrten zunächst die Straße und den Gehweg an dem Wohnhaus und öffneten dann gemeinsam mit Einsatzkräften der Feuerwehr die Tür zu der Wohnung im Obergeschoss.

Dort trafen sie auf die 33-jährige Wohnungsinhaberin und ihren 29-jährigen Bekannten. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Er beleidigte die Beamten zunächst, konnte dann aber beruhigt werden. Nach einer Anzeigenaufnahme wurde er entlassen.


Stuttgart-Mitte: Polizeibeamte haben am Samstagabend in Stuttgart-Mitte einen mutmaßlichen Dealer und Fahrraddieb festgenommen.

Wie die Polizei berichtet, hielten die Beamten gegen 19 Uhr den 20-Jährigen und einen Begleiter an in der Kriegsbergstraße an, um sie zu kontrollieren. Dabei versuchte der 20-Jährige mit seinem Fahrrad zu flüchten. Er konnte jedoch eingeholt und vorläufig festgenommen werden.

Als die Polizei das Fahrrad überprüfte, stellte sich heraus, dass es im Juni 2014 aus einem Keller in der Stadtmitte gestohlen worden war. Die Polizei durchsuchte daraufhin die Wohnung des 20-jährigen Verdächtigen und fand dabei mehrere hundert Gramm Haschisch, die beschlagnahmt wurden.

Der polizeibekannte junge Mann kam in Untersuchungshaft.


Stuttgart-Mühlhausen: In den vergangenen Wochen haben Unbekannte in Stuttgart-Mühlhausen neun Kellerräume aufgebrochen.

Wie die Polizei jetzt meldet, hatte ein Zeuge am Sonntagnachmittag die Einbrüche festgestellt und die Beamten alarmiert. Wie die Einbrecher in das Mehrfamilienhaus im Kafkaweg gelangten, ist derzeit noch unklar. Im Keller des Gebäudes hebelten sie die Schlösser der einzelnen Bretterverschläge auf und durchsuchten die Räume. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Ob etwas gestohlen wurde, muss noch ermittelt werden.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-3700 zu melden.


Stadtgebiet Stuttgart: Insgesamt zwölf Mal haben Taschendiebe im Laufe des Wochenendes im Stuttgarter Stadtgebiet zugeschlagen.

Wie die Polizei berichtet, wurden neun Taschendiebstähle in der Stadtmitte, zwei in Stuttgart-Nord und einer in Stuttgart-Süd gemeldet. Dabei erbeuteten die Diebe vier Smartphones und acht Geldbeutel.


Stadtgebiet Stuttgart: Unbekannte Täter haben am vergangenen Wochenende im Stuttgarter Stadtgebiet 13 Autos aufgebrochen und einen Sachschaden von über 10.000 Euro verursacht.

Wie die Polizei mitteilt, wurden in der Innenstadt und in der Augsburger Straße in Untertürkheim jeweils fünf Wagen aufgebrochen. In Bad Cannstatt knackten Unbekannte drei Autos.

Die Täter erbeuteten Handtaschen, Geldbeutel und Handys.